Dienstag, 21. Januar 2014

Maskentechnik - Teil 2

Nachdem ich gestern wegen Hungers meine Erklärungsorgie abbrechen musste, möchte ich heute noch ein einfaches Beispiel nachschieben. Auch hier gilt: überlegen, welches Motiv im Vordergrund stehen soll und welches man als schmückendes Beiwerk drüber stempeln will. Der Hase aus Amiland, den ich euch schon einmal zeigte, sollte im Blumenmeer sitzen, also wurde er zuerst gestempelt. Dann stellt man eine Maske her aus seinen Umrissen, indem man ihn ein zweites Mal auf ein PostIt stempelt, mit der Schere ausschneidet und dann klebt ihr das über ihn zum Schutz und stempelt anschließend den Blumenstempel - so einfach und doch so effektvoll ist diese Technik, guckt mal:


Genau so machen wir es jetzt beim Kugelglas mit Piranha, nur umgekehrt, damit wir weiter nachdenken müssen hahaha. Wir haben jetzt die Kugel mit Hintergrund fertig gestempelt vor uns liegen und wollen sie mit Wasser füllen, ohne den schon gestempelten Hintergrund damit zu versauen.


Dazu müssen wir jetzt den Hintergrund abdecken und die Kugel für das Einfüllen von Wasser frei lassen. Nichts leichter als das. Stanzer stanzt Kugel aus - fertig ist die Maske - natürlich nicht das Original benutzen, sondern ein neues Stück Pappe. Flüsternd weiß vielleicht.


Dann Farbe einfüllen - bei mir mit dem Schwämmchen die Panpastels, einfach, trocken, schnell:


Anschließend sieht die Kugel und die Maske natürlich ratzfatz so aus:


Und ohne Maske wunderbar rein - gell? Die Noten haben sich verflüchtigt - mein Fehler ...


Aber jetzt: mein Fisch - wer sagte denn, dass dies ein Piranha ist? Neeeee, der ist doch harmlos. Die paar Zähnchen sind doch nicht der Rede wert, finde ich. Zum Angsthaben zu winzig - wie gesagt, die Kugel ist mal gerade etwas über 4 cm im Durchmesser ...


Aber der Kleine muss ja nun auch noch zu Essen kriegen, so schöne Wasserpest oder irgend so ein nahrhaftes Grünzeugs, was Fische mögen. Und mitten drin sollte er sitzen, aber noch zu sehen sein. Also wieder eine Maske für den Winzling gemacht, einfach gestanzt, kommt nicht auf den Millimeter an in meinen Augen, und zack, passendes Loch rein, Papierkreis über den Fisch gelegt und gut isses.


Weg mit ihm - so schnell kann das Maskieren gehen mit dem richtigen Werkzeug ... alte Stanzen von PaperShapers und dieser Firma - die stanzen auch nach Jahren noch gut!


So, und wenn du jetzt die Wasserpest stempelst, geht das ganz easy:


Und sie ist schön um den Fisch herum drapiert:


Jetzt noch Kathleens Idee mit den Blubberblasen gestempelt und zack - versaut! Das ganze schöne ATC für die Tonne, also alles noch mal auf Neustart - aber ihr könnt es jetzt ja selbst probieren, oder?


Ich habe dann doch den Fisch etwas hinter der Pest verschwinden lassen - gefiel mir einfach besser.


So, und nun hoffe ich, ihr traut euch an das Maskieren ran und zwar nicht mit so einem Fitzelkram wie Fischen und Gläsern und Pest und so, sondern richtig, wie es die Künstler tun. Ich bin nur `ne alte Lehrerin, die lediglich die Technik vermitteln wollte - Kunstwerke schaffen müsst ihr schon selbst!

Das könnt ihr - ALLE!

Kommentare:

  1. Danke für Erklärung Nr. 2 liebe Annelotte, das war sehr verständlich. Sobald ich auch eine kleine Auswahl an Stempeln erspart habe wird das ausprobiert. Sieht Klasse aus, der Hase ist mein Favorit. Entschuldige auch bitte das ich deinen so friedlichen Fisch, der so witzig ist, als Piranha bezeichnet habe... DIe Zähne passen halt dazu. Wie auch immer ich maskieren werde,.. bei mir bist du immer im Vordergrund.
    Liebe Grüße, deine Moni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich sehe auch die gefährlichen Zähne und meine auch, liebe Moni,

      der Kleine könnte ein Piranha sein - es kommt nur drauf an, ihn zu lassen oder ins Glas zu sperren, dann kann er ja machen, was er will. Für Pest ist gesorgt ....

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Klasse erklärt - auch für mich ;-)
    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja süß - was heißt denn das, liebe Ursula?

      Du bist genau so schlau wie wir alle!

      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Ja, liebe Annelotte dein Häschen ist süß. Jetzt braucht es allerdings noch ne Sprechblase, von wegen Traum und Wirklichkeit. Die Blütenwiese kann ja doch nur ein Hasentraum sein, wenn man in der winterlichen Umgebung sitzt.... smile*
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - richtig, liebe Angela,

      die Sprechblase fehlt noch, aber sie rückt schon an ....

      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  4. Meine leibe Lotti,

    zunächst einemal möchte ich dir schreiben das dein Häschen echt zuckersüß ist. Ganz Knuffig das kleine Kerlchen.

    Und der kleine Fauxpas mit dem Verstempeln kann doch jedem mal passieren. Außerdm ist es dann ein echtes Lottiunikat, so.

    Ganz liebe Grüße und eine dicke Umärmelung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhh - Lotti-Verstempler-Unikate kann ich täglich liefern hahahahahaha, liebe Kathleen,

      aber ich übe ja feste am Besserwerden, echt, aber ich stanze einfach lieber als dass ich stemple - nach wie vor ist das so!

      Lieben Gruß von Annelotte, die sich getröstet fühlt durch Deinen freundlichen Kommentar

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!