Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern

Manchmal ist es ganz leicht, ein frohes Fest zu haben. Meine Turnschwester und ich sind etwas suchen gegangen, was wir dann auch wirklich fanden. Außer Weite, Wind und Wasser.


Der Ausflug macht eine kleine Schifffahrt nötig - ein kurzes, aber köstliches Vergnügen mit einer Autofähre, die auch Fußgänger mitnahm.


Und dann suchten wir das, was meine Turnschwester schon kannte und wußte, dass es im hier Naturschutzgebiet zu finden sein wird - zwei Wochen lang.


Sehr selten und unter Naturschutz und niemals sah ich so etwas vorher. Aber erst mal suchten wir.


Ich sah nur Wolken und freute mich am stürmischen Wind, dick eingemummelt in Mütze und Jacke.


Nirgendwo kommen mir die Wolken so wunderbar vor wie hier bei uns im Norden ...


Der Himmel wurde dunkel, trotzdem die Sonne schien. Wir haben es genossen und die Luft inhaliert.


Und dann fanden wir sie, guckt mal. Ich sah nur Wiesenschaumkraut, dessen Namen ich auch erst jetzt weiß hahahahahahaha.


Ich Stadtkind musste erst zoomen mit dem Knipsapparat, bevor ich sie erkannte!

 

 Noch näher:


Und ganz dicht ran an die Schachbrettblumen, in weiß und lila, eine tolle Freude!


Der Wind ließ sie allerdings ziemlich schaukeln ...

 

 Danach war unser Herz leicht und der Kaffedurst groß ...


Das Stückchen Strand war mit auflaufenden Wasser am Ende unserer Einkehr ganz weg - es war Hochwasser angesagt, so dass ein Osterfeuer an der Weser nicht abgebrannt werden konnte. Wir liegen eben doch dann und wann ziemlich dicht am Meer ...


Der Kutterpuller hat das gewußt und sich mit dem auflaufenden Wasser treiben lassen - Ruder hoch und los ging die Fahrt!


Wir haben uns auch auf den Weg gemacht und nur noch ein Ei gefunden, bevor wir von Bremen Farge wieder nach Bremen City fuhren. Herzlichen Dank, liebe Turnschwester, für diesen tollen Geheimtipp an Ausflugsziel! Hätte ich ohne Dich nie gefunden und gemacht!


Damit wünsche ich euch auch frohes Eiersuchen und ein gemütliches Osterfest! Was immer es für euch bedeutet ... für mich Auferstehung und Steuererklärung - gute Kombination!

Kommentare:

  1. Oh wie traumhaft schön die Natur doch sein kann! Sonne, Wolken, frisches Grün, zarte Blümchen (und seltene noch dazu).... Das ist eine tolle Idee, Ostern zu verbringen! Ohne Stress, ohne Ärger, einfach mal raus und alles genießen!
    Guten Appetit (jetzt darfst Du ja wieder nach Herzenslust) und ganz, ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Sandy,
      von meinen älteren Turnschwestern kann ich so viel lernen, denn sie genießen bewusst die Zeit, in der sie noch laufen können und sind sehr lebensfroh. Wir werden noch mehr Ausflüge machen, auf die ich mich schon freue, sind es doch Erlebnisse wie dieses hier, die den Alltag versüßen! Auch ohne Schokoeier ...
      Liebe Grüße und danke für Deinen lieben Kommentar sagt Annelotte

      Löschen
  2. Mönsch! Ich will auch ein Meer hier!!! Nicht immer nur tertiäres Voralpenland mit Rindviechern! Achso, na die gibts in der ganzen Republik;)) LG Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht traurig sein, liebe Annika,
      es war noch nicht das Meer, sondern der Fluss Weser, an dem wir waren. Aber vor dem Stauwehr merken wir Ebbe und Flut auch, wenn der Wind richtig steht, und man konnte an dem Kutter sehen, wie stark die Kraft der Gezeiten samt Sturm sein kann. Sie schossen förmlich gen Bremen! Aber Rindviecher haben wir auch im Norden, mehr als genug hahahahahaha! Auch Zweibeiner!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. So ein schöner Ausflug.
    Und die Aussicht *schwärm*
    Von so was kann ich hier im tiefsten Süden nur träumen.
    Nur, um so seltene Schönheiten zu sehen brauch ich bei mir nur vor die Türe :)
    Habe mir letztes Jahr Schachbrettblumen in den Vorgarten gesetzt und seitdem erfreuen sie mich mit ihrer interessanten Blüte.

    Ob das Copyrecht erlaubt mir so einen hübschen Leuchtturm dazu zu stellen?
    Natürlich selbst(nach)gemacht :)

    Liebe Grüsse,

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du gut gemacht, liebe Melanie,
      und an den Blumen auf ihrem Balkon konnte meine Turnschwester ja sehen, dass wir fahren müssen. Ich werde sicher das wiederholen und mal in den Gärtnereien gucken, ob ich was für mich finde für meine Dachterrasse. Die Blüten sind wirklich zauberhaft zart.
      Aber ob das Copyright auch für Leuchttürme im Süden gilt, wird noch zu klären sein hahahahahahahahahahahahahahaha!
      Herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Wow! Was für ein toller Ausflug! Die Natur so zu spüren , zu sehen und zu riechen! Ein toller Genuss! Die Schachbrettblume ist so ein schönes zartes Pflänzchen. Diese großen Glocken auf den vergleichsweise dünnen Stängelchen! Die Natur ist einfach faszinierend! Kleine Teile davon können wir uns ans Haus holen. Die Blumenkistchen warten darauf.....
    Hab noch einen schönen Tag und genieße all die tollen Leckereien, die du in der Fastenzeit als No go eingestuft hast.......
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, liebe Angela,
      ich war auch verwundert, dass das hält. So dicke Blüten auf den winzig dünnen Stängelchen ... Vielleicht nehme ich mich meiner Terrasse doch mal endlich an!
      Und mit Schoko bin ich wieder durch .... kam auch prima fast immer ohne aus hahahahahaha - werde ich wohl beibehalten, wenn alles weg ist, was sich hier noch türmt! Meine Werte sind nämlich nicht mehr so gut ...
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Liebe Annelotte,

    schöne Bilder, schöner Ausflug... ich hab mich ja auch ein wenig in den Norden verliebt... und es gibt nichts schöneres als raus in die Natur... Ruhe pur und soviel zu sehen...

    Ha, und da ist er , der Beweis...!!! Wenn man die Blumen von mehreren Seiten fotografiert sind sie einfach schöner *lach* Du weisst, das ist nur Spass ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Rest Ostermontag
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich verstehen, liebe Manuela,
      der Norden ist bei mir auch das, wo mein Herz hin gehört, eindeutig. Und die Mischung von Stadt und Umland ist hier einfach großartig. Im Ruhrgebiet geht alles ineinander über, eine Stadt neben der anderen, aber hier am Stadtrand von Bremen ist gleich die Wiese hinter uns und das macht für mich das Besondere aus, beides haben zu können. Ich bin hier sehr glücklich und zufrieden!
      Und nein, meine Liebe, ich habe die Blumen keinesfalls von mehreren Seiten geknipst. Ich blieb brav am Wegesrand stehen. Es sind verschiedenen Blumen hahahahahahaha - auch ich mach Spaß, aber im Naturschutzgebiet bleibe ich da, wo ich hin gehöre, echt!
      Einen guten Wochenbeginn für Dich wünscht Dir Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!