Mittwoch, 25. März 2015

Letzte Hasen - vermutlich grins

Also echt, die vielen Hasen hängen mir fast schon zum Hals raus, wären sie nicht so niedlich. Und da ich sie verknüpfe mit meinen Versuchen, das Non-plus-ultra in Sachen Coloration zu finden, geht es noch einigermaßen. Ostern ist ja auch bald vorbei! Hier zeige ich euch den neuen Hasen aus Amiland, der bei mir ohne Zoll vor ein paar Tagen schnell und glücklich im Kasten gelandet ist:


Die Coloration begann wieder so, wie ihr es ja nun schon kennt, nur ist natürlich das Rumkritzeln mit den Polychromos-Stiften auf so einem mächtig großen Motiv echt schon recht mühevoll ...


Das Verwischen mit dem Papierwischer und Hautöl auch, dann wieder Nachcolorieren, wieder kritzeln also, wieder wischen und hoffen, man erwischt die Schatten irgendwie mit dem dunkler werdenden Stift - also echt, große Motive sind nix für mich, kleine schon eher - oh ja!


Ich habe dann mal meine Marker probiert, mit einem Wasserpinsel zusammen. Okay, geht auch, aber nach dem dritten Mal Farbe auftragen wurde das Papier ribbelig und löste sich auf, weil ich vergessen hatte, Aquarellpapier zu nehmen - herrjehhhh, es ist immer so viel zu bedenken grins!


Dafür ging die ganze Geschichte ratzfatz und jetzt weiß ich, warum Profis die Copics nehmen und nicht mit Polychromos samt Babyöl oder Markern mit Wasser rum patschen: dazu haben die weder Lust noch Zeit, vermute ich mal! Ich eigentlich auch immer weniger! Dann fand ich wieder eins meiner Masken-Ostereier und musste doch lachen - Hasi guckt eher genervt .... ich nicht!


Also machte ich mich flott ran, die restlichen Hasis zu colorieren: mit Polychromos (links ein paar), mit Markern (daneben) und der helle ganz rechts ist mit Blendabilities gemacht. Ein Albino ist draus geworden. Die Stifte hat diese Firma aus dem Verkehr gezogen wegen Mängeln, aber ohne den Kundinnen die mangelhafte Ware zu ersetzen! Tolle Firma!!! Immer wieder ärgerlich!


Nun, und nach all der Haserei musste ich förmlich mein Tüpfelchen dazufügen, um wieder richtig gut gestimmt zu sein. Wenn ich mir was Lustiges ausdenke, hebt sich meine Stimmung sofort und andauernd - ein tolles Mittel, für sich selbst zu sorgen. Und es schadet anderen kein bisschen!


Und dann verputzte ich die restlichen Ostereier für meine Turnschwestern ... jetzt muss gleich schnell noch einkaufen gehen, denn leere Schächtelchen zu verschenken geht gar nicht hahahahahaha!

Kommentare:

  1. Na also, klappt doch super mit der Coloration. Mit Copics habe ich noch nie coloriert, habe keine, die Dinger sind mir einfach zu teuer. Habe mir sagen lassen, daß man für ein GEsicht schon fünf Marker benötigt.....
    Die Karte ist total niedlich, hast auch das Faultier nicht vergessen. Am besten gefällt mir aber der letzte Hase, der schielt sooo schön.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in der Tat, liebe Melodie,
      die Copics sind auch nicht mein Ding und nicht nur wegen des Preises. Ich brauche eine feste und eine Pinsel-Spitze und Copics haufenweise Farben finde ich sehr unhandlich, ähnlich wie die Blendabilities. Habe mir die Chameleons zu Ostern geschenkt - mal sehen, wie die sein werden. Vielleicht sehe ich dann hinterher aus wie der schielende Hase hahahahahahaha!
      Lieben Dank für Deine Meinung und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Liebe Annelotte,
      das sieht auf deinen Beispielen so leicht aus, als könnte SOGAR ICH dem Colorieren noch einmal eine Chance geben, hahaha.
      Wenn ich eine Bitte äußern dürfte, liebe Annelotte, dann würde ich mich persönlich sehr freuen über einen "Erfahrungsbericht" von dir zum Thema Colorieren mit Chameleons. Ich liebäugele sehr mit diesen Stiften und hätte gerne eine ehrliche Meinung von einer "Fast-Fachfrau", grins.
      Vielleicht hast du ja mal irgendwann Muße und lässt uns an deinen Versuchen teilhaben? Das wäre toll!
      Ganz liebe Grüße sende ich dir,
      Katrin

      Löschen
    3. Hallo Melodie, ich muss hier mal was zurechtrücken. Um ein Gesicht zu colorieren, brauch man keine fünf Marker, es gelingt sogar mit einem einzigen Stift! Der sollte jedoch nicht zu dunkel sein! Ideal sind meist zwei bis drei Farben. Mit den Copics ist es wie mit vielen anderen Farben auch, die Sucht ist es, die uns dazu veranlasst immer neue Farben hinzuzufügen. Von der Qualität der Stifte bin ich noch immer begeistert. Ich bin keine "Kampfbastlerin" und meine Stifte liegen oft sehr lange unbenutzt herum. Einige Farben werden sehr oft, um nicht zu sagen jedes mal verwendet (Hautfarben), aber ich musste noch keinen einzigen Farbstift nachfüllen, nur den Blender..... und den brauche ich meist nur, wenn ich mal wieder über die Linie gemalt habe, das passiert bei mir leider öfter.... Angenehm ist hier das spezielle Papier von Copic, aber es funktioniert auch mit allen anderen Papieren, mir ist hier das Aquarellpapier zu rauh, was nicht besonders gut für die (austauschbaren) Spitzen ist.
      Ansonsten ist es aber egal wie die Stifte heißen, sie sind alle auf Alkoholbasis und damit ziemlich ähnlich in der Anwendung..... Ist einfach Geschmacksache oder auch, wie man eben Zugang zu den Farben bekommt......
      Es bieten sich ja viele Möglichkeiten an, was man dann selbst verwendet, die Entscheidung muss jeder selbst treffen. Beim Basteln wird ja - wie man so sagt - mit Hand und Fuß gebastelt. Also verwende das, was dir am meisten Spass bereitet, egal ob Wasserfarben, Buntstifte, Stempelfarbe, Kreide oder was es sonst noch so alles gibt. Freude soll´s bereiten!
      Ich hoffe, daß du meinen Kommentar nicht als "Einmischung" empfindest, es soll dir einfach nur Freude machen.
      Liebe Grüße
      Angela

      Löschen
    4. Ihr Lieben,
      toll, wenn ihr euch und mir gegenseitig helft! Das gefällt mir immer gut :-) und klar, liebe Katrin,
      Du solltest es auf jeden Fall wagen!!! Es macht selbst dann Spaß, wenn es nix wird. Die Farben sind einfach stimmungsaufhellend, selbst braune hahahahaha! Und LOGISCH werde ich berichten, wie mir die Stifte liegen. Mir gefällt schon, dass sie eine Pinsel- und eine feste Spitze haben, aber das Tüftlen nach den Zwischentönen stelle ich mir schwierig vor. Bin selbst außerordentlich gespannt auf das Ergebnis und die Handhabung.
      Und auch Du hast recht, liebe Angela,
      ich glaube "eins-für-alles" wird es nicht geben! Den Himmel mache ich liebend gerne mit Panpastells und die Erde/das Gras auch, auch goldene Sonnenuntergänge gehen am besten für mich mit den Kreiden, aber kleine Motive wieder überhaupt nicht. Und an den Alkoholfarben gefiel mir, dass sie sich schnell verteilen, aber die Farbtöe der Blendabilities waren echt zu heftig dunkel und zum Schattieren überhaupt nicht geeignet in meinen Augen, denn ich mag es auch mal pastelliger im Farbton. Und einen Kommentar finde ich NIE als Einmischung, sondern allenfalls Aufmischung und vor allem und das besonders: wunderbare Ergänzung meines Kenntnisstandes und somit immer sehr erfreulich! Herzlichen Dank dafür, dass Du Dir solche Mühe gemacht hast, uns hier klüger zu kriegen - ich freue mich darüber wirklich tüchtig.
      Hab ein schönes Wochenende und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    bin wieder da, dein Tipp hat super funktioniert, weißt schon.
    Na da hast du ja mächtig herumexperimentiert und wir alle profitieren von deinen tollen Tipp´s. Dafür danke ich dir von Herzen. Man lernt ja nie aus, wie wir alle wissen. Deine Karte ist ja wieder goldig und, wie kann es anders sein, auch wieder sehr lustig. Mir gefällt ja Fauli immer besonders gut. Inzwischen bin ich immer ganz gespannt, wo er als nächstes hängen wird.
    Hahaha, mal sehen, wieviele Plastik-Ostereier du noch findest. Warte doch einfach bis Ostern und dann suchst du sie *grins*. Auf jeden Fall sind die Eier kalorienfrei, hahaha.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße schickt dir Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - Fauli ist mein Liebling momentan, liebe Heidi,
      wird Zeit, dass was Neues dazu kommt, denn er macht schon Riesenwellen inzwischen. Ich denke an Frösche im Teich oder Regenwürmer über Ästen grins. Vielleicht werde ich aber auch endlich mal seriös hahahahahahaha!
      Lieben Gruß und herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar sagt Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte,
    Deine Hasenbande sieht klasse aus. Einer schöner als der andere, und alle ganz unterschiedlich gefärbt, nee, coloriert, färben tut man ja die Ostereier. Aber am allerbesten gefällt mir natürlich der letzte, der auf der Karte unten, mit dem *leichten* Silberblick.
    Liebe Grüsse von
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - ich liebe diese Wackelaugen, liebe Regina,
      und einen hab ich noch grins, der kommt wohl dann morgen oder in vier Tagen. Der schielt zum Erbarmen hinter Fauli her ... lass Dich überraschen!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. PS:
      Ich coloriere eben nicht, ich färbe hahahahahaha - merke ich mir!

      Löschen
  4. Liebe Annelotte, deine "Färbeversuche" gehören bei mir in die "Schmunzelecke". Ich find´s immer wieder toll. Glaub mir, es gibt sehr viele Bastler, deren Colorationen nicht so total gelungen sind, aber sie sind stolz darauf, immerhin selbst gemacht und nicht nur mal eben gekauft.
    Bevor ich die Copics verwendet habe, kamen bei mir ganz normale Aquarellfarben auf Karteikarte zum Einsatz und ich finde diese Möglichkeit immer noch toll. Ich selbst habe allerdings meine Objektteile immer fertig coloriert, incl. grauer Schatten und dunkler Bereiche und erst danach sanft mit sehr wenig Wasser vermalen. Hat auch geklappt..... Aquarellpapier mag ich eher nicht, ich mag diese geprägt wirkenden rauhen Oberflächen nicht. Sie schlucken auch wahnsinnig viel an Farbe...... Wenn ich mal ehrlich bin, jede Farbe hat ihre Eigenheiten und so nimmt "Frau" was ihr in die Finger kommt oder gerade passend erscheint. Auch mal Fineliner, oder Memento-Stifte etc..... Ich würde mir zum Beispiel wünschen, das Copics, wie die Mementos eine feste - und eine Pinselspitze hätten. Wünschen kann man sichs ja......
    Aber nun wieder zu deiner Hasenparade.... ich bewundere deinen Fleiß, gleich mal so einige Teile zu colorieren. Dies gelingt mir nicht. Bei mir geht nur eines nach dem anderen.... Ich finde deine Hasen super und jeden für sich auch ganz anders coloriert.... Toll! Gleiches Motiv und doch jedes Teil anders.... und deine Karte mit dem Fauli finde ich auch ganz toll! Ich freu mich schon auf den Anblick der Hasen auf verschiedenen Karten.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haaaaaach - Du schmunzelst über meine Versuche, echt? Das ist gut, liebe Angela!
      Und stolz bin ich auch, aber ich gebe damit nicht so an, weil ich es von anderen Bloggern oft peinlich finde, wie sie sich loben. Dabei ist das alles hier ein Hobby und selbst Schriftsteller würden die Nase rümpfen über meinen Stil! Ich nehme das alles ernst, aber nicht tierisch hasisch ernst. Bei mir steht immer die Freude am Tun im Vordergrund und dass ich was Neues mir erarbeite. Dass ich so viele Teile auf ein Mal mache, liegt an der PixScan-Matte. Die holt man nicht mal so raus wie eine Handstanze. Der Aufwand ist größer, aber wenn dann so kleine Teilchen oder auch Hasen rumliegen, ist die Herstellung einer Karte oder Verpackung echt einfach. Man braucht nur zu zu greifen oder man lässt sie auch liegen - Ostern kommt jedes Jahr, das einem geschenkt wird. Gestern jedenfalls kam noch ein letztes Hasi in meine Sammlung, dem ich nicht widerstehen konnte und den ich bei Heidi gesehen hatte - dann ist aber auch Schluss! Mal sehen, was ich mit dem alles noch machen werde ...
      Hab einen wirklich guten Tag trotz der Kälte und herzlichen Dank für Deinen so wohlwollenden Kommentar und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Sag du nochmal du könntest nicht Colorieren. Sieht doch alles ganz toll aus. Da gibts ja nun wirklich nix dran zu meckern.

    Zu drollig der Hoppel mit den Kulleraugen. Schielt er auf dem ersten Bild noch ganz unsicher zu dem Winzling herüber, so guckt er auf dem Letzten schon ganz pikiert, weil ihm gerade ein kleiner Wind hinten entfleuchte. Das kommt eben davon wenn man zuviel Kohl futtert, hahaha.

    Eine dicke Umärmelung und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Nein, meine Hasen pupsen nicht, liebe Kathleen,
    sonst stünden die Blumen ja nicht so senkrecht hahahahahahaha!
    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Annelotte,ich muss mal für die Copics in die Bresche springen.Ich habe viele viele Marker durchprobiert,die Chameleons nicht;-) Ich habe festgestellt das die Copics nicht teuer sind,da man sie nachfüllen kann und sich somit der hohe Anschaffungspreis relativiert.Man braucht auch wirklich nicht viele Farben.Ich habe mir aus 5 Farbfamilien jeweils 3 Stifte gekauft und die reichen haushoch.War selber etwas überrascht.
    Bei den Chameleons würde es mich stören immer wieder die Kappe aufstecken zu müssen um am Ende doch nicht genau denselben Ton zu treffen mit dem ich aufgehört hatte zu malen.Ich bin aber auch sehr ungeduldig und möchte schnell und zügig colorieren,hihi.
    Noch was zu Deinem Häschen,fast ist es ja schade das die Hasenzeit vorbei ist.Und ich zürne mit dem bösen Fuchs,sollte der sich eigentlich nicht an die Gänse halten? Naja auch nicht besser:-((
    Jedenfalls werde ich mir wieder Wackelaugen zulegen,sieht ja zu niedlich aus;-)

    Liebe Grüße Viola

    PS: Wer die Copics etwas günstiger möchte der kann sich beim Zeichen-Center Ebeling online für Copic 4 friends eintragen,habe ich gemacht und hat sich für meine "kleine" Bestellung schon gelohnt;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, liebe Viola,
      Copics sind vergleichbar in der Art des Colorierens und ebenso nachfüllbar wie die Chameleons, das finde auch ich wichtig. Auch gibt es neue Spitzen zu kaufen wie bei den Cameleons und man kann sie einzeln kaufen, was wirklich gut ist. Und das Umstecken der Kappen ist wirklich blöd, aber man gewöhnt sich dran. Sonst hat man dafür immer verschiedene Stifte rumliegen, hier eben nur einen. Den Farbton trifft man nicht immer gleich gut, in der Tat, aber ich denke, auch das ist Übungssache. Ich probiere immer am Rand etwas aus, bevor ich rangehe ans Motiv, aber ich habe auch schon gemerkt, dass dunkle Töne schneller nachdeunkeln als helle, so dass man weniger Zeit hat mit dem Farbauftrag. Da sind Copics eben besser. Auch fün Ungeduldige hahahahaha!
      Mir gefällt eben gut, eine Pinselspitze und eine kleine feste zu haben, wie sie die Blendabilities hatten. Ich komme mir der breiten Filzspitze nicht gut zurecht bei meinen kleinen Motiven - das gab letztlich den Ausschlag für die Chameleons, aber ich ahne schon jetzt, dass ein Set nicht nötig war ... zu viele Farben benutzt man eben dann doch wieder nicht. Egal, ich mache weiter mit Üben!
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!