Donnerstag, 12. März 2015

Einkäufe über ebay in Amiland

Auf Wunsch einiger Leserinnen bringe ich euch hier eine kleine - hahahahaha - Einleitung zum Thema Auslandseinkäufe über ebay. Es sind zwar haufenweise Bilder, aber dafür ist es wenig Text und das in deutsch, also nur Mut!

Es ist wirklich so einfach, wie das Einkaufen in Deutschland, sogar die englische Sprache musst du nicht unbedingt beherrschen - im Gegenteil! Mit der kanadischen Designerin habe ich mit meinem mickrigen Schulenglisch und einem Lexikon korrespondiert und sie war so freundlich, es so zu kommentieren: it´s every time so funny - es sei immer lustig .... hahahahaha - wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung! Aber wie gesagt, zum Einkaufen reicht auch nix an englisch, aber ein Paypal Konto brauchst du unbedingt. Das ist übrigens für dich umsonst als Käuferin.

Zuerst wählst du Amiland an:



Oder England:


Es erscheint folgendes oder ein ähnliches Bild - je nach Werbung des Tages, kann also auch anders aussehen als hier:

klick bitte auf die Bilder zum Vergrößern  


Dann kannst du dich einloggen und zwar mit dem deutschen Namen, den du dir auch für deine Einkäufe hier ausgesucht hast - so einfach, man muss es nur wissen!

Anschließend trägst du in die Zeile oben ein, was du suchst. In englisch. Lexikon kriegste hier und es übersetzt von deutsch nach englisch, auch anders herum, aber auch andere Sprachen, na klar!


Das Bild sieht dann so aus und du trägst in die obere Zeile dein Suchwort ein, in meinem Fall Ostern und wenn du dann die okay-Taste drückst, erscheint das:


Das englische Wort "easter" erscheint wie von Zauberhand! Das hätte ich mal früher in der Schule haben sollen, dann wäre ich nicht die ewige 5er-Kandidatin gewesen ...


Und jetzt suche ich Stempelsets von dieser Firma, die Ostern im Titel haben "Stampin Up Easter", dann erscheint, was gerade im Angebot ist, hier wunderbare 456 Angebote! Amiland eben!


Besser ist allerdings, jetzt nach "christmas" = Weihnachten zu suchen, also gegen den Trend, dann ist es preiswerter - meistens ... Bei Ostern kommen durchaus allerdings auch solche Preise dabei raus, auf die hier immer mächtig geschimpft wird und die idiotisch sind, also Vorsicht!


Dieser Hasenstempel ist noch nicht mal ausgelaufen und auch bei uns noch bis Ende Juni zu kaufen, doch in Amiland soll er fast 90 Dollar kosten, in Deutschland kannste ihn auf Seite 35 bei Stampin Up im Frühlingskatalog für knapp 14 Euro kriegen! Also aufpassen! Die Amis sind alle ganz nett, aber manche haben auch einen gepflegten Knall! Wie wir!!!

Wichtig ist, dass du guckst, ob jemand überhaupt nach Deutschland versendet. Wenn nicht, heisst es unten bei "Shipping": May not ship to Germany - will nicht nach Deutschland schicken, schade auch, für den Preis, oder?


Meistens steht da so etwas wie unten, oft billiger, in der Regel aber sind die Preise zum Versenden zwischen 9 und 19 Dollar. Je nach Gewicht und Entfernung innerhalb von Amerika und dann nach Deutschland.


In diesem Fall versendet die Verkäuferin nach Deutschland/Germany für 19.83 Dollar. Der Euro steht schlecht momentan, also besser ist es zu warten. Jetzt wären das fast 19 €, aber es gab mal vor ein paar wenigen Monaten Kurse, da wären das 14 € gewesen ... dann lohnt es sich sehr!

Es gibt aber auch super Angebote, guck mal, ich liebe diese nostalgischen Sets! Wenn du Glück hast, bezahlst du für dieses Set inclusive Porto etwas über 30 € - das wird der Neupreis von damals sein.


Und bei diesem habe ich dann geboten: immer 50 Cent mindestens über dem Preis eintragen. Oft bist du die einzige Bieterin im großen Amiland! Es kommt dann folgende Mail zu dir und fällt dir auf: ab hier ist dann alles in deutsch, obwohl du in Amiland steigerst!


Viel mehr zu bieten lohnt nur, wenn du wirklich verliebt in ein Stempelset bist. Ansonsten hilft es zu warten .... das hilft auch, wenn du verliebt bist, hilft eigentlich immer hahahahahaha!

Und dann gucke ich gerne zwischendurch bei "meinen" Verkäuferinnen, bei denen ich schon gute Erfahrung gemacht habe. Wenn mir da was gefällt, suche ich gleich zwei oder drei Items = Teile, die preisgünstig sind und lege sie zu dem Wunschteil dazu. Da das Porto selten über 19 Dollar ist, dafür aber mehrere Teile versendet werden können, nehme ich dann auch mehrere und versteigere den Rest bei ebay in Deutschland. Meistens habe ich so "mein" Stempelset umsonst ....


Und dann warte ich weiter ab. Da das Angebot so groß ist, hast du oft Glück und bekommst das Set für den angegebenen Preis. Hier für den "Beikauf" die Nachricht, dass ich für 99 Cent einen großen Hintergrundstempel ersteigert habe. Den soll ich jetzt bezahlen, aber ich will ja eigentlich mein Hasenset haben ....


Bezahlen geht wie in Deutschland: auf "jetzt bezahlen" klicken und bei Paypal geht alles wie von selbst. Wenn du aber, wie ich jetzt, mehrere Teile ersteigern willst, schreibst du der Verkäuferin: Please wait until .... warte bitte bis ... und das Datum des letzten Versteigerungstermins. Das machen die immer gerne, wenn du noch mehr kaufst!


Und auch dieses Mal hatte ich Glück und gewann alle drei von vier Versteigerungen: den tollen Hintergrundstempel "Congratulations" für 99 Cent, einen Reben-Folder für knapp drei Dollar und ein Osterset jippiihhh für knapp 5 Dollar, macht zusammen inclusive des Portos 20 € - geht doch, oder?


Jetzt nur noch klicken bei "bestätigen und bezahlen" und fertig ist die Laube! Die Amerikanerinnen verschicken blitzschnell, aber die Laufzeiten der Post sind unterschiedlich. Manchmal dauert es nur eine Woche, manchmal auch sechs Wochen. Auch hier: warten und Geduld haben! Der Käuferschutz von Paypal ist inzwischen bei 180 Tagen, also Ruhe bewahren.


Quittung wird auch verschickt. Die Vorfreude steigt ....


Und diese Quittung von Paypal, die druckst du dir am besten gleich aus. Wenn du bis 25 € einkaufst, passiert zollmäßig nichts. Manchmal aber vermuten die Zöllner gewerblichen Handel und dann denken sie, du hast mehr gezahlt und wollen Einfuhrsteuer von dir haben, wenn du die Sendung auf dem Zollamt abholst. Ist nicht schlimm, nimmt nur Zeit weg ... 19% ist der Preis der Steuer.


Dafür brauchst du den Beleg, in dem drin steht, was du in Euro bezahlt hast. Ich hatte schon Glück und bekam ein Set mit 50 € Preis (!), also so eins, in das ich mich, koste es, was es wolle, verliebt hatte, umsonst in den Briefkasten geworfen. Und einmal hatte ich Pech und hatte für nur 16 € Ware und sollte die beim Zoll abholen ... ja, es ist eben spannend, in Amiland zu kaufen!


In dem Fall habe ich angerufen beim Zollamt, den Paypal-Beleg hin geschickt und bekam die Ware anstandslos in den Briefkasten gebracht - alles ist möglich!

So, nun hoffe ich, dass ihr hin und wieder mal den Markt auch in Amiland beobachtet, bevor ihr in Deutschland schweineviel Geld für ein Lieblingsset bezahlt. Das Einkaufen in richtigen online-Läden geht ähnlich, aber jetzt muss ich erst mal warten, bis ich wieder Geld habe hahahahahaha - früher kann ich euch nichts liefern grins!

Habt ein gutes Wochenende und bleibt gesund!

PS: In den Kommentaren sind noch wertvolle Hinweise meiner Leserinnen - nachlesen lohnt sehr! 

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,
    du bist ja UNGLAUBLICH!!! Wie viel Mühe du dir für diese Erklärungen wieder gemacht hast, das ist ja Wahnsinn! Um diesen Beitrag noch anschaulicher zu gestalten, hast du sogar EXTRA eingekauft, also weder Mühen, noch Kosten gescheut! ;-)

    Viel Spaß mit deinen neuen Errungenschaften (übrigens echte Schnäppchen!) wünsche ich dir. Vielleicht zeigst du uns gelegentlich, was du damit "gewerkelt" hast?!

    Ich bin gespannt, ob du der einen oder anderen Leserin nun die Scheu vor dem Kauf genommen hast.

    Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - es stimmt, liebe Katrin,
      weil eine liebe Freundin sagte, sie hat das noch nie gemacht, weil sie Schiss vor dem Englisch hat, MUSSTE ich geradezu einkaufen hahahahahahaha! Wie ihr sicher bemerkt, kommen dann alle Meldungen auf deutsch grins .... hatte ich vergessen, noch mal zu betonen. Und klar zeige ich euch alles, was ich damit herstelle - versprochen. Kann nur immer was dauern bei mir grinsegrins - komme ja nicht zum Basteln, wenn ich so lange Posts mache ahahahahahaha!
      Liebste Grüße und herzlichen Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    ja super, da kann ich der Katrin nur zustimmen. Was für eine Arbeit du dir gemacht hast, boahhh. Vielen, vielen Dank. Du hast alles ganz wunderbar erklärt. Dann auch noch die passenden Link´s dazu, einfach perfekt. Ich bin ja ein Schisser, was das angeht. Man muss sich jetzt eben nur noch trauen, das hier gelernte anzuwenden.
    Ich glaube, das üben wir zusammen, wenn du kommst, ja?
    Hab´ noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße schickt dir Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... und dennoch habe ich vergessen hinzuweisen, dass alle mails von ebay auf deutsch kommen, liebe Heidi, obwohl in Amiland gekauft wurde. Muss ich noch ergänzen, aber danke für den Hinweis, dass man mit der Beschreibung klar kommt. Man muss sich nur ein Mal trauen - dann klappt es beim zweiten Mal wie von allein. Ich zeige es Dir aber gern im April noch mal ausführlich und vielleicht sind dann die Umrechnungskurse auch wieder besser ....
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo liebe Annelotte,
    wow, was für ein Poooost ! Ausführlicher kann man es nicht erklären. Allerdings tue ich mich immer schwer, was zu bestellen, egal wo. Ich möchte eigentlich immer "anfassen", was ich kaufe. Geht mir mit Bastelmaterial genauso wie mit Klamotten und Schuhen. Ich habe mir allerdings, ausnahmsweise, auch schon mal Stempelchen bei Ebay Deutschland bestellt, die waren riesengross abgebildet, keine Grössenangabe vorhanden, und dann kamen winzige Ministempelchen an. Waren allerdings auch nicht sonderlich teuer. Aber man kann natürlich auch Glück haben ... und dann war es so, genau richtig.
    Wünsche Dir viel Spass mit Deinen neuen Stempeln und schicke Dir ganz liebe Grüsse
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, stimmt, liebe Regina,
      anfassen ist nicht möflich, aber meistens ersteigere ich ja Stempelsets von SU und da weiß ich, wie die sich anfassen hahahahahahaha! Alle anderen Sachen gehe ich manchmal vorher begucken oder weiß um die Qualität, wie zum Beispiel bei Gerry Weber oder Lands End, wo auch die Größen immer stimmen - wenn ich nicht zugenommen habe grins! Und bei den Fotos lege ich immer ein Lineal dazu oder das Kästchenpapier, damit so eine Enttäuschung der Käuferin erspart bleibt. Und Glück braucht man trotzdem noch! Immer und überall!
      Viel Glück und herzlichen Dank sendet Dir Annelotte

      Löschen
  4. Moin, Moin,
    Danke für die tolle Beschreibung. Ich habe mich immer gewehrt, im Ausland einzukaufen. Was kann man für die hohen Portokosten alles kaufen???? Und wenn ich Pech habe und zum Zoll muß, kommen noch Fahrtkosten dazu.
    Ich habe mal bei einer Challenge einen Gutschein über 20 Dollar gewonnen. Konnte mir dann eine ganz kleine Stanze für 6,50 aussuchen, der Rest ging für's Porto drauf. Das macht mir keinen Spaß.
    Und bei Ebay habe ich auch selten Glück, in den letzten Sekunden überbietet mich noch jemand. Aber den Kick braucht man wohl ab und an *lol*.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt, liebe Melodie,
      die Portokosten lohnen sich nur, wenn man für den Rest an Material einen Appel und ein Ei bezahlt. In meinem Fall habe ich Ware gekauft, die hier sicher für den Folder (neu) 9 €, den Hintergrundstempel 18 € und die Einzelstempel von Hero Arts sicher um die 35 € gekostet hätten - "Auslaufbonus" noch nicht mitgerechnet. Wenn ich bedenke, dass das dann schlappe 60 € gewesen wären, ärgere ich mich über einen Kauf von 20 € inclusive Porto überhaupt nicht über die hohen Portokosten, denn sie fallen in meinem Fall nicht ins Gewicht. Deshalb nehme ich immer mehr, als ich brauche und habe oft Glück, die Sachen dann noch gut versteigern zu können, die ich nicht haben will. Originalverpackte Sachen gehen dann zum Neupreis weg. Damit finanziere ich dann auch noch die 20 €, wenn ich für ein paar Euro den Rest vertickere. Ich finde das toll! Und das mit dem Überbieten passiert mir auch. Man muss dann auf die nächste Gelegenheit warten. Die gibt es immer!
      Herzlichen Dank für Deine Erfahrung und viel Glück demnächst wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  5. Hallo liebe Stempellotta, da hast Du Dir super viel Mühe gemacht.
    2 Fragen habe ich noch: In USA gibt es für die Verkäufer ja diese automatische Teilnahme an dem Versandprogramm, sprich wenn die Auslandversand anbieten, dann wird das über Ebay abgewickelt; daher ja leider die hohen Portokosten, die viel günstiger sein könnten/ sind, wenn die das selber machen. Auf der Seite vom usps.com kannst Du die Optionen unter "calculate postage" einsehen.
    Bei den Auktionen steht dann ja auch immer, dass die "Charges" - also Zollgebühren - beim Checkout angezeigt werden. Was kommt dann hier noch dazu? Und ab welchem Kaufbetrag werden diese Charges fällig? Hast Du das schon einmal beobachten können?
    Und bzgl. der Zollgebühren in D: Sind das wirklich nur die 19% MWST, oder kommen da noch Gebühren zu? Und wird nur der Warenwert verzollt oder auch die Portokosten? Ich frage, weil hier in der Schweiz zahlen wir lächerliche 8% MWST/ Zoll, ABER die Gebühren sind dann noch mal locker 20-35 CHF/ EUR, erst recht wenn das Paket von privaten Dienstleistern (DPD etc.) abgewickelt wird. Und bei uns sind die Portogebühren mit Teil der Freigrenzenberechnung.
    Dafür noch 2 Tipps von mir ;-)): Oft kann man Verkäufer bei Ebay, die keinen Auslandsversand anbieten, doch noch überreden, wenn man ihnen den Link zum Portokalkulator zeigt und mit der Abwicklung hilft (im Portokalkulator ist in USA bereits eine Tabelle für die Erstellung der Zollpapiere angehängt). ;-)) Die Stampin up Demos weigern sich allerdings, denn die dürfen lt. Vertrag auch keine Altware ausser Landes schicken .....
    Und wenn Du Stanzer/ Punches von EK Success oder Martha Stewart suchst oder andere schöne Dinge, dann kann ich Dir den Shop von "Ahrends" in den USA empfehlen. Der versendet für wenige Cents, und es funktioniert reibungslos, allerdings braucht die Ware schon mal länger, weil er eben die günstigste Variante wählt. Einen Anbieter für Stempelräder hätte ich auch noch ...... ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe ibottai (?),
      danke für Deinen freundlichen Hinweis mit den günstigeren Versandkosten. Ich war immer so froh, wenn die Demos mir was schickten, dass ich nicht noch mit denen verhandelt habe. Es wird so angeboten und gut isses für mich. Ich habe, wie ich schrieb, immer über mehrere Teile das Porto beeinflusst, denn ich wollte auch den versicherten Versand nicht missen.
      Die Zollgebühren sind ja erst fällig, wenn die Summe über 150 € (?) ist und zwar dummerweise mit Porto. Spielte aber nicht die große Rolle und scheint auch nicht immer gleich ausgelegt zu werden und manchmal auch gar nicht. Bei der Sammelbestellung der Tropfenstempel wurden sie allerdings genau berechnet und zwar Einführsteuer und Zoll, etwas über 2%, musst Du mal nachsehen bitte. Kommt bei mir nicht mehr vor grins!
      Danke auch für den Tipp mit den Stanzern. Seit ich die Cameo habe, bin ich sparsam mit Stanzern, weil ich fast alles mit der Meschine mache - spart viel Geld! Und Handstanzer habe ich gefühlte 200 Stück hahahahaha, nein, im Ernst, es sind aber sicher die Hälfte. Also mehr als genug!
      Übrigens dürfen die Demos Altware vielleicht nicht schicken, aber ich denke, die machen das wie die Demos hier auch: sie haben eine Freundin, die es schickt. Ich hatte jedenfalls immer Demos, die meine Käufe mehr als freudig beantworteten. Ein Mal haben wir die fünf Sets in eine DVD-Hülle gepackt, die dann mit 9 Dollar = damals 6,30 € geschickt wurde und am Zoll vorbei rutschte - ohne Kontrolle. Es ist also wirklich oft Zufall, wie alles im Leben.
      Danke Dir sehr herzlich für Deine Tipps und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr müsst ganz arg aufpassen wenn der Verkäufer anbietet die Zollgebühren gleich mit zu verrechnen (auch wenn die Ware unter 22 Euro kostet,es wird trotzdem eine Gebühr verlangt wenn der Verkäufer am internationalen Versandprogramm teilnimmt),das interessiert unseren Zoll nämlich NULL.Ihr müsst dann trotzdem je nach Warenwert hier noch einmal Zoll bezahlen.
    Es läuft so ab,der Verkäufer schickt die Ware an Pitney Bowes,könnt Ihr gerne mal googeln,dieser verpackt die Sachen neu und schickt sie an Euch weiter.
    Viele Ebayler aus Amerika wissen gar nicht das sie nur ein Häkchen entfernen müssten und somit wären diese Pseudo Portokosten vom Tisch.Hier mal was zum nachlesen,hoffe der Link ist ok liebe Annelotte:

    http://community.ebay.de/t5/International-kaufen-und/Ich-habe-einen-Artikel-aus-den-USA-ersteigert-Keine-Anmeldung/qaq-p/1580001

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, liebe stamp soul,
      solche Erfahrungen habe ich noch nie gemacht. Meine Verkäuferinnen verschicken immer selbst. Der Hase ist gestern schon engekommen, ganz ohne Zoll und Gedöhns. Scheint also zu klappen und 15 € Porto für drei Teile sind echt okay für mich, weil ich das Hasenset unbedingt haben wollte. Und natürlich ist der lin okay - ich freue mich, wenn Leserinnen ergänzen, was ich schrieb. Aber wie gesagt, ich hatte noch nie anders als von mir beschrieben geschickt bekommen und immer ging alles glatt.
      Herzlichen Dank und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  8. Hallo Annelotte,ich bins doch Viola;-) Guck mal so eine Aukktion meine ich,da werden die Zollgebühren gleich mit abgerechnet obwohl der Warenwert 22 Euro nicht überschreitet:
    http://www.ebay.com/itm/NEW-Stampin-Up-Fantastic-Foliage-Set-Leaves-Acorn-Pine-Needles-Pinecone-1988-/221720463133?hash=item339f91c71d
    Selbst bei höheren Auktionen sind diese Import Charges unnötig da unser Zoll dies nicht akzeptiert;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... eine Lehrerkrankheit: NAMEN! Ich werde alt, liebe Viola!
      Und jetzt weiß ich endlich auch besser, was Du meinst! In der Tat, den Zoll schert das nix, aber ich habe wie gesagt auch nie drauf geachtet .... so lernt man immer jeden Tag Neues - das gefälttt mir gut. Vielen Dank für Deinen Tipp. Ich werde in dem Artikel einen Hinweis dazu geben.
      Liebe Grüße, liebe VIOLA!, von Annelotte

      Löschen
  9. Gerne geschehen liebe Annelotte,bin ich doch im letzten Jahr in diese "Falle" getappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Viola,
      wir alle werden immer erst klug, wenn wir eindringliche Erfahrungen gemacht haben, dann aber meist für längere Zeit und das ist doch gut so, denn die armen Amis müssen ja auch verdienen hahahaha!

      Löschen
  10. Ganz toll erklärt. Besser kann man es nicht machen. Für mich würde allerdings die Stelle mit dem Lexikon/Wörterbuch wegfallen, da ich im Englischen ja sehr Firm bin, wie du weißt.

    Ich werde jetzt auf jedenfall mal meine Fühler auch auf die andere Seite ausstrecken und mal schauen was für Schnäppchen ich dort schießen kann. Für auftretende Fragen, weiß ich ja wie ich dich erreichen kann.

    Sei ganz lieb gegrüßt und vielen Dank für diesen tollen Post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp - wer so gut Englisch kann wie Du, der ist gut dran, liebe Kathleen!
      Sei froh, denn Sprachen zu können, ist immer von Vorteil - ich konnte eher Naturwissenschaften - eine völlig nutzlose Kunst, besonders bei Sonnenfinsternissen hinter Wolken hahahahaha
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
    2. Neben Englisch kann ich ja auch noch etwas Schulfranzösisch, ein winziges bisschen Russisch und Italienisch. Aber nur das was ich mir selbst beigebracht hab. Ich mag Sprachen und Dialekte sehr gern und ahme diese auch gerne mal zum Spaß nach. Dafür hapert es bei mir an den anderen Ecken. Warum muss man die 16 Bundeländer unbedingt wissen? Und wie war das gleich noch mit der Darwinschen Evolutionstheorie? Internet sei Dank kann man das ja huetzutage schnell und einfach nachlesen, wenn man nicht erst das Lexikon hervorkramen möchte.

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. super toll - ich kann keine Sprachen, liebe Kathleen,
      da kannst Du stolz drauf sein!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    4. Dankeschön, das bin ich durchaus ein wenig.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!