Samstag, 30. Januar 2016

Sehr schnelle Box

Manchmal fällt mir erst im letzten Moment ein, etwas mitbringen zu wollen. Wie gut, dass es dann schnelle Boxen gibt, die man mit vier Falzlinien und etwas Frühlingspapier herstellen kann und zwar ganz ohne etwas kleben zu müssen, nur falzen und gut isses:


Das Papier gab es, einseitig bedruckt, bei Action. Der Kilopreis war 2 € - dafür nimmt man in Kauf, dass die Rückseite weiß bleibt, oder?


Wenn ihr kein Action in der Nähe habt, dann guckt mal am Montag bei Aldi, der hat auch ganz tolle Papiere, die zumindestens für diese Boxen sicher gut geeignet sind:




Die Box nennt sich One-Sheet-Box, also aus einem Blatt Pappe gemacht und wirklich mit nur vier Falzen faltbar, allerdings etwas fummelig zusammen zu klappen. Guckt hier in einem älteren Post bitte, denn da ist ein Video dazu drin:



Den Rest des Innenlebens futtere ich jetzt auf. Die Fastenzeit rückt unerbittlich näher ...


Damit wünsche ich euch heute an dem verregneten Tag einen sonnigen solchen und fummle weiter mit meinen Stifteversuchen rum. Schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Klasse! Liebe Annelotte! Ich liebe so kleine Verpackungen total... Und wenn sie schnell und einfach zu machen sind erst recht. Der Aldi ist bei uns um die Ecke. Am Montag werde ich da gleich auf der Matte stehen. Die Stanz- und Prägesets interessieren mich besonders. Danke für die Tipps. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende - da hier verregnet werde ich lesen, basteln, schlafen im Wechsel. Liebe Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      dann hoffe ich, dass Aldi Süd nachzieht, denn von den Stanzensets habe ich mal einen einzelnen ersteigert und fand ihn gut. Bei uns ist heute Sonne und die schicke ich Dir jetzt augenblicklich gen Süden ...
      Herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,

    ich habe das gerade mal ausprobiert, weil ich nicht glauben konnte, dass man mit nur vier mal falzen eine Box machen kann. Und man kann es auch nicht, denn in der Anleitung zählen offenbar nur auf dem Falzbrett angefertigte Knicke als Falze. Die vier zusätzlich nötigen sind von Hand gemacht und wurden nicht mitgezählt.

    Das A4-Papier habe ich folgendermaßen gefalzt:
    an der schmalen Seite bei 5,5 cm und bei 14,5 cm,
    an der langen Seite bei 11,5 cm und bei 18,2 cm.

    Der Teil, bei dem sich Beata (in dem Video) so schwer getan hat, fand ich mit am einfachsten. Man muss nur den schmalen langen Teil dort, wo sich die Falze treffen, an der "Treffstelle" so hochfalten, dass sich die Falzlinien treffen, was man sehr schön sieht, weil die "untere" Linie ein gutes Stück übersteht.

    Was mir an der "Box", die ja mehr eine Tasche ist, nicht gut gefällt ist die Papierverschwendung. Nach meinem Geschmack liegt für den relativ kleinen Box/Taschenboden zuviel Papier übereinander.

    Für eine schnelle "Notverpackung" ist das Teil für mich o.k. Bräuchte ich dringend so eine kleine Verpackung dann druckte ich schnell einen Bogen buntes Papier aus und faltete die Box. Als Verschluss tackerte ich das das Ganze zu und färbte die Tackerklammer mit Edding ein :-)

    Für kleine "Schenklis" für Unterwegs nehme ich lieber entweder eine kleine Diamant-Box oder einen Mini-Milchkarton. Die Diamant-Box sieht schwierig aus, aber ich habe eben für die Box/Tasche mehr mit dem Papier gekämpft. Allerdings kann man die Diamant-Box nicht so gut aus einfachem Papier basteln wenn sie größer als 3 cm x 3 cm werden soll.

    Eine schnelle Verpackung wenn man Kleber benutzen "darf" ist eine kleine Geschenktüte nach dem Muster eines Butterbrotbeutels aus Dekorpapier. Ich finde die nett, weil man sie sogar aus Zeitungspapier machen kann *g*

    1 kg buntes Papier für 2 Euro? Das sind ja bei 150 gsm um 110 Blatt, bei Druckerpapierstärke sogar 200 Blatt. Wow.

    Danke fürs Neidischmachen sagt Tina ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stimmt, Du Genaue!
      DIE Falze habe ich in der Tat nicht mitgezählt, weil sie nicht so aufwändig sind in meinen Augen, aber dafür fummeliger. Sieht man auch im Video sehr schön ...
      Und ja, es gibt bessere Boxen. Die Diamantbox ist auch mein Hit, nur manchmal probiere ich gern auch was anderes, damit es nicht langweilig wird.
      Und jahaaaa - wenn ich das nächste Mal zu Action fahre, gucke ich mal wieder nach dem Kilopapier. Es ist irgendwie etwas Besonderes, nicht nur vom Preis her, sondern das Material fühlt sich anders an, weniger nach Papier. Dafür reißt es nicht beim Falzen. Alles kann der Mensch wohl nicht haben ...
      Hab einen sonnigen Sonntag mit Gemütlichkeit wünscht auch Dir
      Annelotte, faul

      Löschen
  3. Hallöchen mein liebes Lottilein,

    wiedermal schön das Böxlein zu bewundern. Ich finde es auch gut geeignet, um Papier zu verwenden, was einem selbst vielleicht nicht so gut gefällt. Da ist es für sowas ideal.

    Was mir da auch in den Sinn kommt (weil Tina ja was von Papierverschwendung erwähnte), da man ja nix wegschneiden muss, kann man die Rückseite, sofern sie Unifarben und hell ist, auch beschriften. Sei es ein Brief, schöne Zitate, Grüße, Wünsche oder gar ein handschriftlicher Gutschein. So hat es noch einen doppelten nutzen und der/die Beschenkte freut sich nochmehr.

    Ich wollte schon lange mal so nette Kleinigkeiten für den Postboten und Co. parat haben, mit diesen fixen Böxchen werde ich das jetzt wohl in Angriff nehmen.

    Ganz liebe Grüße,

    Kathleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Kathleen,
      wieder eine gute Idee, aber dann muss man ja zwei Papier/Pappesorten zusammen kleben und bei dieser Box ist kein Kleben nötig, was ihr Reiz ist. Probiere es doch aus, vielleicht entdeckst Du ja das Ei des Kolumbus.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Eigentlich nicht, meine Liebe.

      Wenn man die Box auffaltet, ist es doch wieder ein Bogen papier. Wenn dieser dann noch, wie du oben schriebst, nur auf einer Seite bedruckt ist, dann kann man doch prima die weiße Seite beschriften oder bemalen. Da braucht man nicht zwei aneinander zu kleben. Ich hoffe du verstehst jetzt, wie ich es meine, sonst zeig ich es dir gerne.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  4. jepp - jetzt habe ich es kapiert ....
    Danke für die Nachhilfe!
    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!