Dienstag, 6. Oktober 2015

Back again ...

Erinnert ihr euch an die Woche im Juli, in der ich das Meer täglich suchte, aber nur Ebbe und Matsch und Würmer im Watt fand statt Wellenschlag und Wasser? Dabei wollte ich meinen 66. Geburtstag am Strand feiern mit fetter Gischt und Möwenkreischen! Ein selbstgemachter Reinfall. Hätte mal vorher in den Tidenkalender gucken sollen und zu Hause mit Freunden feiern.

Als ich neulich allerdings in Reiseführern blätterte, sah ich diese Überschrift und musste dann doch sehr herzhaft lachen, dass mein Eindruck dieses Ortes so geteilt wird: gefällt mir grins!


Offenbar ging es dem Autor des Büchleins ähnlich, als er in Carolinensiel Urlaub zu machen versuchte grinsegrins - gute Werbung sieht anders aus. Aber dieses Mal sauste ich los in den Altweibersommer - wie für mich gemacht! Ich suchte das Meer nicht, sondern wusste vorher,
es ist da, wo ich es gut gebrauchen kann, nämlich platschend am Strand! Mein erster Urlaub in der Rentner-Nachsaison. War sehr gespannt, wie das ist - vielleicht leer und öde auf der Insel der Schönen und Reichen ... oder nicht?

Nicht! Es war herrlich!!! Nee, schöner: fraulich!!!

Kein Regen, nur Sonne pur, kein Sturm, nur leichter Wind und zum Lesen kam ich nie nicht, auch kaum zum Knipsen, weil ich nur genießen wollte - ist mir gelungen. Aber klaro führte kein Weg vorbei an meinen beiden Lieblings-Frauen -  guckt mal, ist die Eine hier nicht wundervoll?


Mit ihr beginnt meine Fast-Food-Orgie in den Ferien immer mit absoluter Wonne. Bemerkt ihr ihren absolut zufriedenen Gesichtsausdruck? Das war sicher nach der Pommes rot/weiß und dem Soft-Eis!


Selbst an Krücken ähhh Gehhilfen kommen die Menschen hier her gefahren, echt! Und super feine Roll-Rollatoren kannste auch hier zu Gesichte bekommen. Menschen waren ebenfalls vorhanden ...


Und am Ende der Straße trifft man auf meine zweite Lieblingsfrau, mit der ich meinen Kränkungen und Problemen der letzten Wochen den Abschied zu geben versuchte!


Sie hat zwar nix mit den menschlichen Rindviechern zu tun, mit denen ich mich dusseligerweise hier an Land rumplage, sondern mit der See, auf die sie blickt, aber von Verschmutzung hat sie auch eine Ahnung und bietet alle Kräfte auf, die Welt vom Dreck zu befreien und sei ihr Beitrag dazu auch noch so gering, steht auf der Tafel. Das Original "save our souls" statt "save our seas" - bei mir nützt das meistens und ich komme hinterher gestärkt zurück an Land und sch... auf die sogenannte Familie.


Die Figur befreit die Sinne immer wieder verlässlich, besonders dann, wenn sie in den rötlichen Sonnenuntergang winkt, aber das kommt später. Nun schaue ich erst mal, ob es hier im Blog weiter gehen kann und auch vor allem wie? Es klickten immer noch so viele Menschen, obwohl ich gar nix schrieb - reicht mir das zum Weitermachen?

Ich denke drüber nach! Und komme langsam erst mal an ...

Kommentare:

  1. Ha - ich bin die Erste, die kommentiert. Wie ich sehe hast du es geschafft deinen Blog zu aktivieren, liebe Annelotte. Nichts Anderes habe ich von dir erwartet. Schön dich wieder hier zu haben und die Bilder zu sehen.
    Von solchen schönen Tagen in großartiger Landschaft und bestem Herbstwetter kann Frau Kraft schöpfen und Abstand gewinnen. Du weißt - im Geiste war ich mit dir da.
    Liebe Grüße, deine Freundin Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Monika,
      das war ein tüchtiger Schreck, als ich merkte, ich komme in meinen eigenen Blog gar nicht mehr rein. Also bedeutet er mir doch was, was ich weiter pflegen werde, vielleicht etwas bedächtiger demnächst. Ich scheine doch ziemlich viel Kraft mitgebracht zu haben und das ist auch gut so! Habe ich wirklich Glück gehabt, mir einfach so eine Reise leisten zu können.
      Danke, dass Du IMMER da warst. Nur SO kann ein Single gut allein sein ...
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte, da bist du ja wieder... schön "g"...dass es dir auf der Insel offenbar gut gegangen ist. Strand und Meer waren ja hier zumindest garantiert. Die dicke Wilhelmine hat mir auch jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Außerhalb jeder Saison war die Insel für mich Erholung pur, besonders wenn es stürmisch und kalt war. Durchgepustet, rein ins Warme, an den Aquarellmalkasten o.ä., und - abschalten!
    Interessant übrigens, welche andere Bedeutung du der S.O.S. rufenden jungen Bronzedame für dich gegeben hast; das hat was. Werde ich sicher dran denken, sollte ich dieser jungen Frau nochmal begegnen.
    So...auch wenn ich jetzt mal Zeit hatte sofort zu schreiben... komm' erstmal an, was heißen soll, daß du dir mit Anworten ruhig auch mal Zeit lassen kannst. Und Nachdenken braucht auch Zeit, manchmal viel Zeit. Ich wünsche dir, daß du sie dir im ausreichenden Umfang nehmen kannst, auch so ganz allgemein gesprochen. Und was deinen Blog betrifft, so erwartet sicher niemand jeden Tag bespaßt zu werden. Aber was erzähl' ich, ich bin mir sicher, daß du das tust, was du für dich richtig hältst. Also wie gehabt.....bis demnächst mal, soweit ich kann.
    Liebe Grüße
    Dorothea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ahhhh - eine Sylt-Kennerin, liebe Dorothea!
      Stimmt, meistens ist das Wetter so, wie Du es beschreibst, aber derart milde habe ich es auch noch nie erlebt und die Menschen verliefen sich gut genug, um nicht dauernd mit ihnen zu tun haben zu müssen. Zwischensaison ist eine tolle Sache, vielleicht sogar Nachsaison demnächst mal ....
      Es ist gut, diesen Druck, immer Witziges schreiben zu müssen, los zu lassen. Das Leben ist nicht immer so und jeder Clown hat diese dunkle Seite in sich. Ich habe es jetzt auch kapiert grinsdoll!
      Mal sehen, wie ich demnächst besser mit mir umgehen kann - man lernt ja nie aus.
      Lieben Dank für Dein Verständnis und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Annelotte, wie schön, dass der Blog wieder auflebt! Danke für Deine tollen Eindrücke...im August, zur Ferien-Hoch-Zeit möchte ich da nicht flanieren..denke, dass es jetzt sicher recht angenehm war.

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im August, liebe Katrin,
      kann man nur die beiden Flaniermeilen umgehen, wenn man nicht blöde werden will. Überall kreischen die alkoholisierten Menschen rum und sitzen zum Glotzen an den Tischen - ätzend! Nie wieder Hauptsaison, hatte ich mir gesagt. Jetzt ging es ganz gut, aber vielleicht demnächst auch mal in der Nachsaison, wer weiß?
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Schön, das du wieder da bist. Ja, das Meer gibt mir auch immer ganz viel!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Meer ist ganz wunderbar, liebe Jutta,
      WENN ES DENN DA IST! Auch auf Sylt gibt es ja Ebbe grins, allerdings auf der Westküstenseite kaum spürbar und das ist so schön an den Inseln mit Weststrand. In Norderney ist der Tidenhub viele Meter lang, aber an der Westküste von Sylt eben minimal, so dass die Wellen immer zu hören sind. Das beruhigt die Sinne enorm.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Liebe Annelotte,
    schön das Du wieder da bist.
    Du warst auf meiner Sehnsuchtsinsel, dorthin flüchte ich mich in Gedankenreise wenn ich Nachts nicht schlafen kann.
    Willkommen im Alltag.
    Liebe Grüße aus Bayern
    sendet Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe goldige Sabine,
      dann teilen wir eine Sehnsucht in jedem Fall zusätzlich zum Basteln. Ich habe noch ein paar Bilder mitgebracht, die ich immer zwischenstreuen werde, also vielleicht ist dann auch was für Dich zum nächtlichen Träumen dabei?
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Moin Annelotte,
    natürlich musst du nicht einmal täglich bloggen. Ich habe ungefähr alle 4 Stunden mal Zeit hier reinzugucken - also, halt' dich ran *gacker*
    Im Ernst, so ein Urlaub ist doch eine feine Sache. Einfach mal weg vom Trott. Nachsaison stelle ich mir blöd vor, weil dann so viele Läden zu sind. Ich habe mal in der Nachsaison auf Langeoog Urlaub gemacht und zum Glück mache ich nicht Urlaub um Einzukaufen und die Pizzaria war geöffnet :-) Aber dass die Läden abends teilweise schon um 17.30 Uhr dicht gemacht haben war doch blöd. Weil meine Freundin mit mir "Geocaching" gemacht hat, und damit ist so ein Tag ruck-zuck rum.
    Na, ich hoffe, deine Erholung hält superlange an. Wenn du es schaffst, deine Gedanken im Zaum zu halten, dann sollte das klappen :-)
    Alles Gute wünscht
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, liebe Tina,
      geschlossene Läden wären total blöd, in der Tat, ist es doch auch ein großes Vergnügen, shoppen zu gehen. Eine Jack und eine Weste und drei Basic-Shirts kamen mehr mit, als ich nach Hause fuhr grins. Nun ja, aber mit Geocaching könnte ich eh nicht den ganzen Tag auf den Beinen sein - dazu ist die Arthrose doch zu doll inzwischen und zwingt zu Pausen. Der Rest wird sich zeigen ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Hallo Annelotte,

    schön, wieder von Dir zu lesen. Habe mich riesig gefreut und noch mehr freue ich mich, dass es
    Dir wieder gut geht.

    Liebe Grüsse,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      was ist schon "gut"? Aber ich arbeite weiterhin an dem Problem .... danke, dass Du mich vermisst hast! Das hilft auch.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  8. Wie hab ich mich gefreut, das es hier weiter geht. Und ich hatte es insgeheim auch gehofft. Du kannst uns doch hier nicht alleine lassen, dafür hast du uns doch viel zu gern. Na los, gibs schon zu, kicher.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahahahaha - stimmt!

      ICH LIEBE EUCH ALLE!

      Schönen Sonntag wünscht stempellotta

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!