Mittwoch, 5. August 2015

Ich habe mal resisted ...

Die Technik kennt ihr sicher alle schon, aber ich kann ja auch nicht bei jedem Post das Rad neu für euch erfinden: die Resist-Technik ist so alt wie ich Oldie mich fühle - manchmal, vor allem nach dem Sport im Studio, mit vielen knackigen Körpern um mich herum, die aber nur immer in den Spiegel schauen ... sich selbst an hahahahahaha! Das kann mir nicht mehr passieren grins ...


Und wie geht die Resist-Technik? Total easy! Du stempelst mit Versamark irgendeinein Motiv auf das Papier oder den Karton, streust klares Embossingpulver drüber, erhitzt es und matschst erst dann deine Farbhintergründe wie üblich. Hier sind es die Brushos und es ist Aquarellpapier von Gerstäcker - gibt es gerade besonders gut und günstig! Auch nicht total weiß und dick, Mann.


Das embosste Motiv nimmt die Farbe nicht an und du kannst es frei wischen, wenn alles getrocknet ist. So einfach ist das ... und so wirkungsvoll. Habt einen schönen Tag heute ... ich auch grins!

Kommentare:

  1. Lovely, greeting from Mons city in Belgium
    Blog my city: http://louisette.eklablog.com

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annelotte,

    ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus, wenn ich Deinen Post mir so anschaue! Aber, Du hast bei mir noch am späten Abend einen Lacher ausgelöst, ich konnte nicht mehr, es liefen Tränen und ich weiß nicht mal, ob es vor Rührung oder vom Lachen kam, wahrscheinlich so eine mischung von beiden!!!
    Nun kann ich auch experimentieren, ich bin ja bestens gerüstet, für heiße Getränke und Nachereien ist auch gesorgt ;)
    Gaaaanz liiiieben DANK für ALLES ;o)

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Irène,

      dass ich Dich mal in so einen Gefühlswirbel bringen könnte, hätte ich nicht gedacht, macht aber Spaß! Und die Brushos werden Dir sicher viel Freude machen - ich bin schon gespannt auf Deine Werke damit und hoffe, sie dann sehen zu können auf Deinem Blog.
      Liebe Grüße und Dank von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!