Samstag, 26. März 2016

Endlich Sternenhimmel

Nun ja, ich gebe nicht auf, wenn etwas nicht gleich so gelingt, wie ich mir das denke, also habe ich weiter nach meinem Sternenhimmel mit Gänsepups gesucht. Und gefunden, guckt mal:


Es gingen mehrere Spritzversuche voraus, aber dieses Problem wurde von der netten Verkäuferin auf Anfrage von Carmen per Video-Botschaft gelöst, geht mal gucken. Da seht ihr auch viele Bilder der Messe, die ich mir gespart habe: klick hier! Weiter unten zeigt die Verkäuferin, wie weit man das Gänsepups weg halten muss, um wirklich eine feine Verteilung zu erhalten.


Da habe ich natürlich jubiliert wie Ferkel und ich kann nur empfehlen, das Sprühen auf dem Balkon zu machen. Trotz mehreren Händewaschens habe ich das Zeugs immer noch an den Fingern ...


Und der Lotta-Pieper hat gestaunt, mitten unter Wasser grins ... er soll inzwischen Flügel haben!


Aber das ist das Schöne an meiner Art von Karten. Ich darf machen, was ich will. Jetzt mehr denn jemals zuvor - es merkt fast niemand und so bin ich eine wirklich Unabhängige grins.

Frohe Ostern und gemütlich friedliche Feiertage wünscht euch eure stempellotta

Kommentare:

  1. Ja, das schaut ja schon richtig gut aus. Die Flachwasserzone mit der Fischschule - toll gelungen, da kann der Pieper mit den langen Haxen ganz leicht auf Fischfang gehen und dein Schweindi kann sich freuen, weil er nicht auf der Spoeisekarte des Piepers steht..... *smile*
    Toll meine Liebe!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah - Flachwasserzone, liebe Angela!
      Darauf muss man erst mal kommen grins - echt klasse. Und das Ferkelchen freut sich eigentlich immer. Es hat so ein sonniges Gemüt, dass selbst Pu, der Bär, mit ihm befreundet war.
      Liebste Grüße in den sonnigen Süden vom grauen Norden sendet Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!