Samstag, 12. März 2016

Genial absurd

Als ich neulich eine `Auslieferung´ von Bastelmaterial innerhalb Bremens machte, bin ich danach in ein Museum gegangen. Moderne Kunst, die mag ich sehr. Im Shop der Weserburg fand ich Karten, die mich stutzen ließen. Warum? `Streichelzoo´ ist der Name dieser Karte:

Copyright: Frank Kunert

Auf den ersten Blick ein Löwenkäfig. Als Zoobesucherin ist mir das Bild sehr geläufig. Aber dann .... etwas stimmt doch da ganz und gar nicht, oder? Und erst diese Karte mit dem Titel `Kinder!´! Ein normales Spielplatzgerät, ein Verkehrsschild? Was habe ich gelacht, als es mir dämmerte! Zu köstlich, der schwarze Humor!

Copyright: Frank Kunert

Ich dachte sofort an die komplett komische Beschreibung eines Restaurantbesuchs, die ich von einer sehr lieben Bastelfreundin mal las. Wenn sie mit Kindern zu tun bekommt, die zwischen den Tischen herumrasen müssen, während sie aber in Ruhe essen möchte, zischt sie lächelnd etwas zu den lieben Kleinen, was nicht fein, aber wirkungsvoll ist offenbar. Die Kindleins rennen dann prompt heulend zu den sie nicht beaufsichtigenden Eltern und sie kann endlich in Ruhe weiter essen.
Nein, ich sage euch nicht, was sie flötet hahahahahaha, aber mir fiel folgende Karte dazu ein:


Fragt mich nicht, warum gerade diese. "Ich weiß es nicht, ich bin kein Huhn", läßt Loriot in so einem Fall sagen grins!


Nun, seid ihr neugierig geworden auf genial Absurdes? Dann klickt unten weiter - das ist wirklich derart interessant, dass ich begeistert weiter suchen werde nach Szenarien, die total daneben und doch stimmig wenigstens für mich sind. Zu gucken bei Herrn Kunert mit Weiter-Klick-Möglichkeit im Bild lohnt auf jeden Fall immer und mehr für Heiterkeit der anderen Art …. und kaufen kann man die Karten auch noch günstig!



An die Werke dieses Künstlers allerdings komme ich natürlich keinesfalls auch nur annährend ran! Sie haben schon Titel zum Krümeln: `Babyfon´, `geschlossene Gesellschaft´, `Fahrt ins Blaue´, `Sonnenseite´ und `Mit Balkon´ - zu komisch! Nun, wie heißt es so nett und preußisch:

Man muss Unmögliches versuchen, um Mögliches zu erreichen!

Tut euer Bestes! Ich mache es ebenso. Ich bin sicher, wir machen es mit Freude und haben Spaß daran ... auch und gerade am Absurden. Normal kann ja echt jeder!

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte, da musste ich auch zweimal hinschauen. Was ist an schwarzem Humor so faszinierend? Er ist das Lächeln , das im Gesicht erfriert... Zeigt eine Seite die auch allzu menschlich ist. Ich habe es zwar nicht so mit der modernen Kunst , finde sie aber auch faszinierend. Mit Texten - oder Musik kann ich viel mehr anfangen. Zu deiner Karte fiel mir der Text eines Liedes von André Heller ein : "ich war versunken, tief im chinesischen Meer - versunken nur, nicht ertrunken und Lärm kam vom Süden her..." Der Kleine Vogel auf deiner Karte scheint in einer Luftblase zu sein - unten ist ein kleiner Hase der anscheinend keine braucht. Die Farbe des Hintergrundes gefällt mir sehr. Danke für den morgendlichen Kunstausflug. Liebe Grüße,und schönes Wochenende wünscht dir deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Monika,
      der Pieper braucht viel Luft zum Atmen grins ... wie ich auch. Und Du und der André sowieso. Ich glaube, es ist immer wunderbar, wenn man sich die Schere im Kopf verbietet und einfach macht, was einem selbst so in den Sinn kommt, jedenfalls auf Karten. Und mir macht das Unsinnige offenbar immer am meisten Freude. Offenbar teile ich dies mit anderen Menschen, die aber dann auch wirklich Künstler sind. Das ist schön zu wissen, dass es auch noch einigen Leserinnen und Freundinnen gefällt und nicht nur der schweigenden Guppe der Besucherinnen. Vielleicht trauen die sich aber auch nicht, ihren Unmut zu artikulieren? Egal, heute ist Dreifachwahl - viel wichtiger als alles Andere. Hab´auch einen sonnigen Sonntag wünscht Dir Annelotte, die sich für Deinen Kommentar herzliche bedankt

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,

    was für ein toller Hintergrund auf deiner Karte. Der gefällt mir außerordentlich gut!
    Und der Vogel gefällt mir auch sehr, mit seinen langen Stelzenbeinen - und die ihm winkenden Rohrkolben :-) Aber der Hintergrund ist echt "der Knaller"!
    Die Mäuse erinnern mich an die Azelis-Schaummäuse *mjam*

    Das Link zu den Kunert-Karten habe ich mir abgespeichert. Die kann man nicht in einem Rutsch angucken, jedenfalls ich kann das nicht :-)
    Das Löwenkäfig-Bild erinnert mich an Marundes Bild auf dem zwei Vögel ein Vogelhäuschen angucken und ein Vogel zum anderen sagt: "Ein Vogelhäuschen mit Katzentreppe? Hier stimmt doch was nicht!" *ggg*

    Das Kunert Bild mit dem Weihnachtsmann auf dem Gabelstapler finde ich sehr gelungen, so wird es ja in der Werbung oft gemacht :-)
    Danke für das/den Link!

    Ganz liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      eigentlich hielt ich den Hintergrund für vermurkst und habe ihn lange liegen gelassen, aber Deine Freude wird zu meiner! Das ist toll, denn mit der Geli-Plate habe ich noch nicht so den richtigen Dreh gefunden und übe noch tüchtig. Bin gespannt, wie Deine Erfahrung so sein wird. Bei den Video-Künstlerinnen sieht das immer so leicht aus - ist es aber wohl nur mit viel Routine. Ich arbeite daran ...
      Und ja, zum gedankenlosen Konsumieren sind die Werke von Herrn Kuhnert zu schwer, finde ich auch, aber wenn man sich mal freien Lauf lässt, auch die negativen Gefühle anzusehen, ist es genial! Und dann lacht man befreit auf - oder ich jedenfalls. Aber manchmal könnte ich auch weinen. Da gibt es zwei drei Motive, die so etwas in mir auslösen.
      Ich wünsche Dir ein erholsames Sonntags-Couchen und danke Dir für Deinen so motivierenden Kommentar, der mich die Geli-Plate wieder raus holen lässt! Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Köstlich, die Fotos! Danke für den Link; ich mag es, wenn unsere Sehgewohnheiten auf die Probe gestellt werden. *gg* Was ja auch oft auf Deine Werke zutrifft. *ggg* Liebe Grüße aus dem gerade mal wieder sonnigen Taunus, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp - das teilen wir, liebe Irmgard!
      Sich ab und zu einen Spaß zu gönnen, hebt die Gesundheit grins ....
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!