Sonntag, 17. März 2013

Nepper, Schlepper ....

... Bauernfänger - so hieß zu meinen Zeiten eine Sendung im Fernsehen, deren Fan ich war. Dort wurde, ähnlich wie heute durch Stiftung Warentest, davor gewarnt, in Fallen zu laufen, die andere einem hinstellen. Momentan sind es manche Vertreterinnen des Direktvertriebes, die wieder offensiv Demonstratorinnen einwerben wollen mit dem Satz, man könne es auch zu zweit und nur zum Alleinverbrauch werden ...

Zu zweit? Jeder einen eigenen Gewerbeschein besorgen? Jeder beim Finanzamt Steuererklärungen machen? Jeder die einmalige Demoprämie teilen mit einer anderen? Wie lange geht Freundschaft da gut, wenn man Geschäft mit Zuneigung verbandelt? Ich war so blöd, das zu versuchen und fragt mich lieber nicht, wie es ausgegangen ist!

Das Wichtigste dabei wird dann gleich ganz und gar auf den von mir durchgestöberten Blogs verschwiegen: der geforderte Mindestumsatz! Und die schlimmste Bauernfängerei ist die, dass man nur für 300 Euro Umsatz machen müsste im Quartal. In Wirklichkeit kommt die Märchensteuer noch drauf und das sind dann doch um einiges mehr an Euronen, die da zusammenkommen müssen, um nicht rausgeschmissen zu werden.

Das bedeutet, dass du jeden Monat für über 120 Euro selbst einkaufen musst, wenn Du, wie es bei der Explosion von Demonstratorinnen nicht weiter verwunderlich ist, keine Kundinnen mehr außer dir findest! Facebook ist voll von Ehrlichen, die sagen, sie müssen deshalb bald wieder aufhören. Guckt mal im Demofinder nach, wie viele in eurer Nähe ausgespuckt werden, die ihr Goldgräberglück versuchen wollen. Bei mir gibt es eine, die einsteigt und aussteigt im Turnus von ein paar Monaten.

Und verdienen tut außer dieser Firma nur eine noch richtig gut: Die Frau, die dich angeheuert hat, denn die verdient immer an Dir! Im Moment geiern sie auf eine Reise ... Sie ist Deine Up-Linie, wie die amerikanische Firma das nennt und du bist natürlich eine Down-Linie, merkst du die Hirarchie? Dafür bist du in einem "Team", wo jede eigentlich gegen jede ist, denn jede sucht Kundinnen, um zu überleben, auch wenn sie freundlich lächelt dabei! Du bist dann plötzlich statt einer Frau und möglicher Freundin was anderes. Dafür wist du da auch geholfen hahahahahaha, um noch mehr Umsatz zu machen, damit die Up über dir noch mehr verdient ...

Das ist es, was ich dieser Firma ankreide, zumal ich dann, wenn ich viel Arbeit in den Verkauf der allerdings hervorragenden Ware stecke, keine richtige Arbeit mehr aufnehmen kann, die mich kranken- und rentenversichert arbeiten lässt zu einem vielleicht vernünftigen Mindestlohn und nicht weniger, dass du wahrscheinlich Hartz in Anspruch nehmen musst!

Spätestens dann, wenn ihr alt werdet, könntet ihr merken, dass es besser gewesen wäre, mit etwas weniger Prozenten zu kaufen, dafür aber in die Rentenversicherung und eure berufliche Absicherung investiert zu haben. Also schön nachdenken, bevor ihr klickt - online, so verführerisch das auch sein mag! Ich selbst wollte es auch noch mal tun, aber ich habe auch einen Haufen Kundinnen und die zum großen Teil nur deshalb, weil mein Blog, Ehrlichkeit und Prozente gelockt haben, die ich dann ja nicht genommen hätte, denn ich habe eine richtige Erwerbsarbeit!

Das war´s! Schönen Sonntag trotzdem noch wünscht euch stempellotta, die vor falschen Schritten nur warnen kann und wenn ihr dann trotzdem noch wollt, vermittle ich euch gerne eine oder zwei oder drei faire Uplines, die ihr Geschäft verstehen!

PS: Wenn ihr so eine Demo in eurer Nähe habt, ist es mit eigenen Kundinnen eh vorbei ... guckt mal:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/nordtour3569.html

Kommentare:

  1. Oh oh oh, Annelotte DU bist Mutig!!!!

    Da geht die Hetzjagd ja wieder los :-(

    Aber was wahr ist, ist Recht!

    ich finde es gut das Du so offen und ehrlich schreibst.
    Wenn jetzt wieder solche Kommentare aller "ich weiß wo Dein Haus wohnt" oder "Lächle, denn du kannst sie nicht alle töten" kommen, dann weißt Du ja was zu tun ist ;-)

    Dir auch noch einen schönen Sonntag und den anderen die hier lesen.

    PS als ehemaliger dieser Firma im Direktvertrieb, kann ich das alles nur bestätigen was Annelotte hier schreibt, wenn man dann einige Kunden hat, artet das ganze in solch eine arbeit aus, wo sich der Verdienst den man angeblich hat, absolut nicht rechnet mit dem Zeitaufwand den man investiert .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Dirk,

      wenn man hier im Demo-Wunder-Land schon Mut braucht, um zu sagen, was wahr ist, dann denke ich, Du bist erst recht mutig, indem Du als Ehemaliger bestätigst, dass der Aufwand an Arbeit nicht annähernd richtig entlohnt wird und Mindestlohnniveau bei weitem nicht erreicht wird - und Du hast ja hervorragend verkauft!

      Danke also auch Dir für Deinen Mut und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Ich habe zwar noch nie mit dieser Firma zu tun gehabt (mache ganz andere Sachen), aber ich finde es toll, dass Du das hier mal so deutlich niederschreibst. Das ist ein abschreckendes Beispiel für andere.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Rosie,

      ich finde eben, dass es leider sehr schnell geht, im Internet ein Mal zu schnell zu klicken - ohne zu wissen, was dann kommt ...

      Information macht freier in der Entscheidung!

      Auch Dir einen schneefreien Sonntag wünscht
      Annelotte

      Löschen
  3. Danke, dass du so offen darüber redest.
    Es ist wie in einem Schneeballsystem und es gibt viele solcher "Direktvertriebe", die nach diesem System arbeiten (gearbeitet haben), man könnte noch mehr im Bastel-, Plastik-, Kerzen-, Unterwäschebereich genannt werden und früher kannten wir das auch bei Staubsaugern.....
    und noch früher gab es Briefe, die einem Reichtum und Glück versprachen...

    Ich habe zum Glück eine Demo, die in ihrer Freizeit für uns zu Verfügung steht, die keine Versuche unternimmt, eine "Upline" zu werden und immer ehrlich mit den Produkten und ihrer Funktion umgeht.
    Die Produkte sind toll und wir sind alle erwachsen genug, um auch selber für uns entscheiden zu können, ob wir diese Produkte erwerben wollen oder nicht.
    Die Demo macht tolle Abende mit uns und wir haben immer viel Spaß. Der Verkauf steht nicht im Vordergrund und wir jeden gemeinsam über Pro und Cons von Produkten, Preis und Qualität....


    Das Schneeballsystem hat nie lange Bestand, außer bei denjenigen die unlauter arbeiten und Himmel auf Erden versprechen... ich hoffe jedoch, das diese schnell von der Bildfläche verschwinden...

    Ich hoffe, dass sich jede, die sich mit den Gedanken trägt Teil dieses Schneeballsystems zu werden, umfassend informiert wird bzw, sich selber informiert....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier schreibt wohl eine Unbekannte, denn auf dem Blog ist kein Name zu sehen. Dennoch veröffentliche ich hier ihre Meinung, denn wir sind ja nicht in China, wo 99,9% als Demokratie gelten ...

      Du hast ja Glück, dass Du so eine tolle Demo hast! Ich kenne und vermittle gerne weitere, die so arbeiten - wie Du schreibst "in ihrer Freizeit!" Manche verlosen auch noch ständig Ware, die sie mit ihrem Einsatz erwirtschaften, statt sie zu verkaufen - was sie auch nicht dürfen.

      Und dass die Produkte gut sind, schrieb ich schon. Oft sind sie aber absolut überteuert, denn die Demos müssen ja auch noch "bezahlt" werden. Vergleichst Du Spellbinder mit den Framelits dieser Firma, kommst Du von 16 Euro für einen Satz der Stanzen auf knapp 30 Euro. Ist DAS zu verstehen?

      Trotzdem liebe und arbeite ich mit den Produkten, nur arbeite ich und zwar auch ohne Demo, die ihre Freizeit für mich opfern muss ...

      Schade übrigens, dass Du unbekannt bleibst. Ein Name wäre gut gewesen! Aber danke für Deinen nachdenkenswerten Kommentar und einen schönen Sonntag wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  4. Hallo Annelotte,
    das ist ja eine reine Werbesendung, welche der NDR da gesendet hat!
    Wofür jemand sein Geld ausgibt, bleibt jedem selbst überlassen. Schließlich hat man in der heutigen Zeit genug Möglichkeiten, sich über Preise etc selbst kundig zu machen. Manche Sachen sind hier günstiger - andere dort. Manches gibt es nur exklusiv, das hat dann auch seinen Preis. Wenn man seine Waren im Ladengeschäft kauft, verdienen auch diverse andere Ebenen (Zwischenhändler, Vermieter, Energieversorger usw.) daran. Und man kann auch nicht alle Direktvertriebe einfach über einen Kamm scheren, es gib Unterschiede im Aufbau.
    Allerdings muss man sich bewusst sein, dass man in den aller-aller-seltensten Fällen in die persönliche Gewinnzone kommt, wenn man ein Teil eines MLM-Unternehmens wird. Als Demo, die das als Hobby begonnen hat, ist man definitiv seine beste Kundin. Das ganze System ist auch darauf ausgerichtet und zum Teil ist man gezwungen, sich dem anzuschließem, z.B. mit dem Mindesumsatz. In die Gewinnzone kommt man wie in jedem anderen Unternehmen nur mit Biss und viel, viel Einsatz. Das geht nur, wenn man auch in Konkurrenz geht, und das wiederum ist etwas, was von Unternehmen und Mitgliedern nach aussen hin oft vollkommen anders verkauft wird. Man kann Demo werden, ohne gefressen zu werden. Wenn man das Hobby liebt und bereit ist, viel darin zu investieren. Entweder viel Geld - auf jeden Fall den Mindestumsatz sollte man "abschreiben" - oder sehr, sehr viel Arbeit mit Konkurrenz wie überall. Fakt ist: in die Gewinnzone kommen die Wenigsten, und nur ganz Wenige können damit richtig Geld verdienen! Man sollte sich vor seinem Einstieg über alle Fakten informieren und sein eigenes Ziel bedenken:
    Es ist nicht verwerflich, keine MLM-Karriere anzustreben und den Kunden alle Prozente durch zu reichen. Genauso wenig ist es verwerflich, Karriere zu machen und in der Upline-Hirarchie aufzusteigen. Die Meisten jedoch, und dazu zähle ich mich auch, sind ihre besten Kunden. Darüber hinaus investiere ich vie Zeit, Arbeit und auch Geld darin, Workshops wie im Film zu geben. Aber auch wenn ich X-mal so viele Workshops geben würde käme ich nicht in die Gewinnzone, obwohl ich die Provision nicht weiter reiche. Von Beginn an war mir klar, dass ich keine MLM-Karriere machen möchte und werde. Mir fehlt der geschäftliche Killer-Instinkt. Es ist ein Hobby, und sei es auch kostpielig und zeitaufwändig. Jeder potentielle Einsteiger sollte sich darüber Gedanken machen. Von daher finde ich kritische Anmerkungen und Aufklärung begrüßenswert, schließlich gibt es auch die andere Seite der verklärten Ansicht dieser Tätigkeit. Wer sich mal mit der wissenschaftlichen Seite des Multi-Level-Marketing und Multi-Network-Marketing beschäftigen möchte, denen kann ich die Veröffentlichungen von Dr. Claudia Groß empfehlen.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  5. Danke, liebe Heike!

    Du triffst den Nagel wieder auf den Kopf. Dem ist nichts hinzu zu fügen, als meinen Dank!

    Liebe Grüße von Annelotte

    AntwortenLöschen
  6. Danke an Annelotte,Dirk und Heike für eure ehrlichen berichte.
    Bis eben habe ich nicht gewusst wie es da abläuft.
    Danke das ihr mir die Augen geöffnet habt.
    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse - jemanden erreicht, die es noch nicht wusste, liebe Birgit!

      Das ist schön!

      Herzlichen Gruß und danke sagen Annelotte und Dirk und Heike sicher auch

      Löschen
  7. Vielen Dank, dass ihr das mal so genau klar gestellt habt. Mir war es eigentlich schon immer klar (spätestens seit die Demos wie Pilze aus dem Boden sprießen)
    Natürlich sind die Produkte qualitativ hochwertig, aber auch ich finde sie überteuert. Allerdings besitze ich auch das ein oder andere Teil...
    Eigentlich sollte einem der gesunde Menschenverstand ja sagen, dass das System nur für einige Wenige Gewinn bringen kann, genau wie bei den Plastikschüsseln zB. Denn, wenn jeder Demo oder Berater oder, oder oder ist, gibt es niemand mehr, dem man die Sachen verkaufen kann...

    LG
    Sabine (biba3006)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, liebe Sabine,

      aber auch mein gesunder Menschenverstand hat vor Jahren ausgesetzt, insofern vermute ich, dass es auch anderen so gehen könnte und informiere immer mal wieder, wenn ich es nicht mehr aushalte, was da an Mist auf manchen Blogs zu lesen ist ...

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  8. Hallo Annelotte, gibt es echt sooo viele naive Menschen, die glauben als Demo reich zu werden? Ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen! Oder muss Frau erst so alt werden um zu kapieren, dass Einem im wirklichen Leben nichts geschenkt wird? Übrigens besitze ich auch einige SU Sachen und finde sie immer noch gut. Einen schönen Abend und einen guten Wochenanfang wünscht Dir Eva!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, liebe Eva,

      die Menschen lernen verschieden schnell oder langsam. Ich jedenfalls musste ziemlich alt werden dazu :-)! Ans Reichwerden allerdings glaubte ich nicht, sondern nur daran, dass ich mein Hobby finanzieren könnte, was damals auch nicht gelang. Jetzt wäre es durch den Blog vielleicht anders ...

      Danke für Deine guten Wünsche und hab auch einen guten Wochenbeginn - trotz alledem - wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  9. Danke für den Link zum NDR!!

    Mein Vater kam heute zu uns und sagte, hast du NDR gesehen? War mit basteln wie Tupperparty. Ja, Papa, kenn ich, hättest aber ja mal anrufen können, dann hätt ich den Sender doch angemacht, naja, dank dir, kann ich es jetzt gucken.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Dank, liebe Elke,

      gebührt Dirk, der immer pfiffig auf dem neuesten Stand ist, was liks angeht. Ich gab und gebe es nur weiter, was er rausgesucht und gepostet hatte.

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  10. Hi Annelotte, ich muss auch mal wieder meinen Senf dazugeben. Ich gestehe, dass ich eine Zeitlang im absoluten SU-Fieber war und ernsthaft überlegt hab, Demo zu werden. Dass jemand, der so erfolgreich war wie Dirk und bei dem man den Eindruck hatte, dass er ein Vollblut-Demo ist und wirklich Spaß daran hat, völlig überraschend von einem Tag auf den anderen damit aufgehört hat, hat mich sehr nachdenklich gemacht. Mittlerweile stellt sich das Thema nicht mehr, vor allem auch weil mir immer weniger von SU gefällt und ich gerade wieder auf der Creativa gesehen habe, welche tollen und viel preisgünstigeren Produkte es von anderen Firmen gibt. Aber ganz ohne SU geht's auch nicht, manche Sachen sind schon toll. Übrigens habe ich den tollen Wolkenfolder, den du vor kurzem gezeigt hast, auf der Creativa erstanden, für 4,50 Euro.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Rest-Sonntag und eine schöne neue Woche!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt, liebe Heike,

      auch ich liebe viele Produkte dieser Firma und bastele gern damit. Trotzdem muss ich die Art des Vertriebs nicht unbedingt gut finden und habe trotzdem Spaß an den Stempeln. Manche sind einfach wunderbar. Ich wollte, ich fände wie Dirk bessere Alternativen. Vielleicht nächstes Jahr auf der Creativa?

      Lieben Gruß

      Löschen
  11. Als Ergänzung zu meinem ersten Beitrag möchte ich nochmal klar stellen, dass ich weder diese Firma noch ihre Demos, zu denen ich ja selbst gehöre, verteufel. Ich bin nur für Tranzparenz. Sehr viele Produkte gefallen mir unglaublich gut und sie sind auch oft gar nicht so teuer wie oft gesagt wird. Es kommt auch auf die persönlichen Bedürfnisse des einzelnen Bastlers an. Da sind die Demos in der Pflicht, ihre Kunden und potentiellen Neudemos entsprechend zu beraten. Den Beitritt bereue ich nicht. Meine Upline hat mir, wie Annelotte, damals auch schon mit klaren Worten erklärt, wie es sich verhält: Mindestumsatz so und so lange nicht erreicht, dann wird man ausgemustert. Also im Notfall sollte man bereit sein, diesen selbst zu stemmen oder halt wieder auszusteigen. Wenn man Spaß daran hat, kann man es mit einer Kleinkarriere versuchen oder versuchen, damit seine eigenen Ausgaben zu minimieren. Gibt man Workshops, dann hat man durch die Prozente ein paar Einnahmen, in den meisten Fällen aber mehr Ausgaben. Ich habe Workshops einfach ausprobiert und durch meine Tätigkeit tatsächlich schon ganz tolle Leute kennen gelernt und viele Erfahrungen sammeln können- ein Gut, welches monetär nicht aufzurechnen ist! Kurzum: ich bin das ganze Risiko bewusst eingegangen, das Hobby kostet mich was, aber ich lerne auch viel und bastel unglaublich gerne mit den Sachen.
    Das Hobby meines Mannes kostet auch Geld.
    Wenn es allerdings allzu verbissen wird, egal welche der divernden Meinungen dann vertreten werden, verliert man den Spaß an der Sache - und davon mögen wir alle verschont bleiben!!
    Also frohes Basteln!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verteufel nicht die Produkte, liebe Heike,

      auch nicht die ganze Firma - wie kommst Du darauf? Ich verteufel die Dummheit mancher Demos, die vergessen, sich rechtzeitig eine berufliche Alternative aufzubauen und statt dessen Lebenszeit mit SU verplempern, ohne ihre Rente zu erhöhen mit richtiger Arbeit, die etwas einbringt!

      Basteln macht trotzdem viel Spaß, da stimme ich Dir zu! Voll und ganz!!! Und das darf auch was kosten, wenn man das Geld denn selbst verdient, gell??? Also auch Dir frohes Basteln, ganz unverbissen hahahahaha

      Löschen
    2. Das war nicht auf dich persönlich gemünzt, Annelotte, auf Niemanden. Nach meinem ersten Post hatte ich nur so ein Gefühl, mein geliebtes Hobby vielleicht zu schlecht gemacht zu haben. Manchmal verderben zu viele Worte den Inhalt :)

      Löschen
    3. Mach Dir bloß keinen Kopf, liebe Heike!

      Hier auf´m Blog dürfte frau sogar auch eine andere Meinung als ich haben hahahaha, aber ich habe das schon verstanden und stimme Dir ja zu, was die Bastelleidenschaft betrifft! Eben hörte ich in den Nachrichten, dass Frauen immer schwerer aus diesen Mini-Jobs in normale Arbeit kommen können. Das hat irgendeine Statistik festgestellt. Um wieviel schwerer haben sie es, wenn sie beim Bewerbungsgespräch was von einem Hobby sagen, für das sie darauf verzichtet haben, sich um Arbeit zu bemühen, die wirklich unabhängig macht! Ich verbrauche vielleicht so viele Worte, weil mir immer noch was einfällt und aus meiner bald Rentenwarte die Dinge vielleicht realistischer sehe als diejenigen, die einfach nur Demo sein wollen, Demo pur ohne alles! Weil sie keine Zeit für eine Stellensuche oder einen Beruf haben ... Und da kann ich mich wirklich aufregen, wenn weitere Frauen in SOLCHE Fallen gelockt werden sollen!

      Löschen
    4. Hallo ich lese hier schon länger mit, etwa seit dem Jahreswechsel, als ich entschloss mir das mal näher anzuschauen, einfach weil ich noch ein MLM kennenlernen wollte und ein paar der Produkte einfach haben wollte. Bei meinem derzeitigen fehlte mir einfach der Geschäfts-Drill, den ich irgendwann mal kennenlernen durfte, als ich ein paar PLastikdosen und vor allem ein hygienisches Nudelholz ohne Holz für die Studentenbude benötigte und mir dazu eine mit allem was ich brauchte gefüllte Tuppertasche erarbeitete. Also bin ich Demo geworden Obwohl ich dank deinem Blog schon wusste was mich da erwartet. Aber ich war auch auf die andere Seite gespannt.
      Glücklicherweise bin ich ja schon selbstständig und hatte bereits Einzelhandel mit Schreibwaren (wo ich mal Papier und Stempelkissen drunter fasse) im Gewerbeschein, auch hier wieder eher um im Großhandel einzukaufen.
      Niemals hätte ich dazugeschrieben dass ich Workshops mache, denn damit wäre ich Pflichtversichert in der RV, fragt sich nur wovon? Aööerdings mache ich schon länger Workshops, allerdings als Teil meiner freiberuflichen wissenschaftlichen Tätigkeit.
      Es gibt leider viele Jobs, selbst hochqualifizierte wo es nur befristete Aufträge gegen Werkvertrag gibt. ECHTE Jobs mit denen man sich eine ALtersvorsorge aufbauen kann, weil man ein regelmässiges GEhalt hat, mit dem man rechnen kann ist selbst in oberen Qualifizierungsstufen nicht selbstverständlich.
      Vielleicht ist da für manche Demo, die einen Gewerbeschein für Bastelworkshops anmeldete die Pflichtrentenversicherung sogar ganz nützlich, damit sie überhaupt etwas vorsorgt und nichtbis ins Rentenalter darauf angewiesen ist von Job zu Job zu hüpfen.

      Ich verpacke meine Produkte von MLM 1 in hübschen Verpackungen nach MLM2=SU - Vorlagen, damit schaff ich den Mindestumsatz - noch- , und wenn nicht mehr dann eben nicht. Hauptsache meine Kunden freuen sich. Und mit MLM1 mache ich eher Gewinn, der hat eine sehr viel einfachere Struktur und auch sehr viel einfachere Abrechnungsmodalitäten, da sehe ich gleich was ich verdiene bzw im Einkauf bezahlen muss und muss nicht erst auf Netto runterrechnen, davon dann die Rabatt-Prozente nehmen, dann noch hier ein paar Prozente für den Mengenrabatt dazurechnen und hier noch ein bisschen MWst-Ausgleichszahlungen (da ich noch anderes verkauf und vor allem mit Dienstleistung mein Geld verdien und einen eigenen LAden habe bin ich Umst-Pflichtig, eigentlich ein Vorteil, hier verwirrt es zusätzlich). Ich bin schon gespannt was meine Steuerberaterin zur ersten Quartalsabrechnung sagt. Ich hab sie ja schon vorgewarnt, dass ich da andere Ziele mit verfolge und dass das irgendwie ganz schön undurchschaubare Abrechnungen sind, dafür das das da ein Vertrieb ist, der auf Hausfrauen ohne Geschäftssinn setzt. Oder gerade drum?
      MAch weiter so, ich les hier gern. Und bitte mach deinen Facebookaccount abbonierbar, den eine Freundschaftsanfrage ist nur zum "verfolgen" etwas too much.
      LG

      Löschen
    5. Deinem sehr interessanten Beitrag ist nichts Kluges mehr hinzu zu fügen, aber wie macht man den Facebookaccount abbonierbar ? ? ?

      Fragt der Oldie Annelotte

      Löschen
    6. Hallo, das hat was mit den Privatsphäreeinstellungen zu tun, da gibt es irgendwo den Punkt Abonnemets zulassen (nicht du bekommst dann Abos, sondern alle andern können dich Abonieren...)
      LG

      Löschen
    7. OHHH DANKE, liebe anonyme Leserin!

      Ich werde das sofort suchen gehen und grüße herzlich
      Annelotte

      Löschen
    8. Ich hab´s gefunden und hoffe, es klappt jetzt, sonst bitte melden!

      LG von Annelotte

      Löschen
  12. Dass heutzutage mit SU kein Geld mehr zu verdienen ist, erst recht wenn man sich überlegt wieviel Arbeit da drinsteckt und was man alles an Material anschaffen muss, war mir schon von vornherein klar als ich Demo wurde.
    Ich habe es nie als Neben- oder gar Hauptjob betrachtet, nein, ich sehe es nur als Hobby, das mich im Monat eben 120 € kostet (dass man davon irgendwann in Zukunft wieder Sachen verkaufen kann und u.U. noch mehr Geld dafür bekommt als man bezahlt hat, steht auf einem anderen Blatt). Bin vielleicht auch nicht mehr lange Demo. Dafür habe ich eine Zeitlang günstiger einkaufen und manche Vorteile genießen können. Wenn ich wieder rausfliege - egal. ;) Da es an jeder Ecke Demos gibt ist es sicherlich nicht schwer eine zu finden, bei der ich (annähernd) genauso günstig einkaufen kann. So what? ;)

    AntwortenLöschen
  13. Du siehst das alles sehr klar, liebe Elke,

    wozu ich Dich nur beglückwünschen kann, aber warnen will ich auch nur diejenigen meiner Leserinnen und das immer wieder, die glauben, auf eine normale Erwerbsarbeit verzichten zu können und mit dem Hobby so viel Geld zu verdienen, dass sie davon leben können. Glaubst Du nicht? So welche gibt es, ich kann Dir gleich zwei sagen, nee drei, Quatsch vier!

    Und wenn Du nicht mehr Demo bist, dann melde Dich. Ich habe Prozentequellen!

    Lieben Dank für Deinen Beitrag und herzlichen Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  14. Sabine aus der Nähe Hannovers18. März 2013 um 19:46

    Liebe Annelotte,
    ich danke Dir herzlich für diesen Beitrag.
    Wenn ich das richtig verstehe werde ich als Demo sofort wieder ausgemustert, wenn ich den Mindestumsatz nicht erreiche!? So what ? Dann habe ich günstig (zwar nur einmal aber immerhin) meine Lieblingsstücke erworben die ich mir so wegen der hohen Preise nicht kaufen würde. Oder gibt es einen Pferde (Elefanten) fuß den ich übersehe?
    Liebe Grüße von deiner bisher stillen aber fleißigen Leserin Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, alles gut überlegt, liebe Sabine!

      Du wirst auch nicht gleich ausgemustert :-), sondern hast noch etwas länger Zeit dafür, ich glaube ein halbes Jahr, aber ich bin nicht mehr auf dem Laufenden. So kannst Du also den Katalogwechsel noch mit günstigen Preisen wuppen!

      Lieben Gruß und Dank für Deinen Kommentar sagt
      Annelotte

      Löschen
    2. Jepp ein Quartal kannst du versagen, dann musst du im 4. Monat die ersten 300€+Mwst vollmachen. Wenn das klappte, dann kannst du bis zum Ende des 2. Quartals (Monat 5+6) noch die nächsten 300€+Mwst vollmachen. Und wenn das wieder nicht klappt heißt es tschüß.

      Löschen
  15. Hallo Annelotte,
    seit ein paar Tagen stöbere ich schon auf Deinem Blog, lese Deine Beiträge und die Kommentare dazu. Selten habe ich mich auf einem Blog so lange aufgehalten :) Ich mag Deine Art zu schreiben, mit viel Sinn für Humor, Dich selbst nicht zu ernst nehmend und mit viel Hintergrundwissen.
    Ich kenne SU erst seit November 2012, und war total begeistert. Dank meines Arbeitgebers, der mich noch mit Weihnachtsgeld "beschenkt" hat, konnte ich so richtig zuschlagen, und ordentlich Stempel und Stanzen kaufen. Das erste was mich aber sofort gestört hat: Ich soll für den Katalog Geld bezahlen?? Hallo!! Wo gibts denn sowas. Ideenbuch?? Naja nicht so richtig, aber es gibt ja noch die Internetversion. ( Inzwischen habe ich einen Katalog kostenlos erhalten ;)
    Trotzdem war ich begeistert von den Sachen ( Bin ich auch immer noch) und habe kurzfristig mit dem Gedanken gespielt auch Demonstratorin zu werden. Da ich aber doch ein bisschen rechnen kann, den Gedanken gleich wieder verworfen.
    Inzwischen habe ich mich viel mit dem Thema stempeln und stanzen beschäftigt, und wie Viele andere auch, festgestellt, das es haufenweise Anbieter gibt, die genauso schöne Sachen anbieten ( ich habe meine Schwäche für MemoryBox entdeckt)und nutze einen Gastgeberinnenclub für SU Artikel, um so auch in den Genuss der Gastgeberinnneneuros zu kommen. Da kann ich mit leben, und meine SU Demonstratorin macht ihre Sache super.
    Also weiterhin fröhliches Bloggen :)
    Liebe Grüße Insa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Kommentare sind auf meinem Blog echt die Wucht in Tüten, liebe Insa,

      und ich bin sehr dankbar für solche Leserinnen, total! Und das mit dem Katalog ging mir auch als Erstes so. Ich dachte an Ikea und Quelle und so ... Und Du hast Dir gleich eine dieser modernen Demos rausgesucht, die ihr Geschäft verstehen. Gut gemacht! Zu meiner Zeit gaben die Demos die Gastgeberinneneuros nicht weiter, sondern strichen sie selbst ein - was habe ich mich gewundert!

      Also weiter frohes Lesen wünscht so einer pfiffigen Leserin von Herzen
      Annelotte

      Löschen
  16. Hallo,
    ich schleich schon lange hier rum und muß auch mal etwas loswerden...ja-ich bin eine Demo, seit fast 5 Jahren und immer noch eine von den kleinen Demos.
    SU ist ein Hobby für mich, ich investiere trotzdem viel Zeit und Herzblut darin und du liebe Annelotte solltest mal darüber nachdenken was du mit deine Posts hier so anstellst. Nicht jede kleine Demo kann einfach so mal ihre Prozente weitergeben, wie sollen sie denn alles finanzieren wenn sie nicht weinigstens ein wenig Gewinn haben? Immer nur für andere drauzahlen deiner Meinung nach? Ich bin gerne SU Demo, habe viele liebe Menschen durch meine Workshops kennengelernt, das macht wirklch Spaß mnit den Mädels zu stempeln.

    Auf meine Beförderung in der SU Hierarchie kann ich ewig warten und das ist mir so ziemlich egal...obwohl mich das mit den Downlines sammeln und dann befördert werden auch wirklich an SU nervt, da muß ich dir Recht geben.

    Ich habe einen richtigen Beruf und gehte auch gerne dort arbeiten.

    Du weißt genau wieviel im Endeffekt hängen bleibt, wie kann man da 10% 15% 20% weitergeben? Wie du weißt bezhalen auch Demos für den Katalog, für Formulare, für ihre Internetseiten, Material etc....auch wir bekommen nichts geschenkt. Auch das Finanzamt möchte gerne ein wenigstens ein minikleines Plus bei der Einahme/Ausgaberechnung sehen.

    Bei den größeren Demos geht das vielleicht ohne Probleme, da sie genug Downlines haben um zu verdienen, aber ich kann das nicht, ich bastle die Projekte für miene Workshops stundenlang,plane tagelang, fahre zu meinen Kunden, ich stelle meinen Kunden das Material für die Workshops graits zur Verfügung, verschenke den Katalog, versende ihn Portofrei, verschicke Bestellungen ohne Porto....sollen wir kleinen den nur immer draufzahlen deiner Meinung nach?
    So....das mußte jetzt mal raus, kannst du auch gerne löschen.
    Für mich steht der Spaß am stemplen im Vordergrund.

    Liebe Grüße
    eine der kleinen Demos ohne Prozente

    P:S: Kannst du auch gerne löschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, keineswegs werde ich Deinen berührenden Aufruf löschen, zeigt es doch das ganze Elend von SU-Vertriebspolitik! Danke für Deinen Mut, Deine Situation so offen zu schildern!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!