Montag, 31. August 2015

Zufriedenheit

Manchmal dauert es bei mir eine ganze Zeit lang, bis ich aus Ergeignissen, die von außen kommen, das Beste für mich machen kann. Ich denke dann viel nach und bin meistens nur mit Sport dahin zu bekommen, dass ich wieder zufriedener werde. Auch das Basteln ist eine sehr gute Möglichkeit auf dem Weg dahin ... und manchmal kommt sogar Erstaunliches dabei heraus:


Beim Gestalten und Arbeiten mit Farben und verschiedenen Materialien sind alle Sinne immer ganz und gar bei der Sache, die ich gerade hinbekommen möchte. Und da man nicht zwei Gedanken parallel zur gleichen Zeit denken kann, fällt der eine saublöde Gedanke dann eben weg - toller Trick! Im Kopf ist nur Platz für eins zur gleichen Zeit - niemals für mehr grins ... sollte eigentlich auch beim Radfahren so sein, schon wegen der Idioten, die mir auf dem schmalen Radweg entgegen kommen!


Ich habe diesen Trick bei einem Klinikaufenthalt gelernt und wende ihn oft auch zum Einschlafen an. Wenn du da zum Beispiel ein Gedicht aufsagst - was für mich viel besser klappt, als die berühmten Schäfchen zu zählen - schläfst du schnell vor Langeweile ein und zwar ohne belastende Gedanken! Gerade für sehr empathische Menschen ist das eine gute Möglichkeit, Gelassenheit zu bewahren und wieder zu finden, wenn andere Menschen meinen, sie stören zu müssen. Probiert es mal aus - es klappt nach einiger Übung sicher auch bei euch gut, wenn ihr es nur wirklich ganz und gar wollt ....

Und yes! I will!

Kommentare:

  1. oh yes I can !!!
    Wenn es ganz und gar nicht mit einschlafen klappen will, denke ich an alte deutsche Lieder (auch Kinderlieder) und versuche mir deren Texte zusammen zu bekommen.... meist schlafe ich darüber ein
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaaa, liebe Petra,
      Musik ist auch eine super gute Einschlafhilfe. Ein Lied in Gedanken gesungen macht ebensolche guten Gefühle - egal, ob der Text stimmt! Alles ist besser, als eine Tablette zu nehmen! Es macht vor allem unabhängig ... das liebe ich ja sehr .....
      Danke für Deine Erinnerung und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Auch ich gehöre zu den Schlafgestörten - schon sehr lange - viele Techniken habe ich versucht.
    Heute mache ich Atemübungen wenn ich nicht schlafen kann - Ausatmen = Loslassen, Einatmen allem etwas mehr Raum geben - die Gedanken werden zu Wolken die weiterziehen ... Oder Mantras in Gedanken singen ( Taizé Gesänge) hilft mir.
    Basteln ist wunderbar um zu sich selbst zu kommen. Immer Überraschend wenn man mit den Brushos spielt, das ist auch gut für das innere Kind.
    Liebe Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, die Gesänge aus Taizé sind auch wunderbar geeignet, liebe Moni,
      da sie ja endlos sich wiederholen und man sie in Gedanken singen kann, bis man einschläft und dann mit den wunderbaren Melodien im Kopf - was gibt es beruhigenderes? Und ja, das innere Kind in mir braucht auch immer wieder Raum, mir zu sagen, was ich fühle. Vieles ist dann echt weg, wenn ich es gelassen habe, sich zu zeigen. Oder zumindestens nicht mehr so belastend in der Vorstellung. Wir haben schon Glück mit allem und ich bin tief dankbar dafür, jeden Tag neu!
      Schön, dass auch Du die Brushos liebst. Sie geben mir wirklich viel mehr, als sie gekostet haben und das wird lange so bleiben. Gutes muss eben nicht immer teuer sein ....
      Hab einen guten Mittwoch - bei uns scheint gerade die Sonne und ich schicke Dir mal ein paar Strahlen gen Süden in meine Geburtsstadt, wenn es nicht genug bei euch gibt grins!
      Liebste Grüße einer sehr dankbaren Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!