Montag, 21. März 2016

Fernbus fahren ....

Wie ihr mich kennt, mehr oder weniger grins, bin ich jemand, die gerne Neues probiert - nicht nur beim Basteln. Also wollte ich mal den sagenumwobenen Fernbus testen und rausbekommen, warum der für die Strecke Bremen-Dortmund, für die der Zug nur knapp zwei Stunden braucht, geplant in fast vier bewältigt. Leider fiel mir dazu keine Karte ein, also zeige ich jetzt nur rumliegende ATC´s:


Jahaaaa, wenn man, wie ich, meist Selbstfahrerin eines Vier- oder Zweiräders ist, ist die erste Hürde: einen fahren lassen zu können. Das ist nicht so einfach. Als ich sah, dass der Herr ausführlich sein Handy zum Tippen benutzte, während dicht neben mir ein Lastwagen rollte, wurde mir ganz schlecht. Und jede Haltestelle liegt in der Innenstadt am Bahnhof, na klar! Das bedeutet: runter von der Autobahn, durch den Innenstadtverkehr geschlichen, hin zum Bahnhof, Kunden eingesammelt, wieder zurück zur Autobahn und los geht´s! Das kostet Zeit, aber sowas von!


Aber dafür hat die Fahrt auch nur 12 € gekostet und es wären nur 9 € gewesen, wenn ich später gebucht hätte. Bei der Bahn sind die billigsten Angebote immer Monate vorher schon weg .... bei den Bussen ist es umgedreht: werden sie nicht voll, sinkt der Preis am Ende noch mal.


In einem allerdings sind die Unternehmen ähnlich: Verspätungen kommen bei beiden vor. Die Fahrt mit dem Bus dauerte zum Schluss dann weit über vier Stunden, die mit der Bahn nur die versprochenen knapp 2 Stunden plus 4 Minuten.

Einen guten Wochenbeginn allen, die arbeiten, wünscht euch der Marienkäfer im Gras

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte!

    Ich habe da mal einen Fernsehbericht über die Fernbusse angesehen. Eine tolle Möglichkeit recht günstig von A nach B zu kommen, wenn man genügend Zeit hat. Toll, daß du es ausprobiert hast! Wie war denn so die Stimmung an Bord? 4 Stunden sitzen, das hat schon was... wow. Im Zug kann man sich wenigstens bewegen und 2 Stunden sind ja schnell vorbei... Mit dem Bus kriegt man dafür mehr zu sehen, oder irre ichmich da?
    Deine ATC-Kärtchen finde ich Klasse, vor allem die Rohrkolben mit dem so filigranen Grünzeugs, die können wohl imer und überall eingesetzt werden. Ja, natürlich - auch all dein Getier ist wieder mit nem "Smiley" verbunden... Klasse!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, liebe Angela,
      billig ist es gewesen, das stimmt, aber Stimmung war keine an Board. Im Gegenteil. Es waren eben nur junge Menschen und Flüchtlinge. Oldies nicht. Nur ich grins. Und ja, die Fahrten zur Innenstadt waren kurzweilig, reizten mich aber nur, weil ich bewunderte, wie die langen Busse um die Ecken kommen hahahahahaha! Wie die Gigaliner das schaffen wollen, ist mir ein Rätsel ....
      Hab´ einen guten Tag heute und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Mit Fernbus bin ich noch nicht gefahren, liebe Annelotte. Bei dir ist ja alles gut gegangen...
    ATC's passen ja zu allem. Deine sind immer schön und dazu noch zum Schmunzeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Monika,
      die Studenten in Spanien hatten nicht so viel Glück - gut, dass ich das nicht vor der Fahrt gehört habe!
      Liebe Grüße und danke für Dein Schmunzeln
      Annelotte

      Löschen
  3. Warum hast du mich nicht besucht, liebe Annelotte ? Vom Dortmunder Bahnhof bis Schwerte ist ein Klacks :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ahhhhhh - total vergessen! Und ohne Auto auch schwer möglich mit meinen platten Füßen, aber nächstes Jahr dann vielleicht auf der Messe? Ich habe so nette Menschen - bis auf eine - dort getroffen, liebe Hannelore!
      Das müssen wir im Auge behalten!
      Lieben Gruß und sorry für meine Schusseligkeit und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Die oberste ATC, liebe Annelotte, die erheitert mich sehr. Dieser "nachdenkliche" Ausdruck des Piepers. Der denkt jetzt, das die Mietze verdammt winzig ist und vergisst dabei, dass er selbst unnatürlich groß ist :-)
    Er hat so eine fesche Frisur *g* Allerdings ginge er statt zum Friseur besser mal wegen seiner Schilddrüse zum Arzt *hihi*

    Ich habe - wie du offenbar auch - ein Faible für diese zarten, filigranen Gräser. "Swirls" mag ich auch sehr. Damit kann man eine Karte auch recht schnell "aufpeppen", finde ich.

    Ich fahre weiterhin mit der Bahn, obwohl die auch oft genug Mist machen.
    Diese Handydaddelei am Steuer nervt mich stark. Oder "am Lenker". Besonders wenn mir so ein Teenager auf der falschen Seite mit dem Rad entgegenkommt, der (die) beim Fahren am Smartphone rumfummelt. Ich warte nur darauf, dass eine(r) mal "so richtig auf die Fresse fällt". Ich vermute, sie halten sich für "cool". Aber richtig cool ist man nur, wenn man nicht darauf aus ist, cool zu wirken - also wir, zum Beispiel *hahaha*

    Knuffige Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Tina,
      die schönste Belohnung einer verkappten Künstlerin ist immer die, dass meine ATC oder Karten oder auch Geschichten zum Schmunzeln oder Weiterspinnen anregen. DAFÜR mache ich das alles, weil es mich tierisch freut! Und manches Mal denke ich ebenso wie meine Leserinnen. Den riesige
      Pieper fand ich auch nachdenklich, ob sich der Aufwand lohnt, nach dem kleinen Babykätzchen zu springen grins, aber auf die Schilddrüse bin ich wieder nicht gekommen hahahahahaha und schon gar nicht auf Friseur! Da braucht es Tinas, solchen Unsinn sich auszudenken! Danke für die Freude.
      Und ich teile Deinen Wunsch, es möge so ein Daddler mal auf die Fresse fliegen! Unchristlich, ich weiß, aber noch unchristlicher ist es, dass die selbstredend MICH zum Ausweichen zwingen, weil sie nicht gucken können. Und am Steuer ist es natürlich verboten, weshalb ich auch bei der Zufriedenheitsumfrage des Flixbusses meinen Unmut darüber äußerte. Ich finde es einfach zu gefährlich! Also Zug ist für mich demnächst die einzige Wahl.
      Hab eine gute Restwoche - ist ja fast schon vorbei ....
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!