Samstag, 14. Dezember 2013

Foren und Facebook

Wie ihr wisst erhalte ich einige Anregungen und Ideen über Gruppen, die sich in Foren oder auch Netzwerken zusammen schließen, weil sie ein gemeinsames Interesse verbindet. Das kann Basteln sein, der Glaube, Musik oder auch nur der Wunsch, günstig an Material zu kommen. Alle verbindet, dass sie eine "Aufsicht" haben, eine oder mehrere Personen, die das Ganze begleiten sollen, aber genau da liegt der Hase im Pfeffer. Es fühlt sich für die Admins wahrscheinlich erst so an:


Wild durcheinander, Flöhe hüten der Mitglieder, ähnlich wie in der Schule, die ja jeder kennt und durchlaufen hat mit mehr oder weniger Erfolg. Besonders bei denen mit weniger Erfolg bleibt lebenslanger Hass auf Lehrer übrig! Nun, das Durcheinander kann man ja ändern, ganz einfach!


Und danach erst laufen viele Admins zu Hochform auf, jahaaaa, sich je nach Naturell mit wehenden Fahnen des Energieschals zeigend, wer sie sind und warum überhaupt oder auch mit dem Sternenkranz von tausenden Sternen der Heiligkeit als Hüter der Moral in der Truppe, äh Gruppe:


Am liebsten sollen alle gleich werden, nicht etwa einer oder die andere herauskommen aus dem Sumpf und womöglich wiedererkennbar individuell sein, nee, Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit. Nur manche sind gleicher, die Oberen eben und das ist gewollt so ...


Na ja, um das hinzukriegen werden dann immer neue und wieder wechselnde Admins gesucht und gefunden, natürlich von einem Oberboss oder Oberbossin, und die Nase muss denen passen, na klar, wozu ist man denn Admin, wenn ich das nicht bestimmen darf? Läuft schon im normalen Leben nix nach meiner Nase, dann doch in diesen Gruppen, deren selbsternannter Boss ich bin!


Ja, und dann kann man sie purzeln lassen, wenn sie nicht spuren, die kleinen Gruppenwichte, dann gibt man ihnen Regeln, die sie ständig brechen, weil die Regeln täglich neu geschrieben werden. Guter Trick, haben viele schon in anderen Lebensbereichen erfolgreich umgesetzt.


Erst lässt man die Abtrünnigen noch öffentlich purzeln, dann aber stellt man sie hinter verschlossene Türen und öffnet diese nur, um ihnen den Weg zur Tür zu weisen vor dem Purzeln:


So sieht das keiner! Alles ist wunderbar im Verborgenen! Ein Mäuschen berichtet dann heimlich ...


Aber wehe, der Zampano schlägt zu mit seinen Unterwürfigen, dann krachts!


Und irgendwann wird Ruhe einkehren und diese Ruhe hat einen Vorteil, seht ihr ihn?


Richtig! Mit allen Sternen der Erleuchtung ist man allein in der kalten Schneesuppe, aber letztlich sind die falschen Bosse das am Ende ja immer. Was für ein Glück!

Es lebe die Vielfalt! Ich hasse die Einfalt!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, der dritte Advent steht vor der Tür - wir öffnen die Türen weit und lassen ihn morgen ein und in einer Wocher erst sind wir keinesfalls allein! 

PS: Diese Geschichte ist nicht ausgedacht. Teile davon sind mir so oder so ähnlich begegnet und den verschiedenen Kommentatorinnen offenbar auch nicht fremd, die bestätigen, was ich schrieb. Leider fühlte sich auch jemand angesprochen, die gar nicht gemeint war und ein shitstorm brach los - nicht gut. Demokratie ist schwer zu leben ...

Kommentare:

  1. Wieder einmal muss ich schmunzeln über deinen Bericht - aber er spiegelt die Wahrheit wieder - Danke für das Lächeln dass du mir damit wieder einmal ins Gesicht gezaubert hast :-) LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Annelotte! Wie treffend du mal wieder aus dem Leben plauderst. Ach nein, es war ja frei erfunden, Also sollte ich besser schreiben: Was du doch für eine blühende Fantasie hast ist einfach immer wieder erfrischend aber auch so wahr. Einfach klasse. Ich wünsche dir auch ein schönes drittes Adventswochenende.
    Liebe Grüße, Helke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, liebe Helke,

      wie schön, dass ihr meine erfundene Geschichte für wahr haltet und etwas wieder erkennt hahahaha! Mich erheitert es auch immer wieder, selbst beim Schreiben, wenn ich etwas bemerke, was gar nicht unwahr zu sein scheint und wenn ich dann herzhaft lachen kann, ist mein Tag wieder einmal suppi klasse und genau das wünsche ich euch beiden auch.

      Herzlichen Dank für eure Kommentar zu meiner Geschichte und schönen dritten Advent wünscht euch eure stempellotta mit blühender Pfandasie hahahaha

      Löschen
    2. Korrektur: das meiste ist eben NICHT erfunden, weshalb jetzt die Hölle los ist ...

      Löschen
  3. Liebe Annelotte, jede erfundene Geschichte soll ja auch etwas autobiographisches haben ;-) Deine bringen mich immer zum lächeln und mir fällt immer was dazu ein...
    So denke ich an manchen kleinen Gruppenschneemann, der das Systhem klug nutzt um seine Sachen immer schön nach oben zu puschen... oder an kleine (getarnte) Schneemänner die so oft in Verkaufsgruppen zu finden sind, dass man sich fragt ob die wohl einen Gewerbeschein haben... Wie auch immer - mein Motto ist "leben und leben lassen" - und wir alle sind kleine Schneemänner/frauen die sich in der einen oder anderen Gruppe tummeln - der Mensch ist ein Herdentier und will doch auch individuell bleiben...So nehme ich ein bißchen Abstand und schaue auf die kleinen und großen Schneemänner und Frauen - und auch auf mich mit Humor und schicke dir ganz liebe Grüße. Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhh, liebe Monika,

      da bringst Du ja noch neue Aspekte mit rein - danke! Genau so was kann ich nur bestätigen mit dem Pushen und den Gewerblichen. Dabei sollte man sich nicht so erpressbar machen, indem man wahrhaftig bleibt. Wäre wieder ein Post: Ehrlich währt am längsten wäre die Überschrift ...

      Wie gut, dass Du trotzdem lächeln kannst!
      Einen schönen dritten Advent wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. PS: Natürlich ist wieder autobiographisches Zeugs drin - haste gut erkannt, liebe Monika!

      Löschen
  4. "schmunzel" könnte nicht besser beschrieben sein, Deine ausgedachte Geschichte!!!
    Eben, wie im richtige Leben ;o))

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, STIMMT, liebe Irene,

      wie im richtigen Leben hahahahaha

      Auch Dir einen schönen Sonntag morgen wünscht Annelotte

      Löschen
  5. Ach liebe Annelotte, heute gehe ich mit einem Lächeln zur Arbeit ... denn deine Geschichte beinhaltet soviel Wahres das ich es einfach wie deine Schneemänner sehe und auch nur noch die Erleuchtung suche *gg
    Einen schönen 3. Advent
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh Petra,

      auf die Erleuchtung warte ich schon so lange. Wenn Du sie hast, sag es mir, wie man sie findet bitte.

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Hallo Annelotte,

    in den meisten Fällen entspricht das der Wahrheit, da hast du recht. Gott sei dank bin ich als Moderatorin in einem Forum aktiv, wo jeder noch er/sie selbst sein darf und die Regeln ändern sich auch nicht :-)

    Die Bilder zu deinen Geschichten sind einfach herzallerliebst, und diese Friemelei, herrje, ich habe ja auch geduldige Finger, aber davor ziehe ich (mal wieder) den Hut :-)

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      den Glauben an demokratische Foren habe ich gerade nach dem Shitstorm in facebook verloren, sonst würde ich Dich nach dem fragen, wo man einfach sein kann, wie man nun mal ist ... Ich friemel lieber weiter und suche die Erleuchtung - siehe oben bei Petra.

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte, müde geworden

      Löschen
    2. Ich glaube, es ist wirklich ganz gut, dass ich nicht bei Facebook bin, bin überzeugter Gegner (habe es mal ausprobiert), weiß also, wovon ich spreche :-)

      Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen ;-)

      Löschen
    3. ... damit hast Du wohl recht, liebe Elke,

      Erfahrungen macht man besser selbst :-) - hätte ja auch nicht hören wollen, Querkopf, die ich bin!

      Löschen
  7. Wie Recht du mal wieder hast, liebste Lotti.

    Leider ist vieles Wahr was du schreibst, ist echt schlimm geworden. Auch mit diesen Shitstorms. Ich habe es auch schon erlebt, das der eigene Admin sich nicht an seine eigenen Regeln gehalten hat, Kopfschüttel. Man sollte diese Funktion nicht ausnutzen um seine eigenen Sachen voranzutreiben. Jeder sollte doch die gleichen Möglichkeiten haben, ob Admin oder nicht.

    Eine Gruppe sollte mal geschlossen werden, weil die Admine keine Lust mehr hatte (kein Wunder bei dem Chaos was in der gruppe herrschte). Wie ich so bin, bot ich Hilfe an und übernahm mit einer Freundin die Gruppe. Zuerstmal stellten wir unsere Regeln auf, weil vorher ein heiloses durcheinander herrschte, sich keiner an die vorherigen Regeln hielt und einfach machte was er wollte. Zum Dank dafür durft mich dann per PN dazu beschimpfen lassen das ich Stasi Methoden anwenden würde. Haste Töne? Es hätten sich doch so viele Beschwert, das die Regeln zu streng wären. Als ich in meiner anderen Gruppe, die genau dieselben Regeln hat, eine Umfrage startete ob zu Streng oder nicht, hat die Mehrheit sich für nicht zu Streng entschieden. Das sagt doch alles oder?

    Ganz liebe Grüße, eine dicke Umärmelung und einen schönen 3. Advent.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathleen,

      dass Admins für eigene Interessen Gruppen und auch humorige Mitglieder benutzen, ist nicht das erste Mal für mich, aber das letzte! Das Allerletzte ist auch dieses Unter-Druck-Setzen, Gruppen zu schließen, wenn nicht gespurt wird. Wie gut, dass auch Dir das aufgefallen ist. Mein Post hätte doppelt so lang werden können, würde ich alle Erlebnisse hier schriftstellerisch verarbeiten. Vielleicht sollte ich doch mal an ein Buch denken - Stoff genug sammelt sich ja an!

      Danke, dass Du Deine Erlebnisse beigesteuert hast, denn so denkt nicht jeder, es ist alles erstunken und gelogen. Einen schönen dritten Advent wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  8. ja hab ich auch schon erlebt ^^
    hatte ja früher selber mal ein Forum,....da ist es GsD nicht so schlimm das ständig die Regeln geändert werden. Die wurden halt einmal so festgelegt und gut is (ist zum glück in vielen Foren auch heut noch so),..aber in diversen Facebookgruppen seh ich leider selber nimmer so durch, weswegen ich da auch nicht sooo viel poste, aus Angst das Posting verstößt jetzt wieder mal gegen eine neue Regel die ich irgendwie übersehen habe (..seien wir doch mal ehrlich die Facebookgruppen sind doch eh schon mehr als unübersichtlich ;))..ich finde meistens meine eigenen Postings da auch nicht wieder *grins*
    LG
    Kali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - DAS kenne ich auch zu gut und es hat mich immer schon an facebook gestört, liebe Kali,

      dass man seine eigenen Kommentare nicht wieder findet, weil alles so nach unten rutscht. Aber schön, wenn Du bestätigen kannst, wie es abläuft. Ich finde immer mehr Kritik berechtigt an dem Netzwerk, das auch noch sozial ist ... so lernt man eben immer noch dazu!

      Herzlichen Dank für Deinen wertvollen Kommentar und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!