Sonntag, 15. März 2015

Alte Liebe ...

Man sagt ja, alte Liebe rostet nicht, aber manchmal knirscht es ziemlich im Gebälk. Ein Freundin, die mir irgendwie - ich weiß es bis heute nicht, warum - verloren ging, schickte mir dieses, guckt mal:


Jetzt weiß ich nicht recht, ob ich mich freuen soll, weil sie wieder erschienen ist nach mehreren unbeantworteten Briefen oder ob ich mich ärgern soll, dass jemand mein Bild nimmt und mich ungefragt auf eine Briefmarke bannt ... kann man sowas denn verschicken?

Heute ist Sonntag. Zeit zum Nachdenken also. Erst mal ein fernes Dankeschön an Dich.

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,
    eine nette Geste der "Entschuldigung" vielleicht? Deine "alte" Freundin hat sich offensichtlich viele Gedanken gemacht, um sich für dich etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen. Auch wenn viele Briefe an sie unbeantwortet blieben (und offensichtlich auch noch heute einige Fragezeichen existieren), scheint sie ja wohl deinen Blog zu kennen und dein bisheriges Leben auf diesem Wege verfolgt zu haben. Ob es nun echtes Interesse war oder nur Neugierde, das wirst du vielleicht besser einordnen können.

    Die Idee mit den Briefmarken kann man mögen oder nicht, benutzen kannst du sie auf jeden Fall!
    Das Foto von dir ist doch sehr sympathisch und wenn du wieder Post an deine netten Blogfreundinnen schickst, die dieses Foto ja auch mit dir in Verbindung bringen, dann ist das mit diesen Marken sehr persönlich und irgendwie auch toll. Trau dich!

    Ich wünsche dir, dass sich diese Freundschaft wieder kitten lässt (sofern nötig) und wieder zu einer schönen Bereicherung für dein Leben wird.
    Alles Gute für dich,
    Katrin



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annelotte,

      ich stimme Katrin voll zu, genau so sehe ich es auch! Ich hatte auch mal welche für meine Geburtstagseinladungen, kam sehr gut an, brauchte keinen Absender zu schreiben ;-)

      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Irène

      Löschen
    2. Liebe Katrin und liebe Irène,
      vielleicht habt ihr beide recht. Ich werde mal drüber nachdenken. Ich hätte mich über eine persönliche Erklärung mehr gefreut ... aber vielleicht bin ich auch nur zu anspruchsvoll!
      Lieben Gruß und Dank für Eure Überlegungen sagt Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    also ich sehe es so, wie Katrin, wenngleich ich es schon merkwürdig finde. Eine verlorene Freundin meldet sich zurück und schickt dir personalisierte Briefmarken, statt klärende oder gar herzerwärmende Worte. Ich denke nicht, dass du zu kritisch bist. Irgendwie wird ja auch der Datenschutz verletzt. Aber man sollte es vielleicht in diesem Fall nicht überbewerten. Schickst die Marken eben an Menschen, die du gerne magst.
    Vielleicht sollte man sich doch angewöhnen, die Bilder mit Wasserzeichen zu versehen. Also ich möchte nicht, dass jeder ungefragt und ungebeten von meinen Bildern Briefmarken machen lässt, selbst dann nicht, wenn sie für mich gemacht wurden. Vielleicht meldet sich deine Freundin ja nochmal und es klärt sich alles auf.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße schickt dir Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Heidi!
      So habe ich es gar nicht verstanden, liebe Heidi. Ich bin ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass die Briefmarken lediglich persönlichen Worten beigelegt wurden und nicht ausschließlich im Umschlag waren... Hm, das würde mich dann allerdings auch verwirren und enttäuschen, ja sogar ärgern.
      Deine Anregung mit den Wasserzeichen finde ich aber klasse! Vielleicht greifst du diese Idee auf, liebe Annelotte?!
      Euch einen schönen Sonn(en)tag!
      Liebe Grüße sendet euch Katrin

      Löschen
    2. Liebe Heidi,
      ja, wenn sie sich jetzt melden würde --- hat sie aber nicht. Und ich bin immer noch unsicher, wie ich das finde. Wie gesagt, ein paar herzerwärmende Worte, die erklären, das wäre gut, denn die Worte, die dabei waren, erwärmten mich nicht.
      Lieben Dank für Deine Meinung - ich schätze sie sehr! Und liebe Grüße und weiterhin gute Besserung wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  3. Hallo liebe Annelotte,
    sind diese Briefmarken denn gültig ? Wenn ja, tolle Idee ! Und ja, ich würde sie auch verwenden. Deine Freundin hat diese Auflage sicherlich nur für Dich machen lassen, macht ja keinen Sinn, Dein Bild für jemanden anders drucken zu lassen. Andere haben vielleicht auch Marken mit IHREM Konterfei von ihr bekommen.
    Vielleicht hatte Deine Freundin einen, ganz banalen Grund (die Zeit, Krankheit, Adresse verbummelt...) warum sie sich nicht mal gemeldet hat. Ich denke mal, das schlechte Gewissen, hat sie veranlasst, sich auf diese Weise bei Dir zu melden. Frag sie doch einfach mal.
    Einen schönen Restsonntag und ganz liebe Grüsse schickt Dir
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      es macht keinen Sinn, sie für andere drucken zu lassen, in der Tat, dazu ist das zu teuer, aber ehrlich, es macht auch keinen Sinn, sie für mich drucken zu lassen. Ich bin zwar Bloggerin und teile hier viel von mir mit, aber nur einem Kreis Interessierter. Dass ich mich jedem auch ungewollt per Marke aufdränge, entspricht so gar nicht meinem Wesen. Das hätte eine Freundin eigentlich wissen können! Und nein, liebe Regina, wer über ein Jahr sich immer wieder mal nicht meldet, wenn ich Karten schicke, hat eben keine banalen Gründe und die Ardesse von einer FREUNDIN verbummele ich keinesfalls! Und nochmals nein! Wenn jemand schlechtes Gewissen hat, hat er oder sie Gründe dafür und sollte Verantwortung übernehmen und es klären. Ich habe kein schlechtes Gewissen. Ich habe mich redlich bemüht. Aber danke, dass Du mir Deine Meinung mitgeteilt hast. Es macht mich klarer auch im Gegenteil.
      Einen guten Wochenbeginn wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  4. Liebe Annelotte,

    Mir ist nur dieser eine Satz immer wieder eingefallen: "Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht".

    Ich finde es ganz und gar nicht gut, dass Deine "Freundin" Dein Konterfei für eine Briefmarke genutzt hat.
    Dazu kommt vielleicht, dass ich Dein Bild auch so verstehe, dass Du Dich ein bißchen verschmitzt hinter einer Pflanze zeigst. Also so gar nicht das Bedürfnis zeigst, als Person im Mittelpunkt stehen zu wollen.
    Somit könnte ich mich, abgesehen von der Irritation, nichts von ihr gehört zu haben, auch als Freundin missverstanden und nicht "gesehen" fühlen mit so einer Art Geschenk.
    Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass es Dir Freude bereiten könnte, Dich als Bild an Andere zu verschenken!
    Beim Besten willen: es hat für mich etwas Übergriffiges!
    Liebe, herzliche Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      das ist der Satz der Stunde: gut gemacht war es eben nicht, auch die post-it-Zettel samt Inhalt erreichten mich nicht wirklich ... und richtig! Mir reicht die Bloggerei schon total, denn da gebe ich ja auch viel von mir preis, aber dass ich mich jetzt so brüsten würde, dass ich eine eigene Marke haben möchte, darauf käme ich nie. Im Gegenteil! Es wäre/ist mir peinlich, so was zu verschicken.
      Und ja, genau das war auch mein erster Gedanke: auf Übergriffiges reagiere ich seit jeher allergisch.
      Danke, dass auch Du Dir Gedanken gemacht hast und mir sie mitteilst. Das macht mich sicherer darin, meine eigenen Gedanken sortiert zu bekommen und hilft mir sehr.
      Hab einen guten Wochenbeginn und herzliche Grüße und Dank von Annelotte

      Löschen
  5. Hallo,
    erst dachte ich auch "was für eine tolle Idee" aber dann kam mir auch der Datenschutz in den Sinn. Ungefragt Briefmarken von einem "Fremden" Foto machen zu lassen ist dann doch etwas dreist, auch wenn sie es vielleicht lieb gemeint hat. Falls sie keine persönlichen Zeilen beigelegt hat, würde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall versuchen, sie telefonisch zu erreichen, um den Hintergrund zu erfahren. Es ist zwar schön, wenn man plötzlich wieder von einer "verloren gegangenen" Freundin hört, aber auf dies Art und Weise? Schon komisch. Verwenden würde ich die Marken allerdings auch nur für persönliche Post an liebe Menschen.

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, liebe Elke,
      es waren ein paar wenige Zeilen dabei, aber sie erreichten mich nicht wirklich, denn sie erklärten mir nicht, was geschehen war. Das aber wäre mir ja wichtig, wenn ich verstehen will. Aber deshalb hinterher zu telefonieren, käme mir jetzt noch nicht in den Sinn. So manche Karte, manche mail blieben ohne Antwort. Das kränkt mich! Und jemand nachzulaufen, der oder die mich kränkt, egal, aus welchen Gründen, ist für mich würdelos, denn schließlich hatte ich mehrfach gefragt. Aber danke herzlich, dass Du Dir überlegst, was zu tun ist und mir damit hilfst, es einzuordnen, was ich fühle.
      Hab einen guten Wochenbeginn und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  6. Moin, Moin,
    diese Aktion kann ich auch nicht so gut verstehen. Es ist nicht in Ordnung, wenn man Bilder oder Fotos einer anderen Person - für was auch immer - benutzt. Das Recht am Bild liegt immer noch bei dem, der das Foto gemacht hat.
    Benutzen kann man diese Briefmarken sicherlich nicht, denn sonst könnte sich ja jeder seine Briefmarken ausdrucken und so Porto sparen.
    Auf meinem Blog habe ich unten alles Rechtliche verewigt, auch daß meine Fotos nicht kopiert, verändert oder an anderer Stelle veröffentlicht werden. Aber da guckt ja niemand hin. Also habe ich noch einmal unter meinem Header und in der Sidebar darauf hingewiesen, daß meine Fotos nicht bei Pinterest gezeigt werden dürfen.
    Wen interessiert's??? Trotz Kopierschutz tauchen immer wieder meine Bilder bei Pinterest auf, und wenn ich die Leute anschreibe, reagieren sie total sauer.
    Wenn ich meine Karten bei Pinterest zeigen wollte, könnte ich sie doch selbst dort einstellen, oder?
    Aber zur Sache, ich würde das alles mit der "Freundin" klären.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Melodie,
      wir hatten ja schon mal über die Fotoklauerei gesprochen und damals sagte ich, es wäre mir zu mühevoll, jedes mit Wasserzeichen zu versehen bei den vielen Fotos, die ich euch zeige und auch, dass es eine Ehre für mich wäre, wenn jemand meine Sachen nachmacht, aber jetzt gehe ich doch etwas in mich. Trotzdem: ich sehe mich nicht als so wichtig an, dass ich Einzigartiges schaffe und wer sich meine Bilder speichern will, bitte. Dieses Gedöhns, nachzuforschen, wer klaut, wäre mir zu lästig. Ich zeige, weil es mir Spaß macht zu teilen und vielleicht auch zu zeigen, wie einfach manches geht und wer es dann auch so macht, den habe ich ja als Oldie-Ex-Lehrerin erreicht! Gibt es was Schöneres? Angela hat zum Beispiel gefragt, ob sie meinen Maulwurf benutzen darf und ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihn sehe, weil er ist wirklich süß geworden. Aber in Pinterest gucke ich auch erst gar nicht. Annelotte-Karten sind sowieso eigen, die würde jeder erkennen hahahahahahaha!
      Und noch mal: ich glaube, mir ist nicht nach klären. Mir ist jetzt eher nach schweigen. Ich kann das auch grins!
      Liebe Grüße und danke, dass Du Deine Überlegungen mitgeteilt hast. Das hilft mir sehr, meine eigenen Wege zu finden. Hab eine gute Woche und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. oh weh- - - Klären schreibt man groß und und Manches auch - bin noch nicht richtig gesund offenbar ....

      Löschen
  7. Guten Morgen, Annelotte,

    hm... ich finde es nicht gut, weder die "Herstellung" der Briefmarken, noch dass du dies hier öffentlich darstellst. Klar, es ist dein Blog, du kannst hier tun, was du willst.
    Für mich scheint es so, dass du "der Freundin" damit ganz öffentlich zu verstehen gibst, sie sei keine Freundin mehr. Und das-so würde ich empfinden- ist die größere Ohrfeige. Auch wenn nicht alle deine Blogleser wissen, um welche Person es geht.
    So etwas klärt man persönlich, dass muss nicht die ganze Welt wissen.

    Annelotte, ich mag deinen Blog mit deinen "schrägen" Bastelleien, die mich zum Schmunzeln, gar zum Lachen bringen.
    Ich mag deine nachdenklichen Worte. Deine Gedanken zu den Geschehnissen dieser Welt, die leider viel zu schnell wieder in Vergessenheit geraten. Die"künstlerische" Umsetzung deiner Gedanken sind toll!
    Ich mag deine Tipps, die du immer wieder auf Lager hast, finde deine Mühen toll, Sammelbestellungen zu machen, um z.b Tropfenstempel zu bestellen. Auch deine kritischen Beiträge mag ich ,wenn du davor warnst, zu viel Geld auszugeben, andere gleichwertige Produkte testest.

    Aber ich mag diese Einträge wie diesen hier nicht, ich mag nicht deine bissigen Worte bzgl. "der Firma" (hier denke ich immer, das muss doch iwann mal vorbei sein)

    Ich verfolge deinen Blog schon lange, habe die Entwicklung gesehen, die "Freunde" die an der -wie heisst es Sidebar (hab Nachsicht, wenn ich mich da nicht so auskenne) nach und nach verschwanden.

    und um es vorweg zu nehmen, ich poste hier "anonym", weil ich weder einen Blog habe noch ein Google-Konto, ich gebe sehr wenig im www von mir Preis.

    Nochmals, es ist dein Blog, du kannst dich hier "austoben" wie du willst, ich weiß auch, dass ich auch wegbleiben kann, wenn es mir hier nicht gefällt.

    Ich hoffe dennoch, dass du auch kritische Worte zulässt" .

    Hab einen sonnigen Tag, das gleiche Wünsche ich all deinen Bloglesern!
    Viele Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      wie Du siehst, dürfen auch kritische Kommentare hier stehen bleiben. Ich lösche in der Regel nichts, es sei denn, ich werde beleidigt, aber eine andere Meinung darf jeder ruhig haben. Und ja, vielleicht hätte ich das auch anders "regeln" können. Mir war eher nach Rat und den habe ich hier vielfach bekommen. Du musst weiß Gott nicht ALLES gut finden, was ich schreibe. Offenbar gibt es genügend Gründe, hier zu lesen grins! Wenn ICH Rat gebe, ist es okay, wenn ich Rat brauche, ist es das nicht? Für mich schon, denn es ist ja, wie Du so nett schreibst, mein Blog und ich habe keine Namen genannt. Und zu der Firma werde ich immer wieder etwas schreiben, so lange mir Sachen auffallen, die ich nicht gut finde. Viele Leserinnen schätzen das sehr, aber vielleicht bist Du Demo und schätzt das nicht? Könnte ich verstehen ... Und ja, ich nehme mir die Freiheit, die verlinkten Blogs in der Sidebar ab und zu auszuwechseln. Es sind keineswegs immer Freunde, die ich verlinke, oh nein! Aber Du hast recht trotzdem, dass hin und wieder auch Freundschaften sich verändern, weil wir uns verändern. Übrigens sind meine richtigen Freunde nicht alle Bastlerinnen und tauchen hier gar nicht auf. Ich bin auf einem Weg und nicht jede mag mitgehen - so ist das Leben, jedenfalls meins und das ist gut so. Stört Dich daran etwas? Du weißt, hier kannst Du es sagen, solange es freundlich bleibt hahahahahaa!
      Hab eine gute Woche und danke für Deine Meinung! Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. ...dieser Blog von Annelotte scheint mir doch etwas sehr Persönliches zu sein ( Ihr Zitat, liebe Sabrina: "...sowas klärt man persönlich ...")
      Ich habe Annelotte so verstanden, dass Sie es doch auf diese Art nicht m i t der "Freundin" zu klären sucht!
      Sie fragt nach Meinungen, um es besser einordnen, ordnen zu können. Weil sie sich selber nicht sicher ist.
      Briefmarken mit dem Abbild der Freundin entwickeln zu lassen, ist etwas Öffentliches!!!
      Ist das nicht auch eine Form eines Vertrauensbruchs - und eine Unsicherheit, was als Nächstes kommen könnte. Sehen Sie, liebe Sabrina, es ist ambivalent!
      Und für jeden, der irgendwo etwas von sich hinterläßt, auch für Sie und mich, ein Thema!
      Dann ist es doch nur legitim, so etwas in einem Blog anzusprechen! Meinen Sie nicht?!
      Herzliche Grüße
      Katja




      Löschen
    3. Liebe Katja,
      wie gut Du Dich wohl einfühlen kannst - ich finde das beachtlich! Du bringst es für mich auf den Punkt. Ich war ratlos und wollte eben nicht wieder der Freundin schreiben, denn irgendwas hielt sie ja immer zurück, zu antworten ... Inzwischen hat sie geantwortet und ich kann überlegen, ob ich zu so einer Freundschaft in der Lage bin. Es war also im Nachhinein gut, dass sie auch die vielen anderen Meinungen hier lesen konnte. Sie hatte es so nicht gesehen, auch nicht mein trauriges Warten auf Antworten.
      Also herzlichen Dank für Deine Überlegungen. Sie runden mein Gedankenbild ab und helfen mir, die richtigen Schritte für mich zu tun. Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    4. Und noch mal liebe Sabrina,
      ein Ohrfeige sieht für mich, wenn ich sie denn gebe, völlig anders aus. Wenn mein um Rat fragen für Dich eine ist, wundert mich Deine Konfliktfähigkeit. Wie gesagt, ich habe inzwischen Antwort von der Freundin, die es keineswegs so empfungen hat. Schlechtes Gewissen und die Unfähigkeit, das Richtige und Naheliegende zu tun, wenn man liebe Post bekommt, nämlich einfach mal "danke" zu sagen, waren Hinderungsgrund. Es gibt viel zu tun für sie.
      Für Dich aber offenbar auch, denn wenn ich mich recht erinnere, sind meine Worte zur Firma sehr dünn gesät und die zum Brother in den letzten Monaten häufiger. Ich benenne nun mal alles auch für neue Leserinnen, um zu informieren. Ich habe noch nicht mal über die Scheiß-Blendabilities geschrieben, die aus dem Sortiment genommen wurden, ohne den Besitzerinnen - also auch mir - Entschädigung für die schweineteuren Stifte anzubieten offenbar. Sollte ich unbedingt nachholen, denn Nachbesserungen von mangelhafter Ware gehen von anderen Firmen nie zu Lasten der Kundinnen! Bei dieser Firma schon! Typisch!!!
      Ich denke trotzdem, es wäre schade, wenn Du wegbleibst. Nicht, weil ich einen Klick mehr haben will, weiß Gott nicht, sondern weil es hier eben die Tipps gibt, die Du ja auch magst offenbar, auch das zum Schmunzeln bringen ist eine Kunst, die ich beherrsche und die ankommt bei den meisten Leserinnen. Aber hin und wieder denke iauch ich, ich habe alles gesagt und kann jetzt aufhören mit dem Blog - nur leider lerne ich dann wieder was Neues, was meine Aufmerksamkeit fesselt und von dem ich denke, es könnten meine Leserinnen interessieren. Und nicht nur über die Firma hahahaha! Also mach es, wie es gut für Dich ist. Genau so mache ich es mit meinem Blog ja auch.
      Herzlichen Gruß ohne Ohrfeige von Annelotte

      Löschen
    5. PS für Sabrina:
      Ich entferne aus der Sidebar immer sehr gerne die Demos-Blogs dieser Firma, weil mich Werbung der immer gleichen Sachen nervt. Freundinnen ware nur eine davon .... :-)

      Löschen
    6. Hallo Annelotte,

      es ist wohl woe so oft im Leben; geschriebenes wird dann doch hin und wieder missverstanden. Gerade wenn es von fremden Leuten kommt.
      ich bin mit meinem Konfliktverhalten ganz zufrieden. Vermutlich kann ich nur nicht damit umgehen, wenn es so öffentlich gemacht wird, wo jeder mitlesen kann.
      Ich mag das "private" nicht so sehr so öffentlich.

      Es sollte weder ein Vorwurf sein, noch wollte ich dreist erscheinen, Tina. Sorry, dass es auch andere Meinungen gibt.

      Und nein: ich bin keine Demo, mir ist SU zu teuer. Stempeln ist nicht so meines, ich bin eher eine Stanzentante und habe da so meine Vorlieben.

      Und um Himmelswillen, wen du aus deiner Sidebar löschst oder auch nicht, wieso & weshalb, das geht mich schon gar nix an! Du führst den Blog für dich und das ist gut so, du hast Menschen/Leser gefunden, die diese Art mögen und das freut mich ehrlich für dich.

      Ich gebe für mich zu, ich war früher täglich auf Blogs unterwegs, hab hin und wieder einen Kommentar hinterlassen.
      Heute ist habe ich meine Zeit dafür reduziert, weil mir zu viel privates preis gegeben wird. Wahrscheinlich bin ich da aber die "gestörte" die damit nicht so gut umgehen kann. Eben auch nicht mit dem so öffentlich um Rat fragen.

      noch eine frühlingshafte Woche wünscht Sabrina

      Löschen
    7. Hallo Sabrina,
      das große Problem Äußerungen ist, dass jede/-r sie so auslegen kann wie er oder sie will. Deshalb habe ich zum Beispiel "finde ich dreist" geschrieben und nicht "ist dreist".
      Allerdings solltest du dich nicht für eine abweichende Meinung entschuldigen. Zu viele Leute haben gar keine eigene Meinung. Das mache ich ja auch nicht *g*
      Als Single hat man oft nicht so viel Auswahl an Gesprächspartnern, um Dinge, die einem auf dem Herzen liegen, anzusprechen oder einfach mal "wie findet ihr das" zu fragen.
      Ich finde die Art wie Annelotte es gemacht hat in Ordnung. Hätte sie den Namen genannt oder ihn so doof verklausuliert dass jede/-r weiß wer gemeint ist ("ich kaufe bei A**i *g*) dann wäre das nicht fair gewesen.
      Und es sieht so aus, als wäre die Veröffentlichung ganz richtig gewesen, denn sonst hätte die Person gar nicht erfahren, dass Annelotte das Schweigen nicht einfach so weggesteckt hat.
      Ich kenne auch Leute, die "nie Zeit haben" wenigstens mal kurz zu schreiben, dass sie im Moment schwer beschäftigt sind um dann anderswo - Stichwort facebook - durchblicken zu lassen, dass diese oder jene Serie im TV "total langweilig" ist.
      Hier sind übrigens viele Gestörte zu Gast, besonders facebook ist ungeheuer beliebt :-)
      Aber mit dem Preisgeben von Privatem ist das so eine Sache. Ich habe Kolleginnen die sich um Datenschutz extreme Sorgen machen. Und dann posten sie auf facebook und kaufen mit PayBack-Karte ein *g*
      "Frühlingshafte Woche" ist ein tolles Stichwort: aktuell zeigt mein Thermometer 16 °C an und ich sitze hier bei weit geöffneter Balkontür. Mitte März! Das ist schon toll!
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    8. Es stimmt total, liebe Tina,
      was Du schreibst. Singles suchen sich eben auch mal Gesprächspartnerinnen woanders .... und mir haben die Meinungen auch sehr geholfen. Und es stimmt auch, dass ich sehr traurig war, so abgemeldet zu sein, ohne zu wissen, wieso. Ich dachte, es geht ihr schlecht - das Gegenteil schien der Fall zu sein. Ich war nur gut für Zeiten der Not! Jedenfalls ist es jetzt vorbei. Sie schreibt mir ab und:
      "Aber die mitunter hanebüchenen Fantasien der Schöffinnen waren so schräg, dass es ein Vergnügen war, sie zu lesen."
      Das finde ich ziemlich zynisch! Schade. Aber das mit den Gestörten - darüber musste ich herzlich lachen! Wir sollten alle den Vögeln mehr zuhören und Radfahren - das macht frei!
      Vielen Dank auch für Deine Gedanken, Du Schöffin grins, und schlaft alle gut. Ich tue es jetzt auch.
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  8. So eine Idee - eine Briefmarke zu machen... ich wusste gar nicht, dass so was geht... Wurden die Briefmarken ohne vorheriges Gespräch geschickt - ohne , dass vorher gefragt wurde? Dann finde ich das zumindest merkwürdig. Eine persönliche Klärung wäre gut, warum hat das dieser Mensch getan, was war seine Motivation? Überraschungen sind nicht immer erfreulich... Bei mir jedenfalls würde so ein Verhalten viele Fragen aufwerfen. Freundschaft - das ist heute so ein Ding - was ist ein Freund , wo fängt das an und wann endet es? Immer ganz persönlich - wie jede/r das sieht. Konflikte sind ein Stück weit normal und gehören zum Leben - die Frage ist, wie man damit umgeht. Mein Rat wäre ein persönliches Gespräch zu suchen. Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  9. Moin Annelotte,

    hättest du die Briefmarken selbst bestellt, dann wäre das eine witzige Idee für Weihnachtspost oder so.
    Ich denke jetzt mal negativ: die "Freundin" hat irgendwann einmal diese Marken als Geschenk machen lassen. Dann hat sie aus welchen Gründen auch immer den Kontakt zu dir verloren/abgebrochen. Nun, beim Frühjahrsputz, sind ihr die Marken wieder in die Finger gefallen. "Zum Wegwerfen zu schade, waren ja nicht billig. Ich will/kann die aber gar nicht nutzen, ist ja nicht mein Bild drauf. Ach, schicke ich sie einfach an Annelotte, die freut sich bestimmt."
    Warum du allerdings hinterhertelefonieren sollst ist für mich nicht nachvollziehbar. Seit wann geht der Knochen zum Hund. Und dir Vorwürfe zu machen, weil du hier um Rat fragst, finde ich schon dreist. Und selbst wenn du nicht um Rat gefragt hättest sondern ein bisschen rumgemeckert hättest - wenn ich das richtig verstehe, dann hast du mehrmals vergelich versucht in Kontakt zu treten. Sollst du auf Knien angerutscht kommen? Wieso? Stolz ist in solch einem Fall nicht verwerflich, finde ich.

    Ich würde die Sache auf sich beruhen lassen, die Freundin "abhaken" und die Marken verwenden - immerhin sind es offizielle Postwertzeichen.

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich solch ein "Ding" auch gebracht hätte: als Überraschung solche Marken herstellen lassen ohne an den Datenschutz zu denken. Ich wäre vermutlich von meiner tollen Idee so begeistert gewesen, dass ich mit solchen "Kleinigkeiten" wie "Datenschutz" oder "findet der/die Andere das wirklich toll" vernachlässigt hätte. Bis ich dann - zu Recht - dafür zusammengestraucht worden wäre :/

    Freundschaften sind halt nicht zwingend "für immer" - gräme dich nicht allzusehr, dass macht nur Falten.

    Mitfühlende Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ich fühle mich sehr verstanden von Dir und merke, was für sinnvolle Kommentare ich hier als Hilfe erfahren konnte. Selbst die, die ich nicht befolgen kann, sind mir hilfreich, aber besonders die, wo ich merke, jemand versteht mich. Und zusammenstauchen will ich in der Regel niemanden, selbst wenn ich über die Ent-Wickelung einer Freundschaft ent-täuscht bin, weil ich mich getäuscht habe. Jede macht es so gut, wie sie kann. Auch die Freundin und auch ich. Aber richtig: Falten deshalb zu bekommen wäre schlecht hahahahahahahaha - die kommen von alleine grins!
      Danke auch für Dein Bemühen, mir bei der Suche nach Rat auf die Sprünge zu helfen. Ist auch in Deinem Fall super befriedigend gelungen. Herzlichen Dank!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Hi Annelotte,
      das ist das Problem mit Rat"schlägen". Irgendwie beeinflusst man ungewollt doch die um Rat fragende Person. Und man gibt auch viel von sich preis. In meinem Fall zum Beispiel wie "schnell" ich bereit bin an einen negativen Grund zu glauben. "Denn das Böse lauert immer und überall" *haha* Und nein, damit meine ich nicht die Freundin, mir fällt der Spruch nur grad ein.
      Wenn du mit der Freundin über die Angelegenheit jetzt reden/schreiben kannst, dann ist das in meiner Ansicht ein guter Fortschritt. Selbst wenn die Freundschaft nicht wieder auflebt bleibt dann wenigstens keine unnötige Grübelei übrig. Denn ich behaupte mal, dass man, selbst wenn man sich vornimmt nicht zu grübeln, die Gedanken nicht "abstellen" kann.
      Ich drücke dir die Daumen, dass du zu einer Entscheidung kommst die deinen Frieden wieder herstellt.
      Ich drück' dich - Tina

      Löschen
    3. Nun ja, ich bin ziemlich dankbar, liebe Tina,
      dass sich so viele Menschen Gedanken gemacht haben und ich hätte gerne jetzt mit der "Freundin" persönlich korrespondiert, aber nachdem nun Monate der Zeit vergangen sind, die sie nicht antworten wollte, habe ich jetzt keine zwei Tage Zeit bekommen und gleich die Absage kassiert. War wohl nix mit Freundin. Nun muss ich wenigstens nicht mehr nachdenken und genieße den Frühling und das Treiben der Viecher draußen ....
      Schlaf gut, liebe Tina, schön, Dich zu kennen grins!
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  10. Ganz ehrlich? Ich würde es nicht gut finden wenn jemand ungefragt mein Bild "benutzt".So etwas tut man nicht.Aber das ist nur meine Meinung,liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Viola,
      jede Meinung ist wichtig, finde ich, denn sie zeigen mir, dass meine eigenen Gefühle gar nicht so verkehrt waren. Manchmal zweifle ich an ihnen und bin dann sehr dankbar, sie bestätigt zu sehen oder eben auch korrigiert, wenn ich zu empfindlich bin. Also danke dafür, dass Du sie uns mitgeteilt hast und einen sonnigen Mittwoch wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. ...es gibt keine falschen Gefühle, liebe Annelotte :-)
      Selbst wenn Du die Einzigste gewesen wäre, die es so empfunden hätte, wie Du es empfunden hast, wäre es völlig in Ordnung gewesen!!!
      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
    3. ... genau DAS habe ich noch zu lernen, liebe Katja!
      Für Oldies wie mich, denen viel abgewöhnt wurde, nicht so einfach.
      Danke für den Hinweis und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  11. Ihr Lieben,
    die ihr alle versucht habt, meine Unsicherheit zu ergründen. Es hat mir sehr geholfen, klarer zu werden in dem, was ich fühlte und insofern waren alle Einträge wertvoll für mich und ich respektiere es sehr, dass ihr hier so offen argumentiert habt. Leider schreibt die "Freundin" zu den Kommentaren:
    "Aber die mitunter hanebüchenen Fantasien der Schöffinnen waren so schräg, dass es ein Vergnügen war, sie zu lesen."
    Für mich waren es keine solchen und ich habe das ehrliche Bemühen gespürt, mir einen Hinweis aus eurer Erfahrungswelt zu geben. Es ist bei mir angekommen und zwar ohne zynisches Vergnügen, sondern ich habe in Respekt auch andere Meinungen gelesen, aber nicht immer geteilt. Wir sind eben vielfältig hier auf dem Blog und für diese Buntheit und euer Engagement danke ich euch sehr und von Herzen.
    Da mir die "Freundin" eine Absage nach nur einem Tag, den ich mir zum Nachdenken nahm, erteilt hat, erübrigt sich Weiteres. Ein Psychologie-Professor sagte einmal in einem Vortag:
    "Jedes Yoghurt begucken wir beim Einkaufen, ob das Verfallsdatum überschritten ist. Nur bei Freundschaften hängen wir hinterher ...!"
    Wie wahr und wie schlau, wenn wir es demnächst anders machen!
    Einen sonnigen Tag wünscht euch dankbar eure Annelotte

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Annelotte,

    hier meldet sich noch einmal eine der "Schöffinnen" zu Wort, hahaha.

    Gerne möchte ich dich beglückwünschen, denn ganz offensichtlich kannst du dich auf deine Menschenkenntnis und dein Bauchgefühl ganz gut verlassen und hättest in dieser "Angelegenheit" die Meinung und den Rat Anderer gar nicht gebraucht.

    Wie gut, dass sich im Leben die Wege von Menschen auch mal trennen und man nicht immer nur blind einer Vorstellung (z. B. der, von einer vermeintlich guten Freundschaft) hinterher rennt und darüber nicht erkennt, dass sie einseitig und man selbst nur am Geben ist.

    In diesem Fall ist es gut, dass du die "Freundin" nun deutlich besser einordnen und klarer sehen kannst. Von einem VERLUST muss man hier ganz offensichtlich nicht sprechen. Das erleichtert es dir hoffentlich, mit diesem Kapitel schnell abzuschließen.

    Ich freue mich darauf, in den nächsten Tagen wieder viel von der locker-flockigen, manchmal scharfzüngigen, dabei aber doch auch immer scharfsinnigen Annelotte zu lesen und zu sehen zu bekommen! :-)

    Dir noch einen schönen restlichen Mittwoch und liebe Grüße,
    Katrin


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass auch diese "Schöffin", deren Rat ich gerne las, aber nicht befolgen konnte, liebe Katja, sich meldet! Ich fürchtete zuerst, dass wenn ich weiterhin der mir typischen ehrlichen Argumentation folge und nicht der nur "netten", dass ich dann Leserinnen verlieren könnte. Das musste ich aber in Kauf nehmen, um in den Spiegel sehen zu können grins. Umso mehr freut es mich, wenn auch Du wieder hier bist! Und doch, ich brauchte Rat und danke jedem dafür, denn auch im Andersfühlen will man sich ja sicherer werden und wird es, weil es dann deutlicher herauskommt, was man fühlt, wenn man so gar nicht machen kann, was andere mehrfach vorschlagen. Und dieses Bauchgefühl kennt ja jede von uns, nur ist es oft so schwer, dem zu trauen. Ich argumentiere dann meistens sehr viel dagegen in Gedanken, weil ich mich oft nicht ganz traue, so zu sein, wie ich nicht sein will, wie mir aber mein mehr oder weniger dicker Bauch sagt ... Und ja, der nächste ganz und gar konfliktfreie Post geistert schon im Kopf rum hahahahahahaha - wie könnte ich anders, wenn ich so nett danach gefragt werde, wie Du es tust? Also wie sagten die bei facebook immer: Krone richten und weiter machen - Daumen hoch - das gefällt mir!
      Den allerbesten Dank für Dich und liebe Grüße von Annelotte, die erst zum Reha-Sport muss - gähn!

      Löschen
    2. so eine freud´sche Fehlleistung: LIEBE KATRIN!!!! Sorry, nicht liebe ..... aber schnell gemerkt wenigstens ...... bin noch verpennt offenbar!

      Löschen
  13. Sooooo, dann will auch ich hier nochmel nachträglich meinen Senf dazu geben.

    Zum Ersten sind diese Briefmarken tatsächlich echt. Man kann anstatt eines Fotos auch unetrschiedliche Motive für jede Marke vewenden. Guckst du hier: https://www.post-individuell.de/showstart.do

    Zum Zweiten ist es ja so, das die Fotos von diversen Blogs und Websitses etc., sofern sie kein Wasserzeichen enthlaten, ganz einfach und problemlos auf einem PC, Handy etc. abgespeichert werden können und man somit eigentlich machen könnte was man will. Ob auf einem T-Shirt, als Poster, oder eben Briefmarke, der Fantasy sind ja dank diverser Möglichkeiten da keine Grenzen gesetzt.

    Und so wird es auch mit deinen Briefmarken gewesen sein. Einen klick auf deinen Blog, dein Profilbild angewählt, abgespeichert, in die Briefamarken eingefügt udn fertig ist der Lack.

    Natürlich ist das eine tolle Idee, wenn das Familenfoto als Briefmarke z.B. auf der Weihnachtspost für die liebe Verwandschaft prangt, oder man seine Liebespost mit einem süßen Selbstportrait noch mehr verschönern kann.
    Sofern man natürlich aber ungefragt sein eigenes Bild auf solchen Postwertzeichen findet und zudem auch noch ein wenig verärgert ob der Person, die diese geschickt hat ist, dann trübt das die Freude darüber natürlich ungemein.
    Etwas anderes wäre es vielleicht gewesen, hätte dir jemand das geschickt, mit dem du schon seit Kindertagen oder wenigstens vielen, vielen Jahren sehr gut befreundet wärst (regelmäßiger Kontakt natürlich vorausgesetzt). Dann hättest du dich eventuell sogar auch darüber freuen können. Oder irre ich mich da?

    Ist es nicht auch abhängig von unserem Gemütszustand, wie wir eine Sache gerade empfinden? Ist z.B. Jemand, der selbst gerade bis über beide Ohren verliebt ist, nich hin weg wenn er irgendwo turtelnde Pärchen sieht udn freut sich richtig für sie mit? Wohingegen Jemand der gerade diesbezüglich bitter enttäuscht wurde, sich vielleicht über das Paar ärgert und ihnen ihr Glück nicht gönnt? Und dies ist nur eines von vielen Beispielen.

    Ich weiß genau wie sich so etwas anfühlt. Nur allzu oft wurde auch ich schon mehreren sogenannten Freunden so behandelt. Da ist man nur iwchtig wenn man gebraucht wird, man was borgen kann etc. aber wenn es dann umgekehrt ist, wird man fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel.

    Schon zum zweiten mal ist es mir passiert, das ich eine sehr gute, ja beste Freundin verloren habe, weil sie wegzog, und es nicht mal schaffte mir auch nur fünf Minuten ihrer Zeit zu schenken und mal anzurufen. Freilich habe ich dies des öfteren getan, aber wenn dies immer nur einseitig verläuft, verliert man auch irgendwann die Geduld. Zumal bei der Zweiten auch oft während eines Telefonates einfach mit dem Partner oder den Kindern gesprochen wurde anstatt mit mir am Hörer. Und das musste, konnte und wollte ich mir irgendwann einfach nicht mehr geben, denn dafür war mir meine Zeit dann doch zu kostbar.

    Unter Freudschaft versteh ich auch, das man den Anderen mal besuchen kommt, wenn man in der Heimat zu Besuch ist, oder sich zumindet meldet um dies mitzuteilen. Ist in meinem Fall auch nicht geschehn. im Gegenteil, wären wir damsl nicht zufällig bei dem Parkplatz vorbei gekommen wo unsere Freunde gerade mit dem Auto losfuhren, hätten wir garnicht gewusst das sie da sind. Und auf die Frage wann wir uns denn mal treffen wollten, bakemen wir zur Antwort, das sie am nächsten Tag wieder nach Hause fuhren, da sie ja schon seit zwei Wochen da waren. Tolle Freunde, oder?

    Ich könnte hier noch einige Beispiele mehr nennen, aber das würde ganz klar den Rahmen sprengen. Und außerdem geht es hier ja auch nicht um mich, sondern um dich. Ich wollte dir das lediglich hier erzählen, damit du siehst das es nicht nur dir so geht. Zum Glück sind wir in einem Alter, wo wir selbst bstimmen können, welche Freundschaften uns guttunnudn welche nicht. Wir entscheiden selbst welche Menschen wir in usner Leben lassen oder auch wieder raus bzw. erst garnicht rein lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Das deine ehemalige Freundin dich ganz ohne dir Rede und Antwort zu stehen, wie echte Freunde es getan hätten, mit so ein paar plumpen Zetteln abgespeist hat und dich dann hinterher auch noch auf so eine Art und Weise abserviert hat, ist ja echt unter aller Kanone. An dir lag es ja schließlich nicht, das eure Freundschaft sich entzweite. Man muss doch dann auch den Arsch in der Hose haben können und sagen: hey so und so ist es gewesen, tut mir wahnsinnig leid, kannst du mir nochmal verzeihen. Oder zumindest einen Versuch wagen, es zu tun. Es gibst ja für alles seine Gründe und jeder ist auch bloß eine Mensch. Abeer dann sollte man sich eben auch dementsprechend verhalten. So sieht man auch, was man einem Menschen mal Wert war.

      Hätte ich z.B. so eine Briefmarkenaktion für dich gestartet, hätte ich villeicth auch nicht zwingend an den Datenschutz gedacht und einfach das Bild verwendet, aber ich hätte Dir zumindest ganz genau erklärt wieso, weshalb und warum ich das gemacht habe. Sicher hättest du mir dann ganz Lottilike den Kopf gewaschen, und wärst vielleicht auch ein wenig sauer auf mich gewesen deswegen, aber zumindest hätte ich mich eben erklärt gehabt.

      Apropos. Ich hätte mich schon sehr über eine Lottimarke gefreut, kicher. Die hätte dann einen Ehrenplatz in meinem Briefmarkenalbum bekommen oder ich hätte den ganze Briefumschlag gleich mit aufgehoben.

      Löschen
    2. Also, liebe Kathleen,
      dann kriegst DU eine Lottimarke hahahahahaha - wo Du Dir so viele Gedanken gemacht hast zu dem "Fall", als Dankeschön sozusagen. Kannst Du warten? Dann wirst Du eines Tages sicher mal damit überrascht ...
      Und ja, Freundschaften gehen hin und wieder zu Ende - nichts ist für die Ewigkeit! Gut, wenn man sich das ab und zu klar macht .... auch das Leid geht eines Tages zu Ende. So ist alles im Wandel und das ist gut so, denn man könnte das Schöne nicht wertschätzen, wenn man das Traurige nicht erlebt hätte.
      Vielen Dank für Deine vielfältigen Erklärungen und Überlegungen und herzliche Grüße von
      Annelotte

      Löschen
    3. Uiiiiiii, Danke, Danke, Danke. Oh ich freu mich riiiiiiiieseig. Juhuuuuuuuuuuuu. Und na klar kann ich warten.

      Ich hoffe das unsere Freundschaft nie zu ende geht. Aber man soll ja neimals nie sagen. Dann also zumindest nicht sooooooo schnell. Es wäre eine Schande und in der Tat ein sehr herber Verlust für mich, meine Lotti-Freundin zu verlieren. Also denken wir da lieber garnicht dran.

      Liebste Grüße und eine dicke Umärmelung.

      Löschen
    4. na, junge Frau,
      Freundinnen müssen sich doch kennen - oder? Wir sind nur online befreundet - schon vergessen grins???
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    5. Ich denke um befreundet zu sein muss man sich nicht zwingend persönlich kennen. Eine Freundschaft macht doch auch aus, das man für den anderen ein offenes Ohr hat, mit ihm seine Sorgen, Ängste aber auch Freude teilen kann. Dies kann man sowohl persönlich als auch über einen Chat, per Mail, Brief oder Telefon tun. Somit würde ich das für mich schon in die Kategorie Freundschaft einordnen. Wie das jeder für sich deklariert, ist jedem selbst überlassen. Manchmal sind virtuelle Freunde auch die besseren Freunde.

      Liebe Grüße

      Löschen
    6. Hi Kathleen,
      den Kommentar möchte ich mit unterschreiben. Und manchmal sind online-Freundschaften sogar enger als echte.

      Ich glaube, das Wichtigste ist, dass "man" einsieht, dass Freundschaften auch zu Ende gehen können, ohne dass es Ärger gab oder gibt. Denn manchmal entwickeln sich die Lebensumstände der beteiligten Personen zu unterschiedlich und es gibt irgendwann keine Berührungspunkte mehr. Dann kann man sich an der Erinnerung an die nette Zeit erfreuen, die man gemeinsam hatte, und das ist doch auch wertvoll, oder?

      Auf eine nette Woche - liebe Grüße von Tina

      Löschen
    7. Danke Tina,

      ja genau so sehe ich das auch.

      Dir auch eine tolle Woche und ganz liebe Grüße

      Löschen
    8. Vielleicht sollte ich darüber mal nachdenken, was Du, liebe Kathleen und Du, liebe Tina,
      mir da zum Revidieren mit auf den Weg gegeben habt. Ich bin vielleicht noch von der "alten Schule" und denke, das persönliche Miteinander kann sich nicht nur auf das Schreiben reduzieren, aber vergeblich ist das keinesfalls und es hilft auch sehr, sich verstanden zu fühlen, selbst wenn es "nur" am PC geschieht, da habt ihr beide vollkommen recht! Man wird so alt wie eine Kuh und lernt doch immer noch dazu ....
      Danke, ihr zwei! Und ganz liebe Wochenbeginngrüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!