Donnerstag, 7. Januar 2016

Der Plotter machts richtig!

Auch wenn ich gerade eine schöpferische Pause habe, bin ich doch nicht untätig, sondern bereite alles vor, was ich demnächst benutzen kann. Zum Beispiel waren mir die Faultiere - sehr passend! - aus gegangen, auch Ferkel hatte ich keine mehr, also musste ich neue schneiden. Aber in Gedanken bin ich bei der Kölner Nacht an Sylvester. Eine Schande für alle die, die das verbrochen haben!


Frauen sollen jetzt immer eine Armlänge Abstand halten - Frauen wohlgemerkt, nicht Männer! Darauf hat mein Plotter die richtige Antwort gegeben ....


Die Schwänze waren ab! Mehr fällt auch mir dazu nicht ein, wenn man Frauen Empfehlungen gibt, nur noch in Gruppen aus zu gehen. Für Singles eine Unmöglichkeit und - wie unsere Kanzlerin es benennt - alternativlos, zum Kotzen!


Frauen, schützt euch vor Antänzern! Weglaufen ist die einzig richtige Methode, rät uns die Polizei. Na, ich bin noch nicht so weit, dass ich das glauben kann. Da muss es noch was anderes geben, echt!


Aber nicht raus zu gehen ist noch weniger eine Möglichkeit, die ich in Betracht ziehe!  Bleibt stark und gesund, alle Frauen, und einig. Wir "Emanzen" haben für mehr gekämpft als nur das Weglaufen.

Kommentare:

  1. Dein Plotter hat das schon richtig gemacht, liebe Annelotte!

    Ich finde, dass das eine totale Verhöhnung der Opfer ist! Wie so oft in letzter Zeit werden die Täter zu Opfern gemacht und die Opfer zu Tätern. Und unser aller Bewegungsfreiheit - unser normales tägliches Leben - wird durch falsche Tolleranz massiv eingeschränkt.

    Ich habe das ja schon länger sehen kommen. Wir sind halt auch näher dran, als die meisten...

    Liebe Grüße

    Elisabeth, die mal wieder überlegt Auszuwandern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, liebe Elisabeth,
      aufzugeben, was ich meine Heimat nenne, nur, um dem Mob zu entkommen, wäre für mich keine Lösung. Und es ist mir egal, ob die braun, weiß oder schwarz von Hautfarbe, Religion oder gar Gesinnung sind. Ich denke, es tut sich gerade eine Menge, um mit dem neuen Problem umzugehen und ich setze auf die, die sich da Gedanken machen. Vielleicht muss man wieder aussortieren und die Spreu vom Weizen trennen, na klar, aber wegrennen tu ich jedenfalls nicht! Ich hoffe, Du bekommst auch wieder etwas mehr Hoffnung!
      Lieben Dank für Deine Meinung und liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Katrin aus dem Erzgebirge7. Januar 2016 um 15:10

    Heikles Thema. Halte mich da mal zurück. Wird ja heutzutage alles missverstanden. Bin gespannt wie das noch so weiter geht. Aber weder auswandern noch sich weg zu schließen ist da eine Lösung.
    'Echte' Flüchtlinge dürfen gern kommen, unsere Kultur sollten sie aber akzeptieren oder wenigstens tolerieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Dir voll zu, liebe Katrin,
      wer sich nicht einfügen will und unsere Frauen nicht respektiert und kriminell wird, hat hier kein Mitempfinden zu erwarten und hoffentlich auch keine Unterstützung zu bekommen. Dann soll er sich lieber mit Bomben beschäftigen, wenn ihm der Friede ALLER, auch der FRAUEN, nichts wert ist!
      Liebe Grüße und danke, dass Du trotzdem kommentierst hast! Wenn wir viele sind, werden die weniger ....
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Moin Annelotte,

    ich habe mich auf der Arbeit auch als Rassist geoutet. Denn ich meinte, dass, sollten tatsächlich Asylbewerber oder Flüchtlinge unter den Tätern sein, man diesen kein Asyl/Bleiberecht gewähren sollte.

    "Glücklicherweise" handelt es sich aber wohl um "normale Verbrecher". Und unglücklicherweise unterscheiden manche Leute da nicht :-(

    Frauen sind zu freundlich erzogen. Wenn "man" angegrabbelt wird dann stellen - auch Frauen, leider - andere Leute gern auch die Frage, ob man "das" nicht provoziert habe indem man einen tiefen Ausschnitt trug oder ähnlichen Blödsinn. Wenn bei Netto die Äpfel so lecker drapiert sind, dann kann ich die also einfach wegfressen, weil Netto mich ja provoziert hat und ich "nicht anders konnte"?
    Zurück zur anderen "Apfelsorte" - oder sollte ich lieber Melonen als Beispiel nehmen *ggg*: und selbst wenn ein Opfer "provoziert" hat ist es immer noch das Opfer und der Täter ist der Bösewicht. Nicht andersherum! Sonst haben wir hier auch bald eine Rechtssprechung, nach der ein Vergewaltigungsopfer gesteinigt wird und nicht der Täter bestraft wird.

    Ich habe mal so überlegt, was die Leute, die Flüchtlingsheime anzünden, wohl sagten, wenn der Nachbar ihr Auto abfackelt, weil er sie nicht leiden kann. Das müsste nach ihrer Denkweise doch in Ordung sein, oder?

    Liebe Grüße ersteinmal von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Dir voll zu, liebe Tina!
      Frauen sind echt zu lieb in allem, jedenfalls wir Oldies haben es nicht gelernt, richtig abzuwehren, was uns verletzt! Dass wir es müssen, ist eine Schande derer, die es heraus fordern. Und ja, wer hier straffällig wird, soll nicht noch Stütze und Bleiberecht bekommen! Soll er sich mit Bomben arrangieren und dort ficki-ficki machen, ist mir zwar nicht gleich, aber lieber als wenn er hier die Sau raus lässt. Und ja, auch deutsche Machos gibt es. Ich habe genug davon im Unterricht erlitten ... Aber dort habe ich dann gelernt, was ich vorher nicht konnte!
      Ach, ich hoffe, es bewegt sich was, was dauerhafter ist und vielleicht mal im Vorfeld zündet und nicht erst im Nachhinein greift. Ich bin ja schon älter, aber junge Menschen müssen und dürfen nicht aufgeben, sich für eine gerechtete Welt einzusetzen! Wer, wenn nicht sie können das?
      Liebste Grüße und vielen Dank für die plastischen Beispiele. Ich liebe solche griffigen Bilder.
      Bleib munter wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  4. Ja - in der Tat ein schwieriges Thema, liebe Annelotte.
    Vorverurteilungen werde oft und schnell geäußert und die Hetze von der Rechten Ecke geht auch gleich los.
    Erschreckend finde ich wie das alles abgelaufen ist... Wie organisiert und die Polizei , obwohl vor Ort , völlig überfahren und mit Eigensicherung beschäftigt. Schockierend auch die Reaktion der Politik darauf...
    Wie schützt Frau sich , ohne ihre Freiheit aufzugeben? Mein Gefühl ist, hier läuft einiges falsch... Da werden Frauen aufgefordert sich "vernünftig" zu verhalten... Schon die Wortwahl macht sprachlos... Ich bin gespannt ob diese ganzen Vorgänge aufgeklärt werden können und wie weit das alles transparent gemacht wird.
    Viele Fragen offen...
    Liebe Grüße, deine Moni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube fest daran, liebe Monika,
      dass dies ein Schlüsselerlebnis sein wird wie Charlie und Paris und sich jetzt wirklich was bewegt. Ich habe keine Ahnung, wer es war und denke, jeder macht sich strafbar, ob aus Deutschland oder aus Afrika. Man muss denen Arbeit beschaffen, damit sie nicht auf solche Gedanken kommen und ficki-ficki mit denen machen, die diese Männer gut finden. Meine Schülerinnen haben es mal so ambivalent ausgedrückt: warum sehen die auch so scheiße gut aus .... okay, da haben alle was zu lernen, wobei ich nicht sage, Frauen sind selbst schuld, aber Übergriffe gehen keinesfalls und solche Massen dürfen demnächst nicht mehr untertauchen in der Masse, sondern müssen einzeln bestraft werden, wer auch immer solche widerlichen Sachen macht!
      Bin sehr gespannt, wie unser Staat das meistern wird. Ich bin sicher, er wird! Liebste Grüße und Dank für Deine ausgewogene Meinung sagt Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!