Sonntag, 5. Januar 2014

Windlichter - nordische Hochform

So langsam wird es Licht - der dunkelste Tag im Jahr ist vorbei. Ab jetzt wird es jeden Tag wieder heller und damit das an möglichst vielen Orten passiert, laufe ich zur Hochform in Sachen Windlichter auf. Allerdings lag vor dem Erfolg wieder mal ein Flop, guckt mal:


Mir platzte ein Beutel mit diesen fiesen, aber schön roten Styroporkugeln und ich musste sie erst mal wieder einsammeln, was bedeutet, die ganze Schublade zu leeren. Das ist nicht einfach gewesen, weil die Kugeln sich statisch aufladen und an allem festkleben, was du dir nur denken kannst - da krieg sie erst mal wieder runter!


Aber dann entstanden diese Windlichter, die mir sehr wirklich viel Freude machten und die Beschenkten sicher im Winter erhellen. Für den Sommer denke ich mir aber was Neues aus.


Dann sind die Schneemänner eh geschmolzen. Schon in der Wärme dieses www - das bedeutet WinterWeihnachtsWetter - ist kein Schneemann weit und breit zu sehen, schade auch!


Und hier könnt ihr sehen, warum ich kein Cameo-Plotter-Fan mehr werde, wie Heerscharen von Bastlerinnen um mich herum, zumal schon meine Cricut reichlich wenig zu tun hat. Guckt mal auf die Kanten dieser filigranen Schneeflocke: sie sind abgerundet und nicht gerade und glatt, wie nach der Schneiderei mit meiner Cricut oder der Cameo. Nur eine Metall-Stanze bringt das fertig , weil sie  sich von oben in den Karton drückt und nicht seitlich gezogen schneidet. Ich finde das schöner - billiger ist es sowieso, denn für Verpackungen bin ich jetzt ja bestens mit Punchboards gerüstet.


Es gibt allerdings eine neue Maschine auf dem Markt in Amiland, die BrotherScanNCut (klickt mal, ist interessant!). Eine Maschine, die jedes Motiv, das man vorher einscannt, ausschneiden kann. Für die würde ich vielleicht noch die geraden Kanten eines Plotters in Kauf nehmen, wenn meine sämtlichen gestempelten Motive auch ausgeschnitten werden könnten. Dafür würde ich sogar das Stempeln üben ...

Nachtrag von hellerlittle: guckt mal hier - die Cameo kann es auch, aber mit viel Handling ....        Trotzdem herzlichen Dank, liebe Petra und auch Frida! Ich bleibe aber doch noch beim Stanzen und übe derweil schon mal das richtige Stempeln :-) - endlich!

Kommentare:

  1. Das liest sich ja wirklich interessant. liebe Annelotte.So ein technisches Wunder - dafür muss ich bestimmt lange sparen, bis dahin gibt es sie dann vielleicht auch in Deutschland. Ich kann zwar etwas englisch ...mir ist es aber zu anstrengend die englische Betriebsanleitung zu übersetzen.
    Die roten Styroporkugeln haben dich bestimmt Nerven gekostet.
    Dafür sind Deine Teelichter sind echt Klasse!
    Ich werde jetzt den ruhigen Sonntag-Nachmittag genießen, nachdem wir Sophie wieder bei den Eltern abgeliefert haben. Zum Basteln komme ich zur Zeit nicht wirklich.
    Liebe Grüße, Moni <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie gut, liebe Monika,

      dass wieder Normalität bei euch einkehrt und Du Dich erholen kannst! Zum Glück ist ja alles gut gegangen ....

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Liebe Annelotte....
    dann kannst dir schon mal Gedanken machen (Für die würde ich vielleicht noch die geraden Kanten eines Plotters in Kauf nehmen, wenn meine sämtlichen gestempelten Motive auch ausgeschnitten werden könnten. Dafür würde ich sogar das Stempeln üben ...) DAS KANN DIE CAMEO !!!
    Schaust du hier was denkst denn warum ich unbedingt mehr damit machen will - und einen Rechner im Bastelkeller brauche *gg
    Einen schönen Sonntag noch
    hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh danke, liebe Petra,

      das hat Frida auch schon gesagt, dass die Cameo scannen kann, aber es scheint doch sehr umständlich in der Handhabung zu sein. Sei´s drum, den link setze ich mal nach oben, dann kann man sich super informieren.

      Vielen Dank für den wertvollen Hinweis und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Liebste Lotti,

    das Problem mit diesen Styroporkügelchen kenne ich nur zu gut. Ich habe auch eine ganz Tüte mit solchen kleinen Mini-Kügelchen (ca. 3 mm Durchmesser) in weiß. Die war auch gut verschlossen. Bis meine Stubentiger meinten, man müsse diese Tüte irgenwie auf bekommen. Fazit: Es hat in meiner Schlafstube geschneit und einer der Beiden, unser Rocky, hatte ein kleines Krönchen aus diesen Kügelchen. Jaaaaa, die haften wirklich überall. Die großen Kügelchen lassen sich da ja noch relativ gut zusammen klauben.

    Deine Windlichter sind ganz toll geworden.

    Wo du immer diesen tollen Sachen findest. Ich habe mir das Video von dem Link angeschaut. Man, das ist ja ein tolles Teil. Aber ich denke das sprengt mein Budget.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - ein Kätzchen mit Styroporkrönchen hahahahahaha, sehr gute Vorstellung, liebe Kathleen,

      und die Maschine braucht man als Hobby-Bastlerin wirklich nicht in meinen Augen. Ich kurbel sehr gern!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Moin Annelotte,

    mit der Cameo braucht man nicht erst drucken und dann scannen, sondern man öffnet die Datei einfach im Programm, jedenfalls wenn man die Designer Version hat. Naja, und wenn man einen Stempelabdruck hat und den im Rechner verwenden will, dann muss man den eh einscannen. Und dann halt einfach im Cameo-Programm öffnen. Ich finde es ganz toll, dass ich jetzt erst die Umrisse ausschneiden kann und danach dann passend - zur Not mit Hilfe des Positionierers - den Stempelabdruck da drauf setze - das sieht so sauber und ordentlich aus.

    Was die Styroporkügelchen betrifft: waaaah!
    Aber ich habe einen Hausfrauentrick gelernt: einen Damenfeinstrumpf mit Gummiband am Staubsaugerrohr befestigen und dabei so viel Spiel lassen, dass man eine Art Säckchen in's Rohr reinstopfen kann. Dann den Mist aufsaugen, den man noch behalten will, und man hat ihn im Strumpf gefangen. Das ist auch sehr schön - und eigentlich auch dafür gedacht - wenn man einen Ohrstecker hat fallen lassen und ihn nun nicht mehr sieht. Aber das funktioniert auch mit kleinen Knöpfen.
    Also der Logik halber auch mit Styroporkugeln. Die kann man dann ja auch dem Strumpf direkt in eine Frischhaltetüte umfüllen, denke ich mir.

    Nochmal zum Thema Stanzen: ich stanze auch lieber. Aber für Umrisse von Stempeln, und ich habe gern so ca. 1 mm Rand um meine Stempelausschnitte, oder für Motive die man nur alle Jubeljahre braucht oder für etwas in deiner Handschrift geschriebenes, das du gern ausgeschnitten hättest - dafür ist die Cameo wirklich toll geeignet. Ich möche meine nicht mehr missen.
    Hier habe ich meine "Kinderschrift" benutzt: http://s229.photobucket.com/user/3534538/media/Basteln/EG_2013_Karte-Aussenseite_zpsa95e8740.jpg.html - als Stanze gibt's das nicht und hätte ich das von Hand ausschneiden sollen, dann wäre ich ja irre geworden. Also, mehr als ohnehin schon *g*

    Für mich ist auch das Platzargument wichtig - wenn ich alle Schneidedateien, die ich mittlerweile angehäuft habe, als Stanzen besäße, dann bräuchte ich eine größere Wohnung. Und die Frage: "Aber - wofür BRAUCHST du die alle?" stellt ja kein wahrer Bastler ernsthaft. "Haben wollen!" ist die einzig korrekte Antwort ;-)

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boahh, liebe Tina,

      Du bist ja immer für viele Tricks gut! Das müsste klappen mit dem Sauger .... hoffentlich platzt mir bald wieder noch eine Tüte hahahahahaha

      Und die Cameo ist ein Dauerbrenner. Da meine Leidenschaft wohl doch eher auch das Schreiben ist und das Basteln eher nebenher läuft, bin ich solch großen Anschaffungen eher skeptisch gegenüber. Meine Cricut jedenfalls war und ist recht unbeschäftigt. Vielleicht habe ich einfach mehr übrig für´s Kurbeln von Hand, auch wenn es beschränkt ist, denn dass man mit einer Maschine sehr viel mehr kann, das ist unbenommen richtig!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Annelotte,

      so ganz stimmt das ja nicht, dass eine Maschine mehr kann - du kannst zum Beispiel nicht jedes Papier benutzen. Das kannst du bei Stanzen zwar auch nicht, aber die Auswahl ist schon größer, finde ich.
      Ich habe grad mal ein bisschen "recherchiert" => Google und YouTube bemüht, und in Einträgen von 2011 gibts den Hinweis, dass man mit der Cricut Software nicht nur die Bilder auf den Cartridges benutzen kann, sondern auch eigene Dateien importieren kann.
      Leider wird da aber nicht gezeigt, ob das mit jpg-Dateien auch funktioniert, oder ob man nur das ccr-format benutzen kann :-/
      Das ist der Vorteil der Silhouette, zumindest wenn du das Editierprogramm benutzt. Deshalb hatte ich mich auch für die Silhuoette entschieden. Aus dem selben Grund habe ich auch keine Tassimo-Kaffeemaschine *ggg*

      Und hey: wenn du für ein bisschen lecker Gemüse essen eine ActiFry beschaffst, dann ist die Anschaffung einer Silhouette auf jeden Fall gerechtfertigt ;-)

      Ganz liebe Grüße

      Tina

      Löschen
    3. Ja, liebe Tina,

      das mit dem Papier habe ich auch schon gehört und auch bei der Cricut gibt es extra (TEURES!) Papier zu kaufen - das gefällt mir sowieso nicht! Aber ich bin immer noch mehr für handgemacht mit Nudeln - gehe ja auch noch nicht in Serienproduktionen, aber vielleicht ändert sich das ja irgendwann mal. Und die Actifry läuft bei mir inzwischen täglich ... aber oft in Kombination zum schnelleren Aufwärmen und viel für Kartoffeln ....

      Lieben Dank für Deinen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
    4. Ja, Hallo nochmal,

      du sorgst noch dafür, dass ich mir auch so ein Actifry-Ding kaufe. Wenn die Sachen wirklich so lecker darin werden UND ich nicht daneben stehen muss, damit nichts anbrennt, dann ist das unbedingt ein Argument für die Anschaffung.

      Wie zufrieden bist du mit der Größe von dem Teil? "Genau richtig" oder "könnte ein bisschen größer sein"?

      Wäre nett, wenn du mir da mal einen Tip gibst.

      Danke & Liebe Grüße

      Tina

      Löschen
    5. Also ich habe gestern mal resümiert, liebe Tina,

      selbst wenn ich die nur für Pommes brauche, wo eine Portion für FETTIGSTE FRITTEN über 2 Euro kostet, habe ich meine Maschine in spätestens zwei Jahr wieder raus und esse Fritten ganz ohne Fett - ist probiert, geknipst und klappt. Für mich, die ich jahrelang nur Pellkartoffeln aß, eine tolle Abwechslung! Aber mit Karotten, Champignons und Blumenkohl roh bin ich noch nicht zufrieden. Da ist mein Dampfkocktopf schneller und energiesparender und das Gemüse saftiger, leider oft auch verwässert. Da muss mir noch was einfallen, aber ich bleibe am Ball. Aber wie gesagt, nur für Fritten wäre es schon lohnend, denn alles geht von alleine!

      Und für eine Person reicht die kleine Maschine sehr gut aus, wobei die mit der doppelten Menge billiger ist ...

      Lieben Gruß von Annelotte, die weiter testet!

      Löschen
    6. Hallo Annelotte,

      das mit dem besseren Preis für größere Portionen/Maschinen ärgert mich auch oft. Bei Dosengemüse zum Beispiel. Und ja, ich kaufe Rotkohl in der Dose, oder im Glas. Da ist es billiger, vom großen Gebinde hinterher etwas wegzuwerfen, als das kleine Gebinde zu kaufen :-/
      Da finde ich die Kleinpackungen von Netto ganz nett, "für den kleinen Kauf" - da ist dann die Hälfte drin und es kostet auch entsprechend die Hälfte. Leider gibts davon nur eine sehr kleine Auswahl.

      Pellkartoffeln... sind bei mir die Basis für selbstgemachte fettfreie Chips. Dauert ewig, kostet Strom, aber ist sehr lecker: ich schneide die mit einem Eierschneider in Scheiben und lege die Scheiben dann einzeln aufs mit Backpapier ausgelegte Backblech. Und dann lasse ich die so lange bei cas. 100 bis 150 °C trocknen, bis sie "chipsig" sind. *mjam*

      Das mit dem verwässerten Gemüse verstehe ich gar nicht. Du benutzt doch den Siebeinsatz?
      Ich benutze meinen Dampftopf kaum, weil ich ja auch sehr selten koche und selbst dann nur Minimengen. Es müsste doch auch funktionieren, wenn man das Gemüse in Alufolie einschlägt, bevor man es in den Siebeinsatz legt? Dann gart es doch im eigenen Saft und dürfte nicht wässrig werden?

      Das ist schon interessant hier: Bastelblog, Einkaufsberatung, Kochstudio... ;-)

      Ganz liebe Grüße

      Tina

      Löschen
  5. ohhhh - dann sause ich gleich mal zu Penny, liebe Tina,

    denn das mit den halben Packungen habe ich noch nicht bemerkt! Danke für den Tip und auch den Siebeinsatz sollte ich mal benutzen hahahahahaha. Meine Leserinnen sind einfach durch nichts zu ersetzen. Herzlichen Dank und liebste Grüße von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle,

      ich hoffe, Penny hat sowas auch im Angebot. Nicht, dass du da ganz vergeblich hingeradelt bist :-/

      Gestern hatte ich sehr schöne Post im Kasten - du bist ja völlig verrückt ;-) Sooo viel Fitzelarbeit und teilweise beglittert und überhaupt ganz fantastisch - und Schokokade.
      Ich bin sowas von begeistert. Gefreut habe ich mich ganz dolle!

      Die Karte habe ich schon in meine Arbeitstasche gesteckt, die muss ich unbedingt meiner Kollegin/Freundin vorführen!
      Da musst du ja Stunden dran gesessen haben *boah*

      Hatte ich schon erwähnt, dass ich ganz begeistert bin? So toll!
      Danke! *knuff*

      Ganz liebe Grüße von

      Tina, die immer noch "ganz hin und weg" ist :-)

      Löschen
    2. Du hast es erfasst, liebe Tina,

      ich sitze an meinen Karten immer sehr lange - daher dauert es auch immer ewig, bis ich Dank sagen kann. Wie schön, dass Du das zu schätzen weißt!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    3. Moin Annelotte,

      ich glaube, so richtig schätzen kann das nur jemand, der selbst diese Art von Bastelarbeiten anfertigt. Oder doch zumindest weiß, wie solche Arbeiten angefertigt werden.

      Wenn man dann noch bedenkt, dass man verzierte Karten im Viererpacket für 2 Euro kaufen kann, dann ist es kein Wunder, wenn nichtbastelnde Leute unsere Arbeiten nicht wertschätzen. Deswegen verschenke ich selbstgemachte Karten auch nur an Personen, die mir die Mühe wert sind. Alle anderen bekommen eine aus dem Viererpack *ggg*

      Falls ich dich nicht mehr in einem anderen Post volllabere wünsche ich dir schon einmal einen schönen Restsonntag.

      Alles Liebe

      Tina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!