Mittwoch, 27. März 2013

Große Bewunderung!

So langsam wird mir mein Blog etwas unheimlich ... immer mehr Klickzahlen, auch ohne Sensationen, Preise, Gewinne, Fangruppen oder gar Verkaufswerbung. Aber erstens kann ich selbst nicht von ihm lassen, zweitens fallen mir immer öfter Geschichten ein, so dass ich fast täglich posten könnte und drittens bekomme ich inzwischen oft privat Briefe zugesendet, einfach nur so, ohne etwas vorher dafür getan zu haben für andere Menschen. Ich will euch das gern nach und nach zeigen, was drin war, nur die Osterbriefe noch nicht, denn die hebe ich mir für Sonntag auf.

Dieser hier liegt schon ein bisschen rum, guckt mal, was drin war:


Aber macht das bloß nicht nach - ich bin echt genug verwöhnt worden, finde ich, und komme mit dem Danke-sagen nicht mehr nach.


Eine Maschine stickt solche tollen Blumen auf mein Nadelbüchlein und sogar ein Monogramm vom Feinsten, so dass es mir nicht geklaut werden kann - obwohl es schön genug dafür wäre! Und hinter der Maschine sitzt Karen, die sich alles ausdenkt.


Auch diese Blumen macht die Maschine, toll, was? In Geschäften wird Solches für teures Geld verkauft und ich bekomme es mal eben so nebenbei geschenkt


Aber was das Tollste ist: Karen macht eigentlich mit der Maschine Kissen, die sie kranken Kindern schenkt! Schaut mal, wie schön diese Trost- und Kuschelkissen sind. Mit Henkel, zum Rumschleifen!


Über 400 Stück haben schon bei den Kindern ein neues Zuhause gefunden und den mutigen Seelen Wärme und Liebe geschenkt:


Und für die Eltern, die ihre kranken Kinder besuchen, kocht Karen auch noch im Ronald McDonald Haus in Lübeck, was der Stadt Itzehoe einen Bürgerpreis wert war, denn sie macht das alles ehrenamtlich. Und jahreszeitlich stellt sie auch noch solch aufwändige Arbeiten her, schaut mal bitte:


Ich kann gar nicht genug staunen und bewundern, was andere Menschen in ihrem Leben alles leisten und was sie für fremde Mitmenschen tun. Was ist dagegen ein Blog, der im günstigsten Fall ein bisschen zum Schmunzeln bringt oder Information, aber sicher keinen Trost wie Kuschelkissen für  kranke Kinder! Ein Pups im Wind ist das dagegen! Und nein, nicht widersprechen bitte. Ich meine das absolut aufrichtig und ehrlich und wollte, ich könnte mich auch zu Ähnlichem entschließen!

Hut ab vor Deinem Engagement, liebe Karen! Und danke, dass Du Dir auch für mich solche Arbeit gemacht hast, einfach so, ohne Anlass! Verdient hab´ich´s nicht, aber freuen kann ich mich sehr darüber. Vielleicht finden wir jemanden, der Dir mithilft demnächst? Karen kann Vichy-Karo-Stoffe gut gebrauchen. Mailt ihr - sie freut sich! Und vielleicht steckt Karens Idee andere an?

Und nochmals meinen allerherzlichsten Dank! Viel Kraft für Deine Arbeit wünscht Dir weiterhin
stempellotta Annelotte

Kommentare:

  1. Wie schön, dass es Menschen gibt, die ganz uneigennützig etwas Gutes tun. Ich hab deinen Post gleich zweimal gelesen....hin und wieder nur kann ich auch was tun und das aber immer gern. Mit mehr als nem Vollzeitjob isses schwer, aber ich ziehe meinen Hut vor allen Karens und guten Feen....die Idee mit den hübschen, persönlichen Kissen ist klasse. Danke für den tollen Beitrag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Corinna,

      dass Du bei Deinem stressigen Job nicht mehr machen kannst, ist doch klar, aber Du versprühst immer Wärme in Deinem Laden, so oft ich auch komme und immer für jede liebe Kundin neu - ist das nix?

      Lieben Gruß und Dank auch dieses Mal für´s Lesen und liebevolle Kommentieren sagt Dir von Herzen Annelotte

      Löschen
  2. Danke für den tollen beitrag. das ist so toll uneingennützig etwas, nein eine ganze menge gutes zu tun, mach weiter so Karen, finde ich ganz toll
    lg frida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Frida,

      ich hoffe sehr, dass Karen euer Lob genießt und weiterhin gesund bleibt, um so helfen zu können.

      Dank für Deinen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Ich ziehe den Hut vor Karen! Zweifach! Die Sachen die sie macht sind der Burner! Und dass sie die Ergebnisse ihrer Arbeit verschenkt um anderen Gutes zu tun ist einfach wunderbar. Solche Menschen sind in diesen Zeiten eher selten und so mancher der ehrenamtlich arbeitet wird von anderen mitleidig belächelt oder bekommt gleich den Vogel gezeigt. Ich hoffe, dass Karen auf diesem Weg ein paar Mitstreiter findet!

    Und DU, liebe Annelotte, solltest dich einfach nur freuen! Über die Geschenke und die vielen Klicks! Das sind doch die besten Beweise dafür, dass Du alles richtig gemacht hast! Dein Blog ist keine Dauerwerbesendung und Du schreibst frei von der Leber weg! Und (fast) alle lieben es!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deinen guten Wünschen, liebe Sonia,

      schließe ich mich von Herzen gerne an. Hoffentlich ermutigt solch liebevoller Kommentar Karen noch weiter!

      Den Rest nehme ich dann mal rotwerdend auch an ... alles richtig! Puh Sonia! Ich! Nie im Leben und ich steh dazu, Fehler zu machen, aber ich weiß, wie Du es meinst und freue mich sehr darüber. Vielen herzlichen Dank!

      Und die allerbesten Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Toller Beitrag, tolle Karen! Tolle Annelotte! --- bei deinen Beiträgen, darfst dich halt nicht wundern, wenn man auch dir eine Freude machen möchte :) Denn "uns" machst du ja auch immer Freude wenn wir deine tollen Beiträge lesen dürfen. Solltest vielleicht mal darübernachdenken Schriftstellerin zu werden; das hörste bestimmt auch nicht zum ersten mal?
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Karen - JA, uneingeschränkt, liebe Anja!

      Tolle Annelotte - Du übertreibst hahahahahaha, aber ich freue mich auch über solche schamlosen Übertreibungen meines Wortgeschicks hahahaha. Mal sehen, was aus mir noch wird, wenn ich erst rentenmäßig viel Zeit habe ... dauert ja nicht mehr lang!

      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. vielen lieben Dank für Euer Lob - ich habe die Zeit soviel zu machen nachdem ich durch Krankheit erwerbsunfähig geworden bin - und glaubt mir es ist die reinste Freude soviel auch ehrenamtlich zu machen - die Freude bei den Kindern und Eltern - dieses ist einfach nicht mit Geld zu bezahlen , ich hoffe ich bleibe noch lange fit und kann noch viel Gutes tun

      liebe Grüße Karen

      Löschen
  5. Oh doch: da widerspreche ich ;-)

    Moin Annelotte,

    "auch ohne"? In meinem Fall eher "gerade weil ohne".
    Ich lese nicht viele Blogs aber habe einige YouTube-Kanäle (?) abonniert. Und manche davon "musste" ich wieder von meiner Aboliste streichen weil die Hälfte des Films aus dick aufgetragener Werbung bestand.
    Ich kapiere auch durch ein oder zwei kleine Hinweise dass ich den Kram / das Buch kaufen soll. Das muss man mir nicht 10mal in fünf Minuten "reinreiben" :-(

    Karen handelt schon sehr prosozial. Als ich deinen Beitrag las dachte ich noch "jahaa, die hat bestimmt auch keinen Vollzeitjob" (beim Denken bin ich manchmal so gemein) und ähm, ja, in ihrem Kommentar steht das dann ja auch.
    Das ist für mich wirklich "bewundernswert": dass sie nicht nur noch vor dem Fernseher "abhängt" und sich Krawall-Talkshows anguckt, sondern die Zeit sinnvoll nutzt UND auch noch Gutes damit tut.

    Nach meiner Ansicht ist es schon wichtig, dass man nicht nur an sich denkt. "Kleinvieh macht auch Mist" - also nicht nur die großen, tollen, zig-tausen-Euro-Sammelaktionen sondern auch - und vielleicht gerade - die kleineren bis kleinsten Aktionen. Jeder halt so wie er kann ;-)
    Und Karen kann toll!

    Du "opferst" halt deine Zeit und zeigst uns nette Bastelsachen oder gibst Einkauftips "und so". Das Argument "den (das) Blog schreibe ich ja für mich selbst" ist (für mich) keines. Denn dann könntest du die Einträge ja als "privat" markieren. Oder nur in Word schreiben und auf deinem PC abspeichern. Oder von Hand in ein Heft schreiben *g*

    Hätte ich das jetzt per Mail schreiben sollen, weil es so viel Text ist?

    So, jetzt muss ich "verschärft aufräumen" nachdem ich deinen Blog als "Prokrastinationshilfe" benutzt habe *ggg*

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist gut, liebe Tina,

      dass Du Karen so deutlich zeigst, wie super Du ihre Arbeit findest! Sie wird sich sicher freuen darüber. Es gibt so viele, die durch Langeweile depressiv werden. Goethe hat mal gesagt: Gebt mir zu tun! Das ist knapp und bündig ein gesunderhaltender Satz und wenn er dann noch zur Freude anderer führt, stimmt er doppelt!

      Und ja, ich bin stolz auf meinen werbefreien Blog und finde dieses Demogesuche und Angepreise für Doofe auch zum Kotzen. Ich geh da halt nicht mehr hin zum Gucken, weil auch die vorgestellten Sachen oft geklont sind von pinterest ...

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. hallo Tina

    jahaa, die hat bestimmt auch keinen Vollzeitjob"

    da muß ich doch noch antworten ;-) ich habe 35 Jahre im sozialen Bereich gearbeitet und nebenbei immer etwas in Selbsthilfegruppen gemacht- bin schon immer für andere da gewesen- und das ich nun soviel machen kann/darf ist auch ein großes Danke für meine Genesung und nun kann ich der Gesellschaft zudem auch noch viel weitergeben - eben weil ich mehr Zeit habe. Fernsehen ist so unwichtig für mich - ich gehe lieber an meine Maschinchen und bin kreativ und denke mir schönes für meine Mitmenschen aus- jaaa und ich bin schon etwas älter und denke über vieles anders wie meine Mitmenschen

    in diesem Sinne ein frohes Osterfest wünscht Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Tinas Lob bei Dir angekommen ist, liebe Karen!

      Sie zeigt uns hier ihre schnellen Gedanken und das finde ich wunderbar ehrlich und mutig, denn wir wollen uns ja oft nicht in unsere Karten gucken lassen. Ich mag den Dialog, der uns zum Nachdenken bringt. Eure beiden Beiträge machen das! Danke dafür und

      herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Hallo Karen,

    gut, dass du mich mit abschließendem ;-) zitierst, denn ich habe meine "Begründung" nicht böste gemeint. Basteln braucht Zeit, und nach der Arbeit habe ich meist keinen Nerv mehr dazu.
    Ich habe zwar keinen Fernseher aber einen PC mit Internetzugang - das ist mindestens genauso schlimm *g*

    Es sollte mehr Leute wie dich, Annelotte und einige andere Blogleser hier geben, die auch auf das Wohl der Anderen achten und nicht nur auf das eigene.
    Mir geht der vorherrschende Sozialneid auf die Nerven. Da ist es ganz angenehm, von Leuten wie dir zu lesen.
    Naja, wenn ich mal in Rente gehe, dann habe ich wenigstens Zeit, auch solche "Sozialbastelarbeiten" zu machen. Vorausgesetzt, die Regierung setzt das Rentenalter nicht wieder hoch, auf 90 oder so :-/

    @Annelotte:
    Dein Blog ist eine angenehme Abwechslung zu den Bastelblogs, die ich vorher gesehen hatte.
    Ich mag lieber Beiträge von Bastlern lesen, denen auch mal was daneben geht, das ist so tröstlich *g*

    Und Goethe hat Recht, wenn man "nix" tut dann ist das Leben doch wirklich langweilig. Und man verblödet außerdem noch.
    Hm, als ich das schreibe fällt mir auf, dass das vielleicht gut so ist, denn sonst hielte man die Langeweile gar nicht aus?

    Danke auch für das Kompliment *freu*
    Ich gebe das gern zurück, ein Meinungsaustausch ohne Zickerei und mit dem Willen des Anderen, nicht jeden Satz gleich als persönlichen Angriff zu sehen ist sehr angenehm. Bloggen und die Kommentare sind nun einmal ein schriftliches Medium in dem man nur mit den "Krücken" der Smileys und Anführungszeichen arbeiten kann. Und ich versuche, nicht in jedem Satz Emoticons zu verwenden, was die Sache nicht einfacher macht.

    An euch beide liebe Grüße und
    Frohe Ostern

    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Karen,

    gut, dass du mich mit abschließendem ;-) zitierst, denn ich habe meine "Begründung" nicht böste gemeint. Basteln braucht Zeit, und nach der Arbeit habe ich meist keinen Nerv mehr dazu.
    Ich habe zwar keinen Fernseher aber einen PC mit Internetzugang - das ist mindestens genauso schlimm *g*

    Es sollte mehr Leute wie dich, Annelotte und einige andere Blogleser hier geben, die auch auf das Wohl der Anderen achten und nicht nur auf das eigene.
    Mir geht der vorherrschende Sozialneid auf die Nerven. Da ist es ganz angenehm, von Leuten wie dir zu lesen.
    Naja, wenn ich mal in Rente gehe, dann habe ich wenigstens Zeit, auch solche "Sozialbastelarbeiten" zu machen. Vorausgesetzt, die Regierung setzt das Rentenalter nicht wieder hoch, auf 90 oder so :-/

    @Annelotte:
    Dein Blog ist eine angenehme Abwechslung zu den Bastelblogs, die ich vorher gesehen hatte.
    Ich mag lieber Beiträge von Bastlern lesen, denen auch mal was daneben geht, das ist so tröstlich *g*

    Und Goethe hat Recht, wenn man "nix" tut dann ist das Leben doch wirklich langweilig. Und man verblödet außerdem noch.
    Hm, als ich das schreibe fällt mir auf, dass das vielleicht gut so ist, denn sonst hielte man die Langeweile gar nicht aus?

    Danke auch für das Kompliment *freu*
    Ich gebe das gern zurück, ein Meinungsaustausch ohne Zickerei und mit dem Willen des Anderen, nicht jeden Satz gleich als persönlichen Angriff zu sehen ist sehr angenehm. Bloggen und die Kommentare sind nun einmal ein schriftliches Medium in dem man nur mit den "Krücken" der Smileys und Anführungszeichen arbeiten kann. Und ich versuche, nicht in jedem Satz Emoticons zu verwenden, was die Sache nicht einfacher macht.

    An euch beide liebe Grüße und
    Frohe Ostern

    Tina

    AntwortenLöschen
  9. denn ich habe meine "Begründung" nicht böste gemeint.

    hallo Tina

    als böse habe ich es auch nicht empfunden ;-)) aber ich weiß auch dass viele meiner Mitmenschen den Kopf schütteln über soviel "Ehrenamt" damit verdient man ja nichts - oh doch ich werde reichlich " nicht entlohnt " sondern belohnt wenn mich Eltern - Geschwisterkinder oder auch mal die kranken Kinder selbst einfach nur in den Arm nehmen - drücken und nichts mehr sagen können und ich freue mich noch mehr wenn ich meine Mitmenschen mitschnacken kann um Gutes zu tun .

    in diesem Sinne eine schöne Woche - der Frühling soll kommen - versäumt ihn nicht ;-))

    lg Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ihr beiden,

      es wird vielleicht so sein, dass ehrenamtliches Engagement einem immer zeigt, dass man noch mehr tun könnte und das macht oft ein schlechtes Gewissen, faul auf dem Sofa zu sitzen, aber gerade das ist es oft, was der Mensch AUCH braucht, um gesund zu bleiben: Muße, Faulsein, Relaxen!

      Also seid zufrieden mit dem, wie ihr beide lebt. Jeder macht es so gut, wie er oder sie kann. Das allein zählt!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!