Mittwoch, 1. Januar 2014

Ein gesundes Neues Jahr für alle!

Mir ist gestern von einer mir unbekannten Person folgender Vierzeiler zugeschickt worden, über den ich schmunzeln musste und euch deshalb sehr gerne hier vorstelle, allerdings nicht, ohne ihn nach Lotta-Art zu ergänzen, na klar:

Es wackelt spät durch Nacht und Wind,
ein Ferkelchen, das lacht und singt.
Es wünscht nur eines, das ist klar:
Alles Gute im neuen Jahr!

Es wünscht sich mehr noch, ihr wisst es auch,
es will nicht landen bei euch im Bauch,
es will gern weiter lustig singen, 
mag es auch etwas schweinisch klingen, 
und sich des kleinen Lebens freun´
und weiterhin recht glücklich sein.

So lassen wir es lachend gehn,
und essen Erbsen - wunderschön!

Ich glaube, ich werde mit der ActiFry zum Gemüse-Junkie in diesem Jahr. Alles Gute an meine lieben Leserinnen, die mir nicht nur im vorigen Post liebenswürdigerweise kommentiert haben, ich möge weiter heiter schreiben für sie. Es ist mir bei solchen Leserinnen und Lesern eine Ehre!

Danke, dass ihr meine Geschichten mögt ...

Kommentare:

  1. Gesundheit ist ein wertvolles Gut. Danke liebe Annelotte. Bei uns hat es leider nicht ganz so angefangen...Die schwangere Enkeltochter in der Silvesternacht wieder ins Krankenhaus gebracht, Mageninfekt hatte sich zurückgemeldet... Jahreswechsel war ich dann mit der 3-jährigen Urenkelin allein - die war natürlich durcheinander... Jetzt liegt der Papa von ihr auch flach - kann eigentlich nur besser werden.
    Ich bin froh, dass ich so gesund bin um helfen zu können. Liebe Grüße, und ein frohes, gesundes, kreatives neues Jahr für dich. Deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uihhh weh, liebe Monika,

      das klingt nach viel Gesundheit, die ich allen nur wünschen kann und Dir die Ruhe, eine quirlige Dreijährige zu bändigen, die Heimweh nach ihrer Mami hat... Gute Besserung für alle!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Gott sei Dank hatte ich kein Marzipan-Schweinchen, und in der nächsten Zeit dürfen alle "süßen" Tierchen weiter singen, denn ich bin wieder mal auf Weight Watchters *lol*. Leider sind dort Erbsen nicht so angesagt, weil die Punkte zählen, da schwenke ich lieber auf andere Gemüse.
    Ich wünsche Dir ein tolles, erfolgreiches und kreatives neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komisch, liebe Melodie,

      dafür darf man bei denen Bananen essen, die andere Diätprogramme verteufeln - was ist nun richtig? Auch der Slogan viel Obst ist falsch, wenn man nur Weintrauben nehmen würde, weil die zu viel Zucker haben. Ich kenne mich fast nicht mehr aus und mache es über die Bewegung ...

      Auch Dir ein erfolgreich reduzierende Neues Jahr wünscht die auch zu voll gefressene Annelotte

      Löschen
  3. prost neujahr ein frohes gesundes neues jahr annelotte lg ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ulla,

      und auch Dir ein gutes Neues Jahr wünscht Annelotte

      Löschen
  4. Ich wünsche dir auch ein gesundes, glückliches neues Jahr, liebe Annelotte! Bleib so, wie du bist, und halte uns mit deinen lustigen, humorvollen Geschichten auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße, Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evi,

      ich tu mein Bestes hahahahaha und hoffe, immer welche erleben zu dürfen, damit ich sie weiter geben kann, denn das habe ich nicht in der Hand und kann meinen lieben Gott nur drum bitten!

      Ein gutes 2014 wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  5. Du hast so eine humorvolle Ader zu schreiben, mach weiter so! Alles Gute im neuen Jahr!
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      auch ich hoffe, dass mir bei allem, was einem so im Leben geschieht, der Humor bleibt! Er hilft über so manche Klippe leichter hinweg, die auch ich zu meistern habe ...

      Ein gutes Neues Jahr wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  6. Liebe Annelotte.
    Lange schon lese und schmunzle ich auf Deiner tollen Seite, wofür ich einmal DANKE sagen möchte. Mache bitte noch lange weiter so.
    Ich wünsche Dir ein gutes, gesundes 2014, welches ja auch Dein 1. Rentnerjahr sein wird.
    Herzlichen Glückwunsch hierzu.

    Liebe Grüße
    Dagmar, die Bastelfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Dagmar,

      das erste Rentenjahr wird sicher besonders sein, da magst Du recht haben. Ich fühle mich jetzt nicht mehr so unfrei und brauche nie wieder für einen gelben Schein mit Kotzerei zur Ärztin, sondern kann warten, bis es besser wird - herrlicher Gedanke!

      So hoffe ich, euch liebe Leserinnen noch viel Schmunzelgeschichten präsentieren zu können und wünsche auch Dir ein gutes Neues Jahr und danke für Deinen freundlichen Kommentar
      Annelotte

      Löschen
  7. Meine liebste Lieblingslotti,

    auch Dir wünsche ich ein gesundes neues Jahr. Vorallem Gesundheit, Glück und wieterhin soviel Kreativität und Witz.

    Ganz, ganz liebe Grüße und bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Kathleen,

      und auch Dir und Deiner Familie wünsche ich Selbiges und grüße besonders Schlumpfi, damit er wieder ganz gesund wird
      Annelotte

      Löschen
    2. Vielen Dank liebste Lotti.

      Es geht ihm wieder viel Besser. Essen, Spielen, Brabbeln, Schlafen...alles wieder in Ordnung

      Löschen
  8. Liebe Annelotte,

    deine Erweiterung des kleinen Gedichtes ist ja niedlich. "Schweinisch klingen" - das tun doch hauptsächlich besoffen herumgröhlende Kerls, aber nicht "all those little piggies".

    Haha, Erbsen - zählt das beim Rad fahren als unerlaubtes Hilfsmittel?

    Ich bin gespannt, ob du am Jahresende auf deiner Stromrechnung die ActiFry wiederfindest *g*

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh jaaaa - an die Stromrechnung habe ich auch schon gedacht, liebe Tina!

      Immerhin sind es fast 20min, die man meistens braucht, andererseits würde das Garen in der Pfanne auch Strom verbrauchen. Nur der Dampfkochtopf wäre billiger, weil kürzer. Ich muss mir da noch ein Mittelding ausdenken und probieren ...

      hahahahahaha - ich LIEBE Erbsen, egal wie!

      Liebe Grüße und Dank fpr die Stromanregung sagt Annelotte

      Löschen
  9. Hallo Annelotte,

    klar braucht die Pfanne Strom, aber ist es genauso viel wie der Apparat verbraucht?
    Ach, egal, wenn es zum Verzehr von Gemüse statt Fleisch führt ist es wegen der Vitaminzufuhr bestimmt wert ;-)
    Ich habe übrigens auf Amazon grad den Tip gelesen, wie man Kroketten macht, ohne dass sie zerbröseln und Hähnchenflügel, so dass sie schön braun werden: Rührarm raus und über "das Ding in der Mitte" eine Tasse stülpen. Das klingt so sympathisch nach McGuyver :-)

    Hast du schon Bolognese-Sauce oder Chili mit dem Teil gekocht? Da wäre ich an einem Erfahrungsbericht sehr interessiert. Das kann ich natürlich auch googeln, aber ich frage lieber jemanden, der mir nix vorspinnt.

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
  10. also da muss ich direkt mal nachsehen, liebe Tina,

    nur den Wert der Maschine kenn ich: 1200W. Und Hähnchenflügel habe ich auch bei youtube gesehen - einfach klasse. Mich fasziniert vor allem, dass man nix zu tun braucht ... der hatte allerdings den Rührarm, der sich ja nicht richtig dreht, vielleicht in einer Minute eine halbe Umdrehung, drin gelassen. Mal sehen, was noch kommt. Gut gehen Speckwürfel und Pellkartoffeln. Soßen habe ich noch nicht durch - es ist immer viel zu tun als Rentnerin, aber ich mach mich irgendwann ran.

    Lieben Gruß von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, YouTube, liebe Annelotte,
      da gucke ich sonst immer zuerst nach. Hm, auf Amazon hatten mehrere Rezensenten geschrieben, dass die Gewürze von den Hähnchenflügeln abgeschabt wurden, wenn sie den Rührarm dringelassen haben.
      Das ist übrigens eins der Dinge die mich nerven, wenn diese Leute "Rezession" schreiben *argh*
      Meine Kollegin/Freundin und ich machen da gern Witze darüber, indem wir bei neuen Büchern oder so erst einmal fragen, wass den die Rezessionen so dazu sagen und daran erfreuen wir uns sehr. So einfach im Geiste *gack*

      Ja, äh, zurück zu der Maschine. Speckwürfel und Pellkartoffeln *mjam*
      Der beste Teil ist der mit dem "nix tun", das liebe ich sehr. Das war auch das Tolle an meinem Niedrigtemperaturhuhn. Das war um die siebeneinhalb Stunden im Ofen und es war wohl schon nach sieben Stunden gar aber ein bisschen länger macht halt nix. Genial!
      Gut, für Hunger = Essen, jetzt! ist es nicht geeignet, aber es war supersaftig. Wenn "man" rechtzeitg vorher weiß, dass es so lange dauert, dann ist das aber wohl kein Problem.

      Liebe Grüße

      Tina

      Löschen
    2. Boahhhh - über sieben Stunden vorher dran denken, dass ich essen muss, liebe Tina!

      Also vor dem Frühstück - ich bin noch so ein Oldie, der gerne Mittags was Warmes isst ... aber zum Probieren wäre es den Versuch wert!

      Lieben Gruß an die Langsam-Kocherin - ist das nicht dieses Slow-Foot-Ding???
      Annelotte

      Löschen
    3. Hallo Annelotte,

      ich hab' keine Ahnung, ob das aus der Slow Food Bewegung entstanden ist. Ich habe es wegen der Aussicht auf "megalecker" mal probiert.

      Das Gute ist, du musst ja nicht genau 7 Stunden vorher wissen, wann du essen möchtest. Du könntest es morgens aufsetzen, und irgendwann Mittags ist es dann fertig.

      Milchreis koche ich am Wochenende auch so: morgens aufsetzen, einmal aufkochen lassen, und ab ins Bett. Also, der Milchreis, nicht ich.
      Und wenn ich dann Stunden später von meiner Einkaufstour nach Hause komme und Hunger bekomme, dann habe ich lecker warmen Milchreis fertig ;-)

      Natürlich muss man dann schon wissen, worauf man an dem Tag Lust hat - oder sich halt (nach)mittags einreden, dass es genau das ist, was man wollte.

      Und eine gute Bolognese braucht ja auch ein paar Stunden ;-)

      Liebe Grüße von der eigentlich selbst viel zu ungeduldigen

      Tina

      Löschen
    4. Den Milchreistrick, liebe Tina,

      den kenne ich auch und er ist wunderbar! Vor alles spart er Strom ....

      LG von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!