Mittwoch, 30. November 2016

Mein erster Advent

Diese Tage jetzt, oft grau, nebelig, kalt und vielleicht auch noch nass, sind eine Herausforderung für Menschen, die ihre Lebensfreude nicht von alleine geschenkt bekamen, sondern sich hart erarbeiten  müssen. Ich habe das jahrelang nicht kapiert und nicht geschafft, aber jetzt im Alter kenne ich genügend Tricks, die mich fröhlich machen. Ich zeige euch einen :-):


Diese Teile haben mich an meine früheren Vertretungsunterrichtsstunden erinnert, die ich meist zur Belustigung der fremden Kindleins gestaltete und die abgeleitet waren von diesen Samen. Kennt ihr sie? Sicher! Ihr seid vielleicht nicht alle Stadtkinder wie ich, die in den Trümmern Frankfurts spielen mussten, was wegen der möglichen Blindgänger streng verboten war und daher spannend blieb ...


Und nicht so albern wie ich, die in den beiden Samen immer etwas anderes sieht, als es normal wäre. Früher klebten wir uns die linken auf die Nase und waren Einhörner - zum rechten sag ich lieber nix!

Die Natur lässt sie schweben, wenn sie runter fallen, wie kleine Hubschrauber - guckt mal:

 

Ihr seht nix? Dann noch mal rauf auf den Stuhl: jetzt aber, oben eins und unten rechts grins ...


Und hier auch gleich zwei auf einem Foto gleichzeitig im Bild - irre!


Erst nach der Landung aber sind sie deutlich sichtbar und wie die gemacht werden, zeige ich euch auch. Sie sind ganz einfach herzustellen und leichter zu fangen als die echten.


Es gibt sogar ein goldiges Video einer Schülergruppe im Netz:


Am ersten Advent jedenfalls ging meine Bastelei gleich so los:


Aber dann hatte ich einen Lauf grins ....


Die Maße sind ziemlich egal. Mein Teil ist 18 cm lang, aber auch 20 cm ist okay. Wichtig ist, dass es oben zwei Flügel gibt und unten drei Teile länglich zusammen gefaltet werden. Die roten Linien sind die, in die du einschneiden musst, die gestrichelten werden gefalzt:


Ganz unten klappst du ein Mal um und klebst das Teilchen mit Tesafilm fest - das stabilisiert den Flug, wenn es unten etwas schwerer ist.


Flügel aufklappen und auf einen Stuhl oder besser noch das Lehrerpult steigen - dann klappt der Vertretungsunterricht wie eine eins! Alle lachen! Auch ich habe immer Freude dran gehabt.


Und dann drehen sich die Teile zur Erde. Wunderbar! In der Natur ist es natürlich noch schöner anzusehen, aber ich will gar nicht aufzählen, wie oft ich durch Blätterregen radle und fast hinknalle, weil ich immer versuche, ein fallendes Blatt im Flug zu fangen ...


Ist fast so schwer wie das Knipsen mit gleichzeitigem Startenlassen im Wohnzimmer. Aber viel Spaß beim Nachbasteln wünscht euch eure bastellotta

Kommentare:

  1. Herrlich diese Nasenzwicker! Die liegen jedes Jahr in meinem Garten. Der Nachbarsbaum lässt so viele fliegen..... Ja, da werden Kindheitserinnerungen geweckt. Na und Kind bleibt man ja immer.....
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Angela,
      Nasenzwicker hießen sie - hatte ich schon vergessen, fast wie den Post hier! Gut, dass Du mich erinnerst. Und ja, etwas Kindliches muss man sich unbedingt erhalten, um im Geiste jung zu bleiben. Da haben wir Bastlerinnen gute Vorraussetzungen für ....
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Liebe Annelotte,
    Dein Tag könnte jetzt wohl noch mehr Stunden haben als vor der Rente... stimmmt's?
    Hubschrauber basteln und auf Stühle klettern. Pass bloß auf, dass Du dabei nicht abstürzt.
    Wenn ich jetzt noch anfange, Hubschrauber zu basteln, dreht GG wohl auch langsam ab *lach* - aber es juckt.....
    Schönen Abend noch und einen lieben Gruß,
    Christa aus dem hohen SH-Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt genau, liebe Christa,
      meine Tage sind definitiv zu kurz, aber das Stühle-Erklimmen geht durch das Sporttraining viel leichter als noch vor drei Jahren. Trotzdem passieren die meisten Unfälle im Haushalt, ich weiß es grins, und nehme demnächst die Leiter hahahahahahahahaha
      Übrigens kann man den Hubschrauber auch erst nach oben werfen, vom Boden aus - fällt mir leider erst jetzt ein, denn ich kletter so gerne rum! Aber vielleicht ein Tipp für Dich und GG? Das Fliegenlassen ist nämlich echt lustig und das solltest Du Dir nicht entgehen lassen, leicht, wie das Teil zu basteln ist ...
      Viel Spaß dabei und herzlichen Dank für Deine Besorgnis grins und einen wunderbaren Tag wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte, dass ist eine sehr schöne Idee und werden meine Jungs sicher klasse finden! Nächstes Mal vielleicht noch ein Bild von Dir....auf dem Stuhl ;-)
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katrin aus dem Erzgebirge1. Dezember 2016 um 07:39

      Hihi, Das ist ne tolle Idee. Video wäre auch nett, bei der ,Leibesertüchtigung Stuhlsteigen'.

      Löschen
    2. hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha - IHR NUN WIEDER!
      Wie soll das gehen? Mit Selbstauslöser hahahahahahahahahahahahahahahaha?
      Und ihr jungen Frauen würdet euch wundern, wie fit so ein Oldie sein kann mit 67, da hänge ich euch vielleicht glatt ab auf dem Stuhl hahahahahaha
      Ach, was wäre ich arm dran OHNE MEINE LIEBEN LESERINNEN!
      Danke für die Freude eurer freundlichen und witzien Anregungen!
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Annelotte! Meine Erzfeinde! Ich wohne neben einem parkähnlichen Friedhof. Dort sind Ahornbäume in Massen und sie werfen alle ihre Sämlinge bei Westwind direkt in unseren Garten, in unseren Granit und in unsere Dachrinne! Wir haben sie in der kleinsten Ritze. Jedes Jahr klettert mein Mann aufs Dach und entfernt zwei große Eimer Ahornsämlinge nur aus unseren Dachrinnen. Außerdem wäre ich glücklich, wenn alle Tulpenzwiebeln so schön aufgehen würden wie die Ahornsämlinge. Wenn 20000 Stück reinfallen, wachsen bestimmt 19999 kleine Bäumchen bei uns. Es ist zum Mäusemelken!!! Soll ich Dir 'ne Tonne davon schicken??? Ich glaub ja gerne, dass man an einer handvoll seine Freude hat, aber in Massen treiben mich die Dinger zur Verzweiflung! UND DIE GEMEINDE TUT NIXXXXXXX!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahaha - jetzt muss ich noch hinterher lachen über die 19999 Keimlinge, gegen die Du ankämpfen musst, liebe Lydia!
      Des einen Freud - des Anderen Leid - es liegt so dich beisammen wie nie, denn ich kann Deinen Kummer schon gut verstehen. Aber segeln die Teilchen nicht göttlich von den Bäumen? Ich finde sie einfach berauschend - allerdings stören sie im Park auch nicht so dolle wie bei euch in der Regenrinne, na klar. Aber was wäre unsere Welt ohne Bäume und ohne den Schatten und ohne die Farben der Blätter und ohne den Sauerstoff, den sie uns geben .... aber ich merke schon, damit erreiche ich Dich und die 19999 Sämlinge sicher immer noch nicht. Ich hoffe, sie fliegen dieses Mal schön weit weg, zum Friedhof, das wäre toll!
      Liebe Grüße sendet Dir und Deinem Leiterkletterer Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!