Dienstag, 16. April 2013

Richtig normale Danke-Karten

Heute ist der richtige Sonntag, schöne Danke-Karten zu probieren, wie andere Bastlerinnen sie ja auch machen können. Ich möchte mich so normal wie möglich bedanken, nicht solche Annelotte-Karten machen, die überall auffallen. So welche mit Schnörkeln,  ´nem Grünzeugs, BlingBling, Spritzerfarbe in Schneesilber - oder halt stop! Schnee will keiner mehr sehen! Also Spritzerfarbe in Gold, stop, der Goldpreis sinkt - na ja, Hauptsache dann eben Farbe und Spritzer - ob das wohl klappt?

Am Wetter kann es nicht liegen, wenn es mir daneben geht. Keine Sonne, kein Regen, so richtig schön Norddeutsch. Grauer Himmel. Also hopphopp, los geht es - und das kam nach Stunden dabei raus, guckt euch das doch bloß an, ist das nicht verrückt? Kein Schnörkel, kein Bling, noch nicht mal vernünftige Blumen und schon gar keine Dankeschön-Karte!


Aber eine Annelotte-Karte wurde es dann doch wieder, eine ohne Kunst und so - tut mir leid! Was Anderes kriege ich wohl bei aller Mühe - und glaubt mir, ich machte sie mir bis zum Abend! - nicht hin. So muss ich mich begnügen mit dem, was ich schaffte, denn diese Karte ist für einen Geburtstag. Also ist noch Warten angesagt ...

Ihr Lieben, jetzt wisst ihr wenigstens, warum ihr mir immer so tolle Karten schickt und ich weiß es auch: ich soll endlich mal lernen, wie es geht hahahaha - Hopfen und Schmalz verloren, sie lernt es nicht mehr in diesem Leben. Zum Glück bin ich ein Oldie und habe die nahe Chance, es in einem anderen Leben dann doch noch zu lernen, wenn ich brav bin und dort hin komme, wo ich den Himmel vermute. Na ja, das mit dem Bravsein klappt leider ebenso wenig wie das mit den Karten - ihr Armen!

Habt einen schönen Mittwoch! Und Donnerstag! Und dann schon wieder Wochenende - Himmel ...

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte, mir gefällt diese Karte ausgesprochen gut! Gerade weil sie mal etwas anders ist. Nur Mut ;) das ist doch schon ein sehr schöner Anfang.
    Viele Grüße Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, wie heißt es, liebe Svenja,

      ÜBUNG MACHT DIE MEISTERIN :-)

      Wird gemacht!

      LG und herzlichen Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte, also so schlecht, wie Du die Karte beschreibst, ist sie doch wirklich nicht. Oder ist das Komplimentehascherei???

    Mir gefällt Deine Karte sehr gut und ich weiß jetzt auch, dass Du Dir sehr viel Mühe damit gegeben hast.

    Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Wir Künstler sind nun einmal sehr selbstkritisch. Das musst Du aber nicht sein.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Rosie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast wohl recht, liebe Rosie,

      die Selbstkritik ist mir eigen. Ich wundere mich immer, in wie vielen Blogs die Menschen sagen, ist doch eine tolle Karte und dann sehe ich die und denke, na ja, meinst aber auch nur du ...

      Also, ich übe weiter und grüße herzlich mit Dank
      Annelotte

      Löschen
  3. Moin Annelotte,
    ach Mönsch, Annelottchen, du machst doch immer sehr schöne Karten. Weiß gar nicht, was du hast. Jeder von uns hat doch seinen ganz eigenen Stil, mehr oder weniger. Manchmal wird auch abgeguckt. Diese Karte ist dir super gelungen. Auf die lustigen Annelott-Karten möchte ich aber auch nicht verzichten.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Frühlingsabend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Heidi,

      bau mich ruhig auf und Dir widme ich dann die nächste Annelotte-Stanztier-Karte als Dank! Was hättest Du denn gerne? Ein Huhn? Ein Drachen? Ein Krokodil oder doch lieber eine Raupe mit vielen Füsschen?

      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. oh, das ist ja lieb von dir. Wenn es denn so ist, dann lasse ich mich lieber überraschen.
      Ich wünsche dir eine gute Nacht. Schlaf gut und pass´ auf, dass du nicht von Hühnern, Drachen und Krokodilen träumst, hihi.
      Liebe Grüße Heidi

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!