Sonntag, 23. Februar 2014

Plan B für Susanne

Susanne und ich teilen, was wir lieben. Wir sind Verrückte in Sachen Bastelmaterial. Die junge Frau allerdings ist dabei etwas bedachter, wie ich es als Oldie eigentlich sein müsste, und fordert mich immer wieder mal heraus, Alternativen zu entwickeln. Nun, nach einem Tüftelnachmittag hatte ich eine, die für den kleinen Hausgebrauch vielleicht reicht:

Du nimmst ein schon vorhandenes Framelit, möglichst eins mit parallelen Seiten. Krumme Seiten gehen auch, nur gerade eben leichter. Pappesparend schneidest du ein Stück von einem Farbkarton quer ab, passend zur Süßigkeitenfarbe, die verwahrt werden soll oder auch ganz anders - Geschmäcker sind ja sowas von verschieden, aber auch sowas von ... nur Süßes mögen fast alle!


Nun nudelst du durch deine Stanzmaschine dein Sandwich so weit durch, dass der Druck der Walzen nur so weit geht wie die geraden Seiten lang sind. Am krummen Ende aufhören und zurück marschmarsch. Zurück geht einfach, probiere es.


Das bleibt dann übrig:


Die geraden Seiten helfen dir jetzt, sie weiter nach unten zu verlängern. Das geht gut mit jeder Art von Schneidemaschine, am besten mit meiner von Fiskars, die einen Draht hat, der zeigt, wo der Schnitt erfolgen wird, aber Scheren können auch schneiden, sehr gut sogar, jedenfalls die meisten.


Und dann nimmst du Maß - jedes Häschen will einen eigenen Stall. Sandra aus der facebook-Gruppe hatte die Idee - danke, liebe Sandra! Sie war übrigens schlauer als ich, aber dazu später.


Also, das Maß aller Dinge ist die Größe - ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt und ein Lügner, der behautet, es wäre unwesentlich hahahahaha, glaubt einem erfahrenen Oldie. Oben beginnt ihr zu falzen, je nach Größe - ich komme nicht weg von dem Thema - , also groß, wenn der Hase es ist, und klein machen wir erst gar nicht ... Dann einen quadratischen Boden, damit er gut stehen kann und das Loch der Stanze für den Kopf ordentlich aussieht.


Aber nicht auseinanderschneiden, hört ihr? Ich hatte nur meinen Prototyp-Flop zerschnitten, weil er zu nix mehr zu gebrauchen war, wie ihr an den unnützen Falzen seht! Dann eine Klebelasche berechnen, damit der Hase steht, eine oben und eine unten. Bei mir steht er mit 2 cm sehr gut, dann ein quadratisches Stück mit 1"-Kopfloch, dann Klebelasche wie vorher und kleben, hier wie folgt:

Pappe 4,5 cm breit, eine DIN-A-4-Seite lang, falzen bei 2 cm, 6,5 cm, 8,5 cm und 13 cm, fertig!


Wenn ihr einen Hasen habt, der nicht schlank ist wie meiner, müsst ihr ihn unter Umständen jetzt schon ins Loch gesteckt haben und dann erst kleben. Meiner ist schlank und lässt sich gut seitlich ins Loch schieben - hört auf zu lachen! Dafür fehlte oben das Aufhänge-Loch, kann man nachholen zu stanzen. Hochkant legen und rein in die BigShot bis zum Anschlag:


Nun sieht alles aus wie der Toilettenstuhl nach der Hüft-OP. Alle standen um mich herum und warteten. Ich kann nicht, wenn alle zugucken ... Wollen sie vom Stuhl kippen? Nee, nur pinkeln ohne Zuschauer! Sie waren kaum zur Tür raus, da lief es dann schon - boah, blöde Erinnerung!


Also schnell Hase reingeschoben und "dekoriert", Annelotte-like.


Und wenn ihr beim Hasenkauf drauf achtet, dass der Hase ohne Hilfe stehen kann, so wie es die junge Sandra bei ihrem Teil schon wusste, dann fällt er auch nicht immer um wie meiner!


So lasst ihn dann also stehen an diesem Herr-lichen Sonntag Morgen und macht was draus - ich glaube, ich brauche die Handstanzen doch, hangemacht ist klasse! Und ein Glue-Dot/Klebepunkt an der richtigen Stelle (!) sichert auch die Standfestigkeit ....

eure stanzende Schreiblotta

PS: die Framelits kommen von dieser Firma und heißen Tafelrunde, Seite 187 Hauptkatalog

Kommentare:

  1. Das ist eine super Idee, leider habe ich keine Framelits, die ich dafür verwenden könnte.
    Aber ich habe mal eine Frage zu Deinem Fiskars-Schneidegerät. Ich habe auch so ein Teil, das aber von Anfang an sehr franselig geschnitten hat. Auf Anraten anderer habe ich mir dann die Titanium-Messer gekauft, die leider auch nicht besser geschnitten haben. Welche Messer benutzt Du?
    Danke für die Antwort
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Frage, liebe Melodie,

      ich schneide fast nur mit einer Foto-Hebelmaschine, so für kleine Fotographien, die ich für 1 Euro ersteigert habe. Alle Klingenmaschine, die eine Klinge durch das Material ziehen, egal, aus welchem Material, franseln etwas mit der Zeit. Dafür nehme ich dann einen Bimsstein aus der Drogerie und "radiere" die Franseln ab ... so pingelig bin ich!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte, die Dir mal einen link sucht ....

      Löschen
    2. diese hier ist zu teuer, aber so ähnlich sieht meine auch aus, nur habe ich oben und unten Anschlagschinen - sehr wichtig zum gerade schneiden!

      http://www.ebay.de/itm/Flofto-Fotoschere-Papierschneidemaschine-Schneidemaschine-Papier-Photo-Cutter-/310826171346?pt=DE_Technik_B%C3%BCrotechnik_Schneideger%C3%A4te&hash=item485eaefbd2

      Löschen
    3. Schieeeeenen - alle Hebelschneider franseln nicht und brauchen nie neue Klingen, weil die sich immer neu selbst schärfen, weil Metall an Metall schrabbt ....

      Löschen
    4. liebe Annelotte,deine Ausführungen sind ja wieder mal klasse,wo nimmst du nur immer diese Sprüche her.Jedenfalls mußte ich wieder herzhaft lachen und außerdem wieder eine tolle Idee zum nachmachen.Vielen Dank dafür lg annette

      Löschen
    5. an Melodie... das Problem hatte ich leider auch, habe mich dann an Fiskars direkt gewendet weil (!!!) mein Fürhrungsdraht sich leicht "augedröselt" hatte und somit nach 1-2 Schnitten die Klinge nicht mehr sauber war. Fiskars Mitarbeiter sind super nett, ich habe Makroaufnahmen vom Draht mitgeschickt und bekam prompt eine Antwort ... dann kam etwa 2 Wochen später eine Ersatz Führungsschiene bei mir zu Hause an.
      Kann also nur Empfehlen sich direkt an den Hersteller zu wenden
      LG hellerlittle

      Löschen
    6. Liebe Annette,
      danke für Deine lobenden Worte. Wahrscheinlich trägt es jetzt Früchte, dass mein Vater gerne Witzplatten hörte und ich so beschallt wurde als Kind und das zu einer Zeit, als es nicht Comedy hieß, sondern Kabarrettttt :-)!
      Herzlichen Gruß und heißen Dank
      Annelotte

      Löschen
    7. Liebe Petra,
      das ist ein toller Hinweis. Ich habe den Draht allerdings gleich entfernt, weil ich ihn unnötig finde, da man ja eh genau sehen kann, wo die Schiene ihre Rille hat. Ich finde halt, dass die Klingen sehr schnell abnutzen und schneide nur zur Not mit ihnen, sonst immer mit dem Hebelschneider, der nie franst - und die Maschine ist an die 60 Jahre alt ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Klasse Idee, danke für die Anleitung. Das werde ich sicherlich ma lausprobieren.

    Noch ein schönes Rest-Wochenende

    LG

    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ines,
      es war herr - lich gemütlich :-)!
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte, was lerne ich wieder alles heute.... und kann dazu noch lachen während ich deine Anleitung lese.
    Vielen Dank. Was mich betrifft kannst du dir gerne mehr dieser Alternativen ausdenken... (bei mir langt es dafür nicht - bin froh wenn ich eine Verpackung zusammen bekomme), denn so viel Geld für all die Stanzen, die man so kaufen kann - besonders von der Firma - habe ich leider nicht. Dafür habe ich viel Zeit und Geduld auch meistens... hihi. Deine Moni,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man oder besser frau braucht das auch nicht, liebe Monika,
      und der "Erfolg" meines Blogs ist immer nur der, dass ich zu so vielen Stanzplatten Alternativen entwickelt habe, die einfach und handlich sind. Ein Falzbrett allerdings ist ne gute Anschaffung, das kleine von Martha Stewart begleitet mich mit seinen 11 Euro Kosten durch alle Schachteln ...
      Und Zeit und Geduld zu haben, ist eh mehr wert als alle Stanzen der Welt, echt!
      Lieben Dank und viele Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Klasse Idee! Danke für's Teilen.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mandy,
      für Deinen Kommentar und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Huhu liebe Annelotte,

    ich messe die breite des Framelit ab, schneide den Streifen, schiebe das obere Teil oben unter dem Framelit und lasse das untere Teil darüber (so kann man es dann auch ganz durchlassen), dann kann man mit dem untere Teil auch so verfahren, falls man ein längeres Stück braucht. . Ich weiß nicht ob man versteht was ich damit meine, ich habe es mal bei You Tube gesehen, finde es aber auf die schnelle nicht :(

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, liebe Irène,
      einfach über den Rand der Stanzplatte drüber hängen lassen - ist gut zu verstehen und klappt auch gut. Beim nächsten Mal ... :-)!
      Lieben Dank für den Tipp und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Liebe Annelotte, du erfindest das Rad zwar nicht neu aber wie du schreibst ist einfach immer wieder köstlich und lesenswert... zu deinem "Kipphasen" gib ihm doch einfach eine Häsin hinten dran ( bekanntlich steht hinter jedem guten Mann ja eine bessere Frau*lol) die können sich dann gegenseitig stützen ohne zu kippen *hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahaha - tolle Idee, beide Hasen da rein zu stellen, liebe Petra,
      ich habe dann doch ein Glue-Dot genommen, damit die Frau/der Mann steht, denn ich bin für Unabhängigkeit hahahahahahaha!
      Und nee, das Rad kann ich nicht neu erfinden, aber ich kann gut erklären - mir reicht das meistens, denn wenn ich so manche Videos sehe, grauselt es mich total. Scheint doch nicht so leicht zu sein, etwas zu verklickern, und Spaß haben die meisten überhaupt nicht dabei - schade eigentlich, denn lernen kann man mit einem Schmunzeln immer am leichtesten!
      Lieben Dank für Deine Idee und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. Hallo Annelotte!
    Ja, das war heute wieder ein "Original-Annelotte-Text"! Kein Hick-hack, keine Seitenhiebe, einfach nur gut und humorvoll erklärt! Wenn du so vor dich hin schreibst, dann erinnert mich das manchmal an Hans Moser als Dienstmann... da fiel der Text: "Jo wia nemma´n denn?" (zu Deutsch: Ja, wie nehmen wir ihn denn?), jedenfalls schmunzelten alle, so witzig war die Situation.....
    Ich freu mich schon auf deine nächsten Sachen im typischen Annelotte-Look.....
    Herzlichst
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine liebe Angela,
      wenn das mal so leicht aus der Feder fließen würde und dann noch mehrmals pro Woche ...
      Schreiben ist Arbeit und ich fürchte, ich kann nicht immer liefern, was meine Leserinnen sich wünschen, aber ich versuche es weiterhin. Danke, dass Dir dieser Text gefallen hat!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  8. liebe Annelotte,

    lieben Dank für den originell beschriebenen Workshop,
    die Anleitung habe ich abgespeichert damit ich es mal ausprobieren kann

    liebe Grüße

    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      man kann auch Weihnachtsmänner in den Stuhl stellen :-)
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  9. Moin Annelotte,

    deine Anleitung wird in die Geschichte des Bastelns eingehen als die "Toilettenstuhlfaltung" ;-)
    Ein sehr schöner Vergleich!
    Das selbe Problem wir du hatte ich auch, alle stehen rum und warten - und es geht nix.
    Ich kann es heute noch nicht leiden, wenn jemand im Vorraum des WCs wartet - also Vorraum, dann Klotür, dann der Thron. Nicht so ein Extra-Vorraum, das wäre ja kein Problem.

    Wo ich grad beim Thema bin: so ganz "typisch Annelotte" ist die Bastelarbeit aber nicht - der Hase hat überhaupt kein Häufchen gemacht. Das würde doch sowohl zur Optik "des Toilettenstuhls" als auch zum Hasen selbst passen, die Kötteln doch auch ständig rum?

    Mein kindisches Gemüt ließ mich besonder über "Bei mir steht er mit 2 cm sehr gut" grinsen und ich dachte, dass ein Bastler das wohl nicht so formuliert hätte.

    Immerhin, du hast das Testobjekt nicht selbst verzehrt. Oder musste das Fotomodell doch noch dran glauben?

    Die Zug-Schneidemaschinenmesser schärfe ich übrigens, in dem ich aus mehreren Lagen Alufolie ein paar Streifen schneide. Mit Scheren funktioniert das auch.

    Ganz liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      nachdem die meisten Leserinnen immer wieder die Häufchen anmahnen, muss ich wohl doch bei diesem Markenzeichen bleiben - zumindestens im Blog hahahahaha und eigentlich wäre das wieder einen Post wert mit dem Titel: Markenzeichen oder wie erkenne ich Annelotte-Karten? Da fällt mir wieder eine Menge zu ein ...
      Danke nicht nur für Deinen lustigen Kommentar, sondern auch für den Tipp mit den Alufolien - sehr gut und klappt vielleicht sogar. Klingt jedenfalls sehr passabel.
      Liebste Grüße in die Nähe von Annelotte

      Löschen
    2. Lotti das kann ich nur bestätigen. Klappt mit Alufolie ganz hervorragend. Und es ist eine günstige alternative. Probier es mal aus, du wirst staunen.

      Löschen
  10. Hallo liebe Lotta, super Anleitung.
    Kann Frau ja auch für Weihnachtsmänner und ähnliches verwenden.:-))))
    Verrate doch bitte, welche Framelit du verwendet hast.(Speziell wo die "Aufhängung" dabei ist)
    Habe ich leider noch nirgendwo gesehen.
    Weiter so . Daaaaaaaaaaaaaaaanke.
    LG stempi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo stempi,
      sehr gern: Auf Seite 187 im Hauptkatalog der Firma Stampin Up findest Du die Framelits "Tafelrunde" und in der Tat sind die separaten Aufhängelöcher der Knüller von denen. Kosten auch mal die Kleinigkeit von knapp 28 Euro, aber für 10% billiger kann ich die bei einer Demo mitbestellen, wenn Du magst. Melde Dich, mail ist unter Impressum.
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  11. Hallo Annelotte,
    gib deinem Häschen doch noch einen Partner - dann steht er nicht so alleine da - au Verzeihung sitzt
    nicht alleine da -
    Liebe Grüße aus dem Süden
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Idee, liebe Heike,
      aber WIE stelle ich die zusammen? Bauch an Bauch - ist das jugendfrei oder andersrum - erst recht nicht hahahahaha, aber es ist nicht gut, dass der Hase allein sei - in der Tat!
      Lieben Dank für die Idee und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!