Freitag, 7. Februar 2014

... und zweite Schritte ...

Statt Margrets Karte habe ich dann doch gestern eins meiner geliebten ATC´s entworfen, denn ich bekam eine Blitzlieferung von Kulricke, die die wunderbaren Schriften meiner Weihnachtkarten vertreibt. Dieses Mal ist es natürlich die "Frohe Ostern"-Stanze, die Schrift ist wieder zauberhaft schön nach meinem Geschmack. Von ihr kommen auch fabelhafte ATC-Stanzen mit neuerdings beidseitig runden und jetzt auch angeknabberten Ecken, die ich euch demnächst zeigen werde, zum Gucken aber schon mal hier, weil versandkostenfrei geliefert wird - jetzt noch ...

klick hier  für die ATC-Stanzen

und klick hier für die Oster-Schrift

und das ist mir eingefallen zu meinem schnellen allerallerallerersten Osterkärtchen in Mini-Format:


Aber das wollt ihr ja gar nicht sehen, ich weiß :-), also weiter im Text mit den neuen und zweiten Schritten, die den ersten meistens folgen. By the way: ich bin schon bei den dritten Schritten und die sind einfach und wunderbar, aber das lest ihr dann erst morgen - so viel Zeit muss sein hahaha.

Als ich gestern angefangen hatte zu lesen, was unter Kurzanleitung und Musterliste zu finden war, ihr erinnert euch: referencia rápida?, ging es weiter und weiter. Solche schönen Muster werde ich demnächst mit meinem Bruder schneiden können und hätte nix dazu bezahlt, alles innen drin im Bruder - verführend klasse! Und ich sage euch: super simpel in die Tat umzusetzen, denn wer lesen kann, ist klar im Vorteil, aber dazu morgen mehr.


Umme Ecke gehende Pfeile, Drachen!, Sterne ... na ja, und so simple Sachen wie Valentins-Herzen natürlich auch. Aber ob ich dazu eine Maschine anschmeiße? Jahaaa, für´s Glücksklee-Blatt unten schon eher oder das Rieseneis, hmmmmm, auch der blöde Gockel gefällt mir:


Und Sternzeichen aller Art, wie der Krebs, der seitwärts am schnellsten laufen kann:


Mein Fahrrad - juchhuuuuu und ein Eimerchen zum Sand schaufeln, mit Schippe, trallalaaaa und ein Heißluftballon - hatte ich gerade als Memory-Box-Stanze gekauft ...


Hier fällt mir gleich Dirk ein, der gern Totenköpfe stempelt. Mit roten Augen. Das gefällt ihm.


Jede Menge Tags, mit und ohne Loch, zum Klappen und Hängen und Liegen und Fliegen ...


Texte in Englisch - na klar, der Bruder ist aus Amiland!


Viele, viele Borten - aber keine Hasenborte oder Mäuseborte oder Kühe wie meine! Dafür Teddies und Wellen und Blätter und Schmettis und Herzen - auch gut, hab´ ich nämlich noch nicht!


Und Kürbisse und daneben Gespenster, fast so unsichtbar bei dem Licht - wie im richtigen Leben!


Und einzelne Buchstaben:


In Schreibschrift - für die Stifte, die dabei lagen?


Muster zum - ja, für was braucht man diese Muster?


Richtig: zum Quilten - ich weiß, dass die in Amiland drauf abfahren. Hier also sogar eine Anleitung dazu, wenn man vielleicht Stoff dafür zuschneiden möchte. Sehr beeindruckend, echt!


Nun, hilft nix, jetzt ist Margrets Karte dran und eine Dankeschön-Karte für den Vater mit dem Rundfunk-Teil, damit der gekaufte Rest nicht so nackig beim edlen Spender ankommt. Aber morgen ist ja Wochenende und es soll endlich mal regnen - juchhuuuuu, bestes, reueloses Bastelwetter!

Habt alle ein schönes Wochenende mit vielen neuen Ideen - meine beschränken sich noch auf´s Kapieren von Neuem, das hält angeblich jung. Wer´s glaubt! Und da ich inzwischen weiß, wie schön der Bruder schneidet, bekommt ihr dann morgen endlich was zu sehen, was ihr schon von Anfang an erfragt habt: ein Werk - was immer ihr euch darunter auch vorstellt hahahahaha

Kommentare:

  1. Fleißig fleißig und spannend, hihi aber reizen tut es mich nicht wirklich. Ich bin immer noch der Meinung das sich solch ein Maschienchen eher eignet wenn man voll ins Geschäft einsteigen will oder aber gleich zum Anfang als Einstieg in die Kunst des Papierverbastelns. Denn dann spart sich Frau die Anschaffung all der einzelnen Stanzen für die Biggi und Co.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Eva,

      man könnte es auch rückwärts sehen und die Stanzen wieder vertickern, die man jetzt nicht mehr braucht, aber das will ich erst mal probieren, ob ich mich trenne und vielleicht steige ich als Rentnerin jetzt doch noch groß ins Geschäft ein - genügend Altenheime als Markt für Karten habe ich um mich herum schon mal in jedem Fall. Ehrlich? Ich glaube, ich leiste mir einfach den Luxus, Freude zu haben! Aber brauchen tut kein Mensch so eine Maschine, echt nicht, auch eine Rentnerin mit viel Zeit nicht!

      Danke für Deinen ehrlichen und wahren Kommentar und liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte - Waaaaaahnsinn !!!! Was eine Fülle von Sachen da schon drin sind.... Ich fang schon mal an zu sparen...und bin sehr gespannt was du mit dem Bruder geschnitten hast. Vielen Dank für die Mühe die du dir machst um zu berichten und lustig ist es allemal deine Berichte zu lesen. Sei lieb gedrückt und gegrüßt. Deine Moni <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,

      ... und es sieht so aus, als könne der die Motive auch noch zweifarbig schneiden hahahahaha - inzwischen denke ich, es kann alles, außer hochdeutsch! Ich werde weiter lernen und euch gerne zeigen, ob er sich lohnt für euch. Für mich lohnt er sich schon nach dem ersten wetzenden Hundi ...

      Lieben Dank und herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte,
    da hast Du mich ja richtig neugierig gemacht! Ich habe den Robocraft und der ärgert mich, obwohl ich das bessere Messer habe. Wenn ich ihn verkaufen würde, würde ich nicht mehr viel dafür bekommen. Dein neues Teil kostet ja fast 600,-€. Das ist schon 'ne Nummer.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      also ehrlich: 600 hätte ich dann doch nicht gezahlt, sondern den für 400 genommen, aber da drei Tage der größere Bruder nicht viel mehr kostete und viel Zubehör dabei war (von dem ich nicht weiß, ob ich das brauchen werde ...) musste ich blitzschnell entscheiden. Ich kann mir jetzt allerdings, nach vier Tagen, denken, es richtig gemacht zu haben und bin ja noch längst nicht hinter alles gekommen. Mal sehen, wie es weiter geht. Bin selbst gespannt!

      Lieben Dank für Deinen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Oh jaaaaaaaaaaaaa, Lotti so wie du das wieder zeigst, macht mich das jetzt noch neugieriger, was du schöes Zaubern wirst mit dem Teil. Wären da nicht die hohen Anschaffungskosten, die sich sicherlich Rentieren wenn man einmal mittendrin ist und auch seine Werke verkaufen kann, dann wäre das schon ein absolutes Must have für mich. Es würde auch oft zum Einsatz kommen mit den tollen Möglichkeiten. Naja, in ein paar Jahren wird es vielleicht mal ein wenig erschwinglicher und dann kann ich mir immernoch über eine Anschaffung gedanken machen. Demnächst wird bei mir erstmal die Biggi einziehen und dann werde ich sicherlich Hoffnungslos dem Stanzenfieber verfallen, hihihi.

    Ganz liebe Grüße und eine dicke Umärmelung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um ehrlich zu sein, liebe Kathleen,

      mit dem Verkaufen plane ich viel, tue aber nix dafür .... also muss ich auch daran noch arbeiten, damit sich so eine Maschine rechnet! Mit der BigShot allerdings fängt der Spaß erst richtig an, wirst sehen. Ein tolles Teil, unkompliziert und nützlich zugleich!

      Lieben Gruß und viel Spaß mit der Biggi wünscht Annelotte

      Löschen
  5. Moin Annelotte,
    ist ja irre, was man damit alles machen kann, ich meine, was da schon alles drin ist, in dem Maschinchen. Nur englische Schrift begeistert mich nicht so, weil ich leider kein Englisch kann und ich die Grüße auch lieber in Deutsch habe. Obwoooohl...., manchmal wirkt ein englischer Spruch besser.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, liebe Heidi,

      englische Schrift brauche ich auch nicht. Nur bei einem Set mochte ich das Englische: hoppy Easter war der Text und es hüpfte der Hase!

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Moin moin,
    irgendwie lese ich alle deine Postings zum Artikel vice versa, also von hinten nach vorne. Aber ist egal, sie sind unterhaltsam, lehrreich und machen Lust auf einen Bruder ;)
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr lustig, liebe Heike,

      aber so ist ein Blog nun mal: oben Neues und mich irritiert das jedes Mal neu! So sind die Oldies halt, aber auch wir müssen mithalten, hilft nix. Solange Du trotzdem schmunzeln kannst, ist ja alles gut.

      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!