Montag, 27. April 2015

Gefaltete Bücher

Es gibt eine Kunst, die ich absolut noch nie gesehen habe., denn bisher las ich die Bücher einfach nur - schnöde! Aber eines dieser Kunstwerke flatterte neulich in meinen Briefkasten und ich war total irritiert, was ich mit so vielen verknickten Seiten denn bloß machen soll. Also habe ich versucht, sie aufzufalten und zu lesen. Gedichte in Dialekt - sehr komisch für mich als absolut Sprachenunbegabte! Doch dann stellte sich der Sinn selbst für mich heraus, guckt mal:


Das klappt auch noch mit anderen Formen, wie ihr sehen könnt:


Absolut faszinierend, finde ich!


Ein richtig dekoratives Kunstwerk, das noch dazu total leicht abzustauben ist: Zuklappen mit Knall und Schwung und alle Stäube fliegen durch die Lüfte weg. Dann nur nicht einatmen hahahahaha!


Und wenn ihr wissen wollt, wie das Herz geht, dann klickt auf das Bild und macht es euch größer:


Und viel Spaß dabei .... Weitere Anleitungen gibt es bei youtube, zum Beispiel hier   klick

Danke, liebe Christa. Ich freue mich an diesem Kunstwerk in meinem Regal sehr und bewundere, mit welcher Mühe und wie akkurat Du das Herz für mich gefaltet hast. Echt eine liebe Gabe, eine Liebesgabe, die ich sehr in Ehren halten werde und an Dich denken ....

PS: Alle Beispiele und Bilder sind von der lieben Christa!

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte!

    Toll, toller, am tollsten! :)) Christa hat dir ein ganz besonderes Geschenk gemacht! Die aus Buchseiten gefaltete Herzform habe ich im Internet schon einmal bewundern können (war es auf Pinterest?). Ich war damals schon ganz fasziniert davon. Durch diese Falttechniken entstehen richtig kleine Kunstwerke. Auch der Schmetterling ist ein echter Hingucker! Jetzt bin ich mal gespannt, wer sich an diese Anleitung wagt! ;-)

    Dir einen schönen Wochenstart, Annelotte und liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Katrin,
      als ich mir angesehen hatte, wie viel Mühe und Akuratesse nötig ist, um das zu schaffen, war ich noch mehr geplättet als eh schon sprachlos ... Also ich würde mir das nicht zutrauen, aber wer weiß, vielleicht mal im Winter, wenn ich genug gestempelt habe und coloriert. Jedenfalls sehr wunderbar, so ein Teil jetzt zu haben und gucken zu können, wie es geht!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Wow! Was für eine geniale Idee!!
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, liebe Sigrid,
      dem habe ich nichts mehr hinzu zu fügen grins!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. oh weh.... das wäre nichts für meine ermüdeten Nerven und "zarten grobmotorik Finger"
    Aber vor der wunderschönen Arbeit die sich Christa gemacht hat ziehe ich meinen Hut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Petra,
      ich ziehe sogar meine Pinguin-Mütze vor diesem Riesengeschenk an Geduld und Exaktheit - ich bin echt platt, immer noch und immer wieder!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Hallo liebe Annelotte,

    oh, wie schön! Habe schon oft mit dem Gedanken gespielt, das auch mal zu probieren, aber irgendwie habe ich mich dann doch nicht rangesetzt..... Alle Ehre gebührt Christa ;-) Einfach traumhaft.
    Hab' einen schönen Tag...
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Moor,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch, dass Christa die Ehre gebührt, liebe Sabine,

      und sie hat sich irre gefreut und gibt uns nich Tipps:

      Beim Falten kommt man runter und es macht süchtig! Auf YouTube sind einige Videos schön erklärt: Z.B. " Origami Book Art" oder
      " Introductory Book Sculpture Lesson"
      Mit diesen Objekten habe ich angefangen! Dann geht man auf die Suche, weil man immer mehr Anleitungen möchte.
      Ich möchte Dich bitten, ein" dickes Dankeschön" von mir, an Deine Leserinnen auszusprechen! Soooo liebe Kommentare! Da wurde ich rot beim Lesen !
      Solches Lob kenne ich nicht.
      Vielleicht habe ich die Eine oder Andere damit angefixt, daß würde mich auch freuen! Anscheinend ist das Bücherfalten bei uns nicht so bekannt.

      Dem kann ich nichts Schlaues mehr hinzu fügen.
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Ich wollte noch schreiben wie wundervoll diese Bücher sind und wie lieb das Du so nett beschenkt wurdest.
    Ich werde das irgendwann einmal zumindest versuchen,ich habe zwar nicht viel Hoffnung das ich es kann,aber es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, Du weißt ja, liebe Viola,
      dass nur Übung die Meisterin macht grins - auch beim Embossen und Bloggen hahahahaha!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Hahahaha, ich kugel mich schon wieder vor lachen,aua,so langsam tut es weh.
    Ich gelobe Fleiß beim embossen und bloggen.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... sich vor Lachen zu kugeln ist doch besser, als dies mit Schokolade zu tun wie ich ... also ruhig weiter lachen, wenn´s geht hahahahahaha

      Löschen
  7. Diese Kunst, Orimoto genannt, ist echt toll. Ich habe in den Bastelgruppen schon einige tolle Werke gesehn. Unter anderem sogar einen Leuchtturm, aus einer Stadt wo es gleich ganze 3 an der Zahl gibt, und was nur nach einem Foto desselben gefaltet wurde. Und schon vor einer ganzen Weile, als es noch nicht so sehr verbreitet war, wurde da, von den wenigen Faltern, die sich in den Gruppen tummelten noch ein riiiiiiiiiiiiiiesen Geheimnis darum gemacht, wei das denn geht usw. da sie dies Werke sogar verkauft haben. Sonst wären ihnen ja die Kunden sozusagen Flöten gegangen.

    Christa hat hier ganz tolle Arbeit geleistet. Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, auch mal das ein oder andere unschöne oder ältere Buch (Readers Digest...) auch mal in so einer Art zu falten. Mal schauen ob ich das auch so schön hin kriege.

    Vielen Dank auch für das Ziegen der Faltanleitung. Da hat man endlich mal was Schwarz auf weiß und kann auch ohne PC mal daran Tüfteln.

    Die Googlesuche spuckt unzählige Anleitungen und Bilder aus, da ist denke ich für jeden was passendes dabei.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich sag doch: Gruppen bei facebook sind Sch.... - statt dass man teilt, giftet man sich an über die Anleitungen - echt schwach. Und ich weiß jetzt, dass es Orimoto heißt - wusste ich noch nicht!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
    2. Da hast du recht. So ein Angezicke und so ne bekloppte Heimlichtuerei mit irgendwelchen ach so ominösen Anleitungen. Selbst diese Leute haben das doch auch nur wo abgekupfert.

      Ich musste auch nochmal nachgucken, weil ich mir nicht mehr ganz sicher war, ob es so heißt.

      Ganz lieben Gruß zurück.

      Löschen
    3. facebook-Gruppen könnten auch Harakiri sein hahahahahahaha

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!