Samstag, 15. August 2015

Pfusch-Vertusch

Die liebe Tina bringt mich auf den Gedanken, nun doch etwas zu zeigen, was in der virtuellen Röhre lauerte, bis es reif und gar war. Nun, gar ist es kaum, reif auch nicht, nicht mal besonders vorzeigbar, aber menschlich! Guckt mal, was aus Pfusch entstehen kann:


Vorher sah es so aus und selbst die ovale Form konnte nicht mehr retten, was ich verhundst hatte, wohl aber eines meiner Kästchen, die ich damit beklebte.


Ich werfe so ungern solche Sachen weg, weil selbst nach Unglücken dieser Art doch immer viel Arbeit in den Sächelchen steckt und meistens fällt mir auch was dazu ein. Blümchen aller Sorten und auch Schmetterlinge gehen immer! Überall!


Und danach merkt niemand, wie scheußlich es vorher war. Na ja, in diesem Fall ist es auch hinterher nach dem Lifting nicht absolut toll geworden. Aber auch manche Menschen sehen nach dem Liften des Verknitterten nicht besser aus als vorher hahahahahahaha!


In diesem Fall bin ich dennoch ziemlich zufrieden damit und besser geht´s nicht, basta!

Habt ein gutes Wochenende - bei uns ist es nach einem Gewitter ruhig und kühl - sehr gutes Wetter zum Radfahren. Hoffentlich bleibt es ein bisschen so ....

Kommentare:

  1. Hi Annelotte,
    da hast du tatsächlich grad nochmal "die Kurve gekriegt" - kein Empfänger wird wohl hinter die Blümchen gucken. Ich meine: keiner der Empfänger, der deinen Blog nicht kennt. Die anderen haben von jetzt an den Spaß an der Suche *g*
    Das Gewitter heute morgen fand ich klasse. Im Bett liegen und bei weit offenem Fenster den Regen rauschen hören ist für mich einfach toll!
    Ganz liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh jaaaaaa - es gibt nicht Schöneres und tiefer Frieden stellt sich bei mir ein, wenn ich das Pladdern des Regens nach dem Gewitter auf der Erde höre, liebe Tina!
      Ich kann dann oft nur dankbar sein, dass ich lebe ...
      Dieses Glück kann nicht jeder spüren. Erhalten wir uns die Gabe, im Kleinen Glück zu finden und sei es am Regen.
      Hab einen schönen Sonntag wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Liebe Annelotte,
      Solche Sachen, die nicht so perfekt sind, finde ich besonders liebenswert... Weil sie so sehr an
      Menschlichkeit erinnern.
      So wie du die kleinen Macken überklebt hast wirkt es als hättest du sie besonders gewürdigt.
      Ich wünsche mir im miteinander alle Zeit solch einen Umgang ...Nicht gleich entsorgen wenn er/ sie/ es nicht so perfekt ist, sondern Das was stört besonders schätzen, ja lieben und zu einem besonderen Glanzpunkt machen.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonnteg ( höre grade deine Reinhard Mey CD - schöööön)
      Deine Moni

      Löschen
    3. Hallo, annelotte, Du schaffst es doch immer wieder,aus etwas danenbegegangenem etwas Schönes zu schaffen. Deine Pizzabox fand ich schön. Die wollte ich haben.Hab sie mir gekauft und bin absolut zufrieden. ( Über Amaz..) Ich hab am Samstag schon mal 15 Stück fertig.
      Hab einen schönen Sonntag.
      Deine Bastelsilvie

      Löschen
    4. Dass Du offenbar doch noch das eine oder andere Lied nicht hattest, vermutete ich jetzt nicht mehr, liebe Moni, aber man kann ja auch bekannte Lieder doppelt hören, gell? Ich freue mich, wenn es Dir doch noch Freude macht! Und das, was Du über den Umgang mit Unzulänglichkeiten schreibst, ist die hohe Form der Liebe, an die ich wirklich nicht ran komme, aber immer wieder dran übe! Jeden Tag und jede Woche! Danke für die Erinnerung ....
      Liebste Knuddelgrüße von Annelotte

      Löschen
    5. Liebe Bastelsilvie,
      ja, manchmal verliebe auch ich mich in Sachen und sogar leichter als in Menschen und schön, wenn man sie sich dann auch leisten mag und kann. Ein großes Glück, dem ich dankbar bin. Vielleicht kommt daher mein Wunsch, nicht alles gleich weg zu werfen, was mir mislingt .... aber danke, wenn Du in dem Nachgebessertem was Schönes entdeckst! Freut mich sehr.
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!