Samstag, 15. Februar 2014

Mein Traum

Nachdem sich nun doch mein Traum, aus meinen übergroßen Stempelvorräten viele, viele kleine Stanzteilchen zu machen, erfüllt, mache ich natürlich nach dem Frosch-Prinzen mit den zu kurzen Beinchen erst mal mit meinem Lotta-Schaf weiter. Ich habe eine ganze Herde hier liegen und die blöken nun rum wie verrückt - waren wohl auf einem Tupper-Berater-Treffen oder aber jubelnd woanders. Ist ja überhaupt kein Vergleich! Tupper-Damen bekommen 40% Preisnachlass auf die Ware, die sie kaufen müssen, um sie anschließend vertickern zu können und die Starter-Tasche dazu zahlt wohl die Werberin über ihr. Jahaaaa, da fiel mir doch gleich folgende Karte dazu ein - wieso eigentlich?


Nun, vielleicht deshalb, weil es durchaus noch schlimmer geht, als ich es von dieser Firma her kenne, denn die hat wenigstens keine Vorratsdepots, die von ihren Vertretern gefüllt gehalten werden müssen. Dafür verdienen die aber auch nicht so viel, dass sie ihren Team"Mädels" (sind die echt noch nicht erwachsen?) Firmen-Autos kaufen oder leasen können. Wovon auch? Die meisten machen den Vertreter-Job ja nur zur preisgünstigen und schlauen Eigenversorgung. Wie lange das wohl noch gut geht mit diesem System, bis die Blase platzt?

Es soll meine Sorge nicht sein, gell? Ich habe einen unerschöpflichen Vorrat an Stempeln, von denen ich wirklich immer noch nicht jeden benutzt habe. Das Schneidemaschinchen, mein inzwischen heiß geliebter Bruder, reizt dazu, wirklich alles zu geben - der olympische Gedanke ist eben nicht nur in Russland und bei Tupper und dieser Firma, sondern auch hier mädelshaft vorhanden hahahahaha:

Dabeisein ist alles
  
Und so wünsche ich allen Mädels die passenden Mamis dazu hahahaha und den volljährigen Erwachsenen einen tollen Sonntag mit kreativen Ideen und den Kranken Sonne und Gesundheit
eure stempellotta, fast schon senil schusseliger und frecher Oldie, aber immer noch nicht im Ansatz altersweise und stumpf

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte, was ist den das für ein kleiner Kerl - da bei den Schafen ?
    Er, Es sieht etwas durchgedreht aus - oder ist er etwa die überschwengliche Freude auf den Frühling?
    Der kleine Kerl gefällt mir auf jeden Fall sehr. Dazu dann wieder ein Minihäschen in der Ecke und die Glitzerblümchen auf der Wiese. Da möchte man gerne Schaf bei dir sein.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag - Dein Oma-Moni-Schaf, Määääh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der kleine Kerl, liebe Monika,
      kommt direkt aus Amiland (von einer Demo ?) gereist. Hier habe ich das Set nicht gefunden, aber in dieses Monster hatte ich mich total verguckt .... ich mache Dir ein paar Abdrücke davon!
      Lieben Sonntagsgruß von Annelotte

      Löschen
  2. Moin Annelotte,
    hahaha, wie lustig wieder. Ich finde es graandios, wie du die Berge hinbekommen hast. So etwas kann ich immer nicht. Die Karte finde ich witzig, das mag ich sehr. Danke, liebe Annelotte, für deine lieben Kommentare, zu meinen, ganz und gar nicht so schönen Karten, für die du sie hältst. Aber weißt ja, über positive Resonanz freut man sich immer. Die Tuppersendung habe ich nun leider doch verpasst.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Berge, liebe Heidi,
      sind ganz einfach: Papier reißen oder schneiden, auf die Karte legen und mit einem Schwämmchen drüberwischen. Kann ich mal zeigen in einem nächsten Workshop. Da muss man nix können - DAS sind die richtigen Techniken für mich! Und Deine Karten SIND SCHÖN - guck Dir doch meine an, dann weißt De es auch!!! Meine sind allenfalls individuell und lustig - schön aber ist Kunst und die hat mich gemieden hahahahahahaha
      Und die Tuppersendung gibt es bei youtube - wenn Du mal Langeweile hättest!
      Lieben Dank und die herzlichsten Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Das Monster ist mir sympathisch ;-)

    Hallo Annelotte,

    Ein Gesicht wie das Monster mache ich manchmal auf der Arbeit, wenn das System mal wieder nicht so funkitioniert wie es soll :-/

    Es sieht so aus, als hättest du den Bruder jetzt im Griff - gut so ;-)

    Mit einem freunlichen *Baaah* verabschiedet sich

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      na ja, im Griff? Der wird immer mehr können, als ich brauche hahahahaha, aber das, was ich von ihm wollte, kann ich fast schon und das reicht mir erst mal. Ist halt eine teure Schere, aber ich liebe ihn!
      Man gönnt sich ja sonst nix hahahahahaha
      Lieben Dank und herzlichste Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Hallöchen meine liebste Lotti,

    warum nur erinnert mich dieser Alien an die Tupperware Bezikrshändlerin? Die ging mir mit ihren tändig neuen brielln und ihrem, meiner meinug nach, viel zu gekünsteltem Lächeln gehörig auf den zeiger. Klar das die das sooooo toll findet. Sie muss sich ja Finaziell auch keine Sorgen mehr machen.

    Als Besucher einer solchen Veranstaltung bei Mary Kay, um eventuell einzusteigen, wird auch gelobpreist wie toll doch alles ist. Und eine wunderschöne, künstliche, langstielige Rose bekommste auch als kleine Aufmerksamkeit. Wenn du dich dann hast beduseln lassen, wie ich damals, dann kaufst du dir erstmal von deinem happigen Lehlingsgeld, keine 200 € damals, für eben knapp diese Summe den Beraterinnen Koffer zum loslegen. Wie dumm kann man sein? Naja hinterher ist man immer schlauer. Dann kriegste auch Druck ja einen gewissen Umsatz erreichen zu sollen. Nur geht das in einer Gegend, wo viele finanziell nicht so gut gestellt sind nicht.
    Naja, jedenfalls wenn man dabei ist gibt es dann auch so tolle Aufputsch-Veranstaltungen. Nur waren wir da in einem Hotel in Leipzig und wurden in verschieden bereichen "geschult" (vollgequatscht). Aber leckeres Essen gab es wenigstens, was man zuerst selbst bezahlte, aber dann das Geld wieder zurück bekam. Und alle die einen höheren Status erreicht hatten, wurden natürlich auch entsprechend vor allen gewürdigt. Es gab eine Ansteckleiter und je nach erreichtem Rang bekam man ein buntes Steinchen mehr zum anklipsen.

    Das Prinzip ist aber jedenfalls das Gleiche.

    Sei ganz lieb gerüßt und bleib schön gesund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle,

      ich war mal auf so einer "Amway" Veranstaltung. Mein (damals noch) Mann sollte von einem Kollegen beschwatzt werden und fuhr total auf die Geschichten ab. Ich meinte, das sei ein Schneebalsystem aber Neeeiin, natürlich nicht. Und dann hat der Trottel, also der Kollege mir das aufgemalt. Tja, wie ausm Lehrbuch. Männe hat's trotdem nicht geschnallt.
      Dann sind wir nach Oldenburg zu der Veranstaltung gefahren, und die ganze Zeit hat der Kollege so eine "Motivationscassette" laufen lassen.
      Auf der Veranstaltung wurden dann ein paar Top-Verkäuferinnen nach vorne geholt und haben davon erzählt, dass sie 9000 Mark und mehr im Monat verdienen.
      Dann gingen sie dicht an uns vorbei wieder zu ihren Plätzen.

      Überzeugt war mein Kerl erst dann davon, das mit der Sache was faul ist, als ich ihn gefragt habe, ob er glaubt, dass eine Frau, die 9000 Mark im Monat verdient, einen abgeschabten Kaninchenfell trüge? Öh, nö?

      Mannomann - mit Logik erreichste nichts aber mit Billigargumenten *seufz*
      Naja, das ist mit ein Grund, warum er nicht mehr mein Mann ist.

      Aber jetzt stell' dir die ganzen Leutchen vor, die jung und unbedarft sind wie du es wohl "damals" warst. Die stecken dann so richtig in der Sch... Und da kommst du ja auch so schnell nicht wieder raus, wenn du an deinem Verkaufstalent zweifelst und nicht an dem System.

      Deshalb finde ich es auch gut, dass Annelotte so beharrlich versucht, "die Mädels" (meist sind es ja Frauen) aufzuklären. Also, über Strukturvertriebe *g*

      Sorry für's Schwafeln :/

      Liebe Grüße

      Tina

      Löschen
    2. Liebe Tina,
      das ist so richtig: die Menschen zweifeln an ihren Verkaufskünsten - obwohl es nicht an ihnen liegt, wenn andere skeptisch bleiben, trotzdem man ihnen Anderes einreden will. Und sehr merkwürdig ist es in meinen Augen, dass sie nicht klüger werden, sondern von Hara zu Tupper zu SU oder Partylight kommen - alles the same procedure ....
      Und geschwafelt hast auch Du, liebe Tina, keineswegs. Wir bleiben die Rufer in der Wüste und vielen Dank, dass Du mitrufst!!!
      Herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
    3. stempellotta17. Februar 2014 19:18

      Wer es einmal begriffen hat wie Du, liebe Kathleen,
      wird so schnell nicht wieder eingelullut, aber ich denke, die Dummen sterben nicht aus. Ich find es es jedenfalls besser, wenn sich die Frauen um "richtige" Arbeit kümmern würden, um Rente zu erwerben, als sich auf solche Scheinarbeiten zu werfen. Im Alter werden sie sehen, was es ihnen bringt ...
      Danke für Deinen offenen Kommentar! Um Dich braucht man sich keine Sorgen zu machen.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!