Dienstag, 26. Mai 2015

Pfingstessen

Wie ihr euch wahrscheinlich erinnert, bin ich keine begeisterte Köchin, aber essen kann ich gut und gerne grins! Da jede Tarte gestrichen ist mit lecker fettem Blätterteig, fielen mir Irènes wunderbar anzusehenden Eier-Clafoutis gleich ins Auge als eine kalorienarme und noch dazu vegetarische Version, so dass ich dachte, selbst ist die Frau! Das probierste mal aus.


Hahahahahaha - alles anders, ich weiß! Ich habe natürlich so gekocht, wie ich es immer mache: Ohne richtigen Plan und sehr kreativ, was gerade im Kühlschrank weg musste, obwohl ich eingekauft hatte. So tauschte ich die Zuccinis gegen Spitzkohl, statt Parmesan gabe es einen anderen Käse und Mehl schien mir auch entbehrlich zu sein - wozu denn noch mehr Kohlehydrate? Es schmeckte herrlich, zwei Tage lang! Und erst der Kuchen!


Bei Irène sah auch der noch besser aus .... aber ich übe ja noch!


Geschmeckt hat das Teil irre gut, obwohl es ganz wenig Teig war und der Rhabarber den völlig zudeckte, so dass ich dachte, das wird nie was, ist ja nix mehr zu sehen vom Gelb .... aber dann ist der Teig über den Rhabarber gewuchert und geschmeckt hat der Kuchen wie wild! Trotzdem ich alle Eier auf ein Mal reinmatschte .... wie gesagt, ich wandele gern ab und bin ein fast rezeptloser, dafür aber kreativer Freigeist!


Und dann konnte ich mich nur stoppen, indem ich mich mehr als satt machte:


Und immer mit Sahne drauf - heute wiege ich mich keinesfalls hahahahahahahahahaha! Danke, liebe Irène, für ein sehr lustiges Pfingstfest! Die Erkenntnis kommt eben auch zu mir grinsgacker!

Habt einen guten Wochenbeginn - leicht und locker und mit Eischnee .... und mit viel Sahne.

Kommentare:

  1. Liebe Annelotte,

    wie immer, lustig geschrieben, ich musste so lachen.....
    Die Hauptsache ist doch dass es Dir geschmeckt hat, was ja zu sehen ist :) :) :), Das Rezept zu Deinen "Clafoutis à la Annelotte" wäre doch auch interessant. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie Spitzkohl gegessen oder verarbeitet habe :(, sonst eigentlich alle Kohlsorten :)

    Ganz liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irène,
      das ist doch DEIN Rezept, nur ohne Zuccinis und mit flaschem Käse hahahahahaaaaa und Spitzkohl ist ein leckeres Gemüse in meinen Augen und in meinem Mund ... probiere es mal! Ist milder als Weißkohl und leckerer als Wirsing.
      Lieben Dank für´s Lachen und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Toll schaut dein Pappi aus! Da brauchst kein schlechtes Gewissen haben, besteht doch der Großteil aus Obst und Gemüse....hihihi... Schaut aber beides wirklich lecker aus!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - sehr lustiger und so passender Ausdruck: Pappi - liebe Angela,
      das war es in der Tat. Und dank meines nicht verwöhnten Geschmacks war es wirklich lecker. Wie die liebe Irène so nett schreibt "Clafoutis à la Annelotte" schmeckten mir eigentlich nach Rührei mit Einlage hahahahahaha!
      Liebe Grüße für den Tag sendet mit Dank Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte, Du bist ja ein unverbesserliches Leckermäulchen. Danke für die Rezepte und den Link. Ich werde wohl auch nicht widerstehen können
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      der Kuchen besticht durch die Einfachheit der Zubereitung und der gleichen Mengen, aber eigentlich sollen die Eier zu Eischnee gemacht werden ... nur so zur Info! Aber er war mächtig lecker, dass ich ihn mit Wonne verputzt habe - die Hälfte jedenfalls. Den Rest verwahre ich für schlimme Zeiten in der Truhe .....
      Herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. der sieht aber superlecker aus! Werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mindestens EINMAL nachbacken und freu mich schon drauf, Sahne muss bei solch einem Küchlein IMMER!
    Mir sind nur im Moment die Eier ausgegangen!
    lieben Gruß angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich weiß, dass Eier nicht dick machen, liebe angelface,
      habe ich immer welche im Haus. Eiweiß in dieser Form kommt mir besser auf den Teller als mit Fleisch. Und ich als Nichtbackerin kann sagen: Er ist super einfach zu machen, jedenfalls dann, wenn man den Eischnee vergisst hahahahahahahaha!
      Viel Spaß mit Irènes Rezept wünscht Dir Annelotte

      Löschen
  5. Hallo liebe Annelotte,

    wow, das klingt lecker - und sieht auch so aus! Für mich als Vegetarierin ist das erste Gericht sehr interressant....
    Hoffe, dir geht es gut. Hier ist's grau und es regnet....Morgen ist es hoffentlich trocken, da hat Tochtermaus ihre Fahrradprüfung.
    Wünsche dir eine schöneWoche und sende glG aus dem trüben Moor,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      als Vegetarierin kannst Du getrost auch das zweite Rezept verwenden hahahahaha - da ist auch kein Fleischanteil drin grinsegrins! Ich hoffe, Deine Tochter hat es zur Prüfung trocken, aber Kinder sind ja unkomplizierter als wir. Auch ich kann inzwischen dem Regen was abgewinnen, nur Gegenwind/sturm ist oft schwer zu schaffen. Ich drück der Kleinen die Daumen!
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
  6. Hahaha, Annelotte, du machst aus ALLEM etwas Besonderes! Wie gut, dass du nicht einfach bei dem KUCHEN das Mehl weggelassen hast, hahaha. Rhabarber, hm, himmlisch. Könnte ich jedes Wochenende in Form von Kuchen essen! Ich erwähnte ja schon, bei Irène findet man die herrlichsten Rezepte und alles so unglaublich lecker angerichtet (sie hat sooo tolle Backformen, ist dir das auch aufgefallen?). Schön, dass ich über deinen Blog auf ihre Seite aufmerksam geworden bin.

    Die nächsten Tage gibt es jetzt wohl für dich - nach dieser Schlemmerei - nur noch "Wachspapier pur", Annelotte? :-))

    Liebe Grüße von Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahahahahahahahaha - Katrin nun wieder - ich lache mich nass hahahahahahahahahaha!
      Wußtest Du von dem Trick der Models mit den Wattebäuschchen in Orangensaft????? Bei mir wäre es dann Wachspapier mit Puderzucker hahahahahahahahaha - kaut sich auch besser!
      Und ja, mehllos müsste ein Kuchen doch auch gehen - oder? Vielleicht mit Nudeln als Klebemittel oder mit Reis? Das wäre mal zu probieren, damit mir der "Stoff" nicht ausgeht für meine Experimente! Und die Backformen sind die Wucht in Sahne, die Irène uns immer zeigt. Ich muss unbedingt mal nach Freiburg fahren .....
      Liebste Grüße - auch an die lachende Irène - von Annelotte

      Löschen
    2. Klar doch, Annelotte, das mit den Wattebäuschchen und dem "Hauch O-Saft" (für den guten Geschmack) habe ICH doch in einem der letzten Kommentare (ich glaube da ging es um das panierte "Putzlappenschnitzel") erwähnt! ;-) Aber Wachspapier mit Puderzucker ist dann sicherlich nur etwas für sonn- und feiertags, da eindeutig zu viel Kalorien! :-))

      ICH könnte mir anstelle von Mehl nur Grieß als Austauschstoff vorstellen. Aber ich möchte dich nicht um deine Küchenexperimente bringen, Annelotte. Jetzt, wo du doch das Backen für dich entdeckt hast, hahaha.

      Liebe Grüße sendet dir Katrin


      Löschen
    3. ach ja! Siehste mal, wie durchlässig mein Gehirnskasten schon ist, liebe Katrin,
      aber ich merke mir wenigstens das Wichtigste: Die Wattebäuschchen - grauenvoller Gedanke! Und das Schnitzel ist auch in meinem Kopf - wenn ich mal wieder lachen will hahahahahahaha
      Na ja, Gries ist ja auch aus Kohlehydraten - oder? Muss schon was sein ohne, aber ich arbeite auch daran grinsgacker, will schließlich die unter 70 kg-Marke noch verbessern .....
      Liebste Grüße und Dank von Annelotte

      Löschen
    4. Dann hilft vielleicht: Waage manipulieren! Hahaha

      Löschen
    5. jouhhhhh - wahrscheinlich nur das!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!