Freitag, 10. Januar 2014

Die sagenumwobene PillowBox

Und nun die Nummer drei meiner weihnachtlichen PunchBoarde, die sagenhafte Pillow Box, auf deutsch Kissen Box. Dies PunchBoard scheint mir das einfachste zu sein, denn ich habe keinen Fehler gemacht, aber einen entdeckt hahahaha, guckt mal, so sieht es aus, in grün dieses Mal:


Wieder gibt es eine tolle Gebrauchsanleitung, wieder reich bebildert und wirklich gut erklärt, jeder einzelne Schritt ein Foto, echt, aber es lohnt auch hier, mal in das Video rein zu gucken, finde ich:


Im Video wird gesagt, man solle an der grünen Linie beginnen mit dem Stanzen und Falzen, was ja auch Sinn macht. In der Gebrauchsanweisung steht allerdings unter dem Bild 2 "violette Startlinie", aber wir sind ja schlau und denken mit!


Du bekommst dann so ein Teil - ich habe es auf Anhieb nicht versaut, was sicher am leckeren Wetterchen draußen liegt, das mir die besten Bastelmotivationen liefert. Ich war schon mit der Bohrmaschine zugange und habe endlich die Stange Nr. 3 für meine Bänder montiert, die seit einem halben Jahr drauf wartet. Nichts ist befriedigender als das, wenn man lang vor sich Hergeschobenes endlich mal erledigt hat! Probiert es aus! Das hebt sie Stimmung ungemein - trotz Regens.


Ja, und dann brauchst du nur noch die Lasche zu kürzen und beide Enden zusammen zu kleben - fertig ist das Teil! Verzieren könnt ihr alle besser ...


Nun, ihr wundert euch? Keine Mängel? Doch! Die Box ist nur in der Länge zu variieren, nicht in der Breite, was an der Stanze liegt und nicht anders machbar ist. Etwas über 6 cm reichen aber für das Meiste aus. Aber schon hat stempellotta einen Tip für euch, musste dir unbedingt angucken, wenn du nur selten so eine Box machen willst und sie auch breiter oder noch schmaler als 6 cm sein soll:


In dieser Anleitung kannst du sehen, dass man sehr leicht kleinere Boxen und größere machen kann ohne großen Aufwand, nur mit einem scharfen Cutter- oder Küchenmesser und einem Teller/Untertasse als Hilfsmittel - geht prächtig. Ich habe es probiert. Vor über zwei Jahren!

Aber schneller biste mit dem PunchBoard, denn mit dem ist die Box wirklich ratzfatz gemacht.

Ich wurde im Vorfeld nach den Klappen gefragt. Es stimmt, die sind etwas knifflig, wenn man die am Ende klappt, aber wenn man ein bisschen die spitzen Ecker nachknifft mit Daumen und Zeigefinger, dann passt das sehr passabel zusammen.

Sehr froh bin ich übrigens immer noch über den Tip eines einzelnen versierten Herrn Sticky Tape, also das rote Doppelklebeband , zu benutzen. Als Linkshänderin hatte ich auf diesen Riesenkasten von ATG-Kleber dann doch verzichtet, weil er mit Adapter zu weit aus meinem Sichtfeld heraus klebte und arbeite jetzt lieber mit der Pinzette in der einen und der Rolle in der anderen Hand. Dieses Klebeband hält echt klasse. Besonders bei Kästchen und Verpackungen ist es unschlagbar. Aber aufpassen: es kostet normalerweise zwischen 2 und 3 Euro für 10 m und nicht 7 Euro für 9 m bei dieser Firma ... lach und duck weg!

PS: Einkaufstip klick hier - 18,50 Euro, super freundlich

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte,

    da musst Du Dich nicht ducken..bin zwar Demo aber mir ist dies auch zu teuer, alles muss man ja nicht kaufen ;-) .

    ich habe das rote Board, aber noch OVP...mal sehen wen mich die Bastellust wieder packt, aktuell ist sie irgendwie verschwunden. aber das kennt glaube jeder Bastler.

    Gruß-Danie

    AntwortenLöschen
  2. Oh, liebe Daniela,

    da bist Du eine derjenigen, die unterscheiden können - freut mich sehr! Und auf das rote Board kannste Dich wirklich freuen - es ist das beste von allen in meinen Augen und wird mir auch unentbehrlich werden wie das Envelope-Teil!

    Danke für Deinen sehr freundlichen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube ich packe es mal aus...
      Papier suchen und mal schaun..ich benötige kleine Schachteln f. Teelichter.

      Die Board´s sind eine feine Sache- ich hoffe es kommen noch ein paar mehr.

      Löschen
    2. Für Teelichter würde ich eher eine flache Schachtel nehmen. Schade, dass ich zu meinen Demo-Zeiten keine Anleitungen gepostet habe, aber vielleicht kannste ja mal gucken:

      http://stempellotta.blogspot.de/2011/02/lieber-ein-licht-leuchten-lassen-oder.html

      Die Schachteln vom Punchboard sind leider alle würfelförmig, also eher für zwei Lichter übereinander gedacht ....

      Trotzdem viel Spaß wünscht Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte,
    von der Art & Bastelerleichterung her finde ich die Boards eine tolle Idee.
    Dass Ihr für das rote Board schwärmt, kann ich nicht nun wieder nicht nachvollziehen. Mir gefallen diese Boxen so gar nicht, dieses als Dreieck nach innen gefaltete Papier-das macht mich kirre *lach*
    Ich mach meine Boxen nach wie vor am liebsten nach meinen eigenen Maßen und das mit Unterteil & Deckel. Die Boxen "am Stück" mag ich so gar nicht, da muss man immer mit Band oeder Banderole nachhelfen, dass der deckel zu bleibt ;)
    Und diese Boxen mit dem Board, da haben alle Beschenkten Probleme mit dem öffnen & Schließen gehabt, die meisten Boxen sind bereits "zerstört" Und das finde ich schade.Die "Verschlußlaschen" sind fast alle zerrissen ;(
    Wie gesagt, diese Boards sind schon gut...aber noch nicht so zu Ende ausgetüftelt.
    Ich habe lediglich das Knall-BonBon-Board behalten, diese brauche ich lediglich in unterschiedlichen Längen aber nicht in "großen" Breiten.
    Pillow-Boxen mochte ich noch nie ... Die Tüten bastel ich mir lieber in meinen gewünschten Größen selbst mit meinen Maßen...
    Das Umschlaboard, darauf schwöre ich ...
    Allen anderen Bastlern viel Spaß mit den Boards, jeder muss für sich herausfinden, was gut oder besser ist.
    Viele Grüße & ich wünsche allen ein schönes & erholsames WE
    VG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ich stimme Dir zu: das rote Board hat Verschlüsse, die leicht zerreißen und wenn Du mich fragst, dann gäbe ich jeder Box mit passendem Deckel, also in zwei Teilen statt in einem Endlospapier, den Vorzug. Ich muss mich allerdings immer furchtbar ärgern, wenn ich wieder mal einen Deckel zu groß gemacht habe und dieser halbe Millimeter den Deckel schlackern lässt. Da bin ich sowas von Pingelig, Du ahnst es sicher. Und dann versuche ich zu diesem Deckel eine passende Box - die dann wieder nicht sitzt - eine oft längere Spirale der Ungenauigkeiten.

      Inzwischen liebe ich daher die Fertigteile - als Plan B sozusagen, aber der Schlitz oben ist wirklich fummelig, selbst bei den Vorführern im Video brechen die sich die Finger ...

      Also tüten wir weiter individuell vor uns hin - macht am meisten Spaß und beschäftigt oft länger - Zeit habe ich ja hahahahaha

      Lieben Dank für Deine überlegten Hinweise und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. pingelig schreibt man klein - selbst wenn es einem so viel WERT ist, dass es groß daherkommt ....

      Löschen
    3. Liebe Tanja,

      das Rote Board besitze ich auch und bin total begeistert davon.

      Deine Problemetik versteh ich aber trotzdem voll und ganz und kann es auch nachvollziehen.

      Ein paar Tips meinerseits: Die nach innen gefalteten Dreiecke kann man entweder innen festkleben oder auch einfach nach Außen falten und dort festkleben.
      Die Verschlußlaschen könnte man Alternativ abrunden (Viertelkreis) und dann Magnete oder Klettverschluß anbringen.Oder man falzt sie (Nur die Laschen) in der Hälfte, macht Löcher rein und verschließt es raffiniert mit einem Band. Beides habe ich selbst nocb nicht probiert, aber werde es demnächst auch mal in die Tat Umsetzten.

      Ürigens kann man mit dem Envelope Punchboard auch tolle, nicht quadratische, Boxen machen.

      Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Freude beim Kreativ sein.

      Löschen
    4. Lach, liebe Annelotte, das mit den schlackernden Deckeln kenne ich auch. Mitlerweile habe ich den Dreh ganz gut raus & wenn ich dabei bin, mache ich meist einen Schwung Vorrat. Ich mach die eh meist aus Kraftpapier & beklebe sie dem Anlass entsprechend mit DP.

      Kathleen, dir vielen Dank für deine Tipps... ich werde sie allerdings nicht mehr umsetzen können, da ich das Board wieder "veräußert" habe. Zum Glück sind die Geschmäcker auch bei bastlern unterschiedlich... ich finde einfach auch den Papierverbrauch bei diesen Boxen enorm. Zudem mag ich auch die Explosionsboxen nicht ;)
      Genau & das Envelope Board... das gefällt mir wieder, Auch die Boxen sind ganz hübsch.
      meist bleibe ich aber bei meiner "Schneide-Falz-Maschine"; oft benutze ich auch mein Falzbrett.

      Die Idee der Boards finde ich dennoch prima. Das Knallbonbon-Board wiederum finde ich prima, weil ich diese Boxenform wirklich nur in schmal herstellen werde. Größere, breitere gefallen mir nicht so...;)
      Aber schön, dass man sich hier so toll austauschen kann.
      Vielen Dank für diese Möglichkeit, liebe Annelotte
      & den Mitbastlerinnen danke für ihre Sicht der Dinge & auch die wertvollen Tipps.

      beste Wünsche für einen tollen restl. Sonntag-Abend.
      LG Tanja

      Löschen
    5. Ja, liebe Tanja,

      das finde ich auch! Der Austausch ist hier ein weiterer und nicht beabsichtigter Aspekt meines Bloglebens, den ich auch sehr schätze. So kann ich immer auf sinnvolle Tips bauen von meinen lieben Leserinnen und freue mich über die Dialoge - die meisten sind einfach klasse!

      Lieben Dank, Du Deckel-Freak, sagt mit herzlichem Gruß Annelotte

      Löschen
  4. Meine liebe Lotti,
    seit Donnerstag nenne ich auch dieses Board mein Eigen. Ich habe mich ganz bewusst für dieses und auch das Rote, sowie natürlich das Envelope entschieden. Klar kann man die Pillow Box auch per Hand fertigen, was ich auch schon mehrmals gemacht habe, das ist mir persönlich aber ein wenig zu frickelig, da ich die oft nicht so präzise hinbekomme wie ich das gerne hätte.

    Da man ja (auch deine Tips sei Dank) die Tütchen, sowie das Knallbonbon auch anders hinbekommt habe ich mir diese beiden Boards nicht gekauft.

    Ich werde in den nächsten Tagen mein Board auch mal Testen und schauen ob mir was einfällt, bezüglich der Breite. Ich hab da schon so eine Idee. Muss nur schauen ob sie mit dem Board auch umsetztbar ist.

    Ganz liebe Grüße meine kleine Pingellotti, hihi

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich mal gesapnnt, liebe Kathleen,

    und wenn Du was rauskriegst, poste es ruhig! Auch der Tip oben war ja prima!!!

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Annelotte,
    ich bin ja nicht wirklich "up to date" mit meinem Kommentar, aber ich muß unbedingt meinen Senf zu diesen Pillow Boxen abgeben.
    Ich bin zum stillhalten verdammt für noch weitere 4 Wochen, weil mein Knie repariert wurde. Und das mir, ein reiner Bewegungsmensch...Na ja, um nicht durchzufrehen, lese ich mich nun genüßlich durchs Net.

    Nun zur Box. Ich mache nur selten Boxen, ich bin eher eine Stemplerin und pfriemel dann Umschlagtaschen oder Endloskarten. Aaaaaber manchmal sind diese Pillow Boxen eine gute Sache, wie z.B. für Geldgeschenke von vielen zu einer Hochzeit oder so.
    Nun bin ich faul: ich beklebe also einfach jede Menge leere Klorollen mit Geschenkpapier, falze und schneide mit der Untertasse, stanze noch einen Griff rein....fertig.
    Ist zwar nur 1 Größe, aber für solche Zwecke reicht mir das!

    Aber ich genieße hier alle Varianten zu lesen und vielleicht brauche ich es irgendwann doch...

    Liebe Grüße von Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe krank Carola,

      Du musst nicht "up to date" sein! Dein freundlicher Kommentar erreicht mich immer - der Technik sei Dank. Und vor allem: ich FREUE mich immer und in jedem Fall, wenn sich jemand die Zeit vertreibt, um mir zu schreiben. Und der Tipp mit der Klorolle ist doch klasse! Da sollte ich mal einen Post von machen, denn das ist sicher etwas, was viele Menschen nachmachen wollen. An welche Stelle stanzt Du denn den Griff? An der schmalen Seite oder setzt Du ihn an der langen Seite vor dem Kleben ein? Sowas habe ich nämlich auch schon mal gesehen und fand er goldig ....

      Erst mal aber gute Besserung und das Durchstehen der Bewegungslosigkeit. Ich musste mal ein halbes Jahr an Krücken gehen und weiß, wie Du Dich fühlst. Als ich danach wieder auf´s Rad durfte, habe ich geheult vor Freude!

      Alles Gute für Dich und Dank für den Tipp von Annelotte

      Löschen
    2. ... bin noch nicht richtig wach: Liebe KRANKEEEEE soll es heißen!

      Löschen
  8. Liebe Lotta,
    um 7h brauchst du mich überhaupt gar nicht anzusprechen: da funktioniert höchsten der Bewegungsapparat, das Hirn sicher nicht...:)
    Zum Glück kann ( und darf) ich schon ohne Krücken gehen und ab März darf ich auch wieder arbeiten....Zur Zeit ist mein Körper auf Alarmbereitschaft: wenn ich länger als 2 Stunden am Stück hoch bin, dann gibbet Schmerzen und Schwellung...

    Zur Pillow Box: ich be-klebe ja nur die fertige Rolle mit anderem Papier. Dann runde ich an der schmalen Seite die Ränder um sie einklappen zu können. Damit ich es dann wieder aufbekomme, stanze ich pfriemelig einen Halbkreis in eine Seite, wie auf deinem Bild.
    Ich habe aber auch schon die Klorolle oben und unten geschlossen ohne abzurunden... Geht auch. Und wenn es eine schnelle Sache sein soll, der Form halber, dann ist nicht mal der Halbkreis wichtig, wird ja dann eh entsorgt....Aber solche one way Verpackungen sind nur für die Banausen, die eh keinen Sinn für Schönes haben...

    Danke für die lieben Wünsche
    Liebe Grüße von Carola

    AntwortenLöschen
  9. na - heute ist es ja auch später als 7 Uhr, liebe Carola hahahahaha,

    also kann ich es wagen, mich nochmals zu bedanken und ich werde das ausprobieren - demnächst. Ich habe immer sooooo viele Projekte, an denen ich tüftle, da kommt es auf eins mehr nicht an. Meine "unerledigt-Liste" darf auch nicht zu Ende gehen ....

    Weiterhin gute Besserung wünscht Dir Annelotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!