Freitag, 6. Januar 2017

Moosgummiversuche Teil 1

Seit einiger Zeit, genau gesagt über Weihnachten, wo man sich sonst nix gönnt hahaha, habe ich versucht, Sandys Anhänger mit dem süßen Elch nach zu empfinden, geht mal gucken, ist der nicht reizend? Nun, noch an Heiligabend radelte ich zu idee-creativ und kaufte weißes Moosgummi in dünn - Vorweihnachtsstand - und in dick - Nachweihnachtsstand! Zwei Schweine zum Vergleich:


Ich finde den Unterschied nicht so berauschend, wie ich ihn in echt erschreckend finde - links ist das, mit dem ich mich jetzt eher indentifizieren muss hahahahahaha - dicker halt! 3kg! Auch die Stempel-Abdrücke haben mich wenig überzeugt. Musste etwas nachzeichnen, ging nicht so gut!


Sehr wischfest war nach dem Trocknen StazOn, na logisch, das hält auf fast allem!


Die Farbversuche waren ähnlich. Viele wasserlöslichen Farben haben sich nicht mit dem Plastik verbunden. Als Erstes habe ich Neocolor II versucht,  das sind die Kreiden neben den Fischen.


Anschließend diese hier - hielten mäßig bis saumäßig wenig, also nicht wischfest auf Moosgummi.


Dann Mica Gloss links und oben in grün und orange auch noch Brushos - sind alle kaum trocken geworden. Nur die knallige Acrylfarbe mit Pinsel hielt dem Verwischen nach dem Trocknen stand.


Die anderen Farben blieben feucht und doof, halt nicht nach meinem Geschmack, denn ich wollte ja schattieren und so wie mit den Copics halbwegs colorieren können, nicht alle nur fett auftragen.


Dann habe ich diese Farben versucht, auch wasserlöslich, von Kuretake - das weiße Eckchen  unter den Kästchen isses - halt blass, aber es hielt auf dem Moosgummi fest und schimmert echt schön!


Habe dann mal gleich eine Braut damit bepinselt - Ergebnis ist toll, das Foto schlecht. Hier kann man erstaunlicherweise diese Farbe am preisgünstigsten bekommen: klick hier und warte grins

Oder klick hier und etwas teurer, aber es ist auch da oder auch hier, aber auch da ist nix vorrätig!


Doch mit Gold- und Silbertönen wollte ich meine Puffy-Sticker-Schweinchen eigentlich nicht anmalen, also spielte ich nur noch ein bisschen mit den MemoryBox-Stanzen und dem Moosgummi rum. Das Stanzen ging ganz erstaunlich prächtig, obwohl das Moosgummi ziemlich dick ist.


Danach fing ich an, meine Weihnachtsstanzen noch mal zu testen, die ihren Dienst nach den paar Karten, die ich gemacht hatte, aufgegeben hatten. Aber dazu demnächst mehr im Teil zwei, der vom "Moosgummi Colorieren" zum "Qualität von Stanzen" wurde. Wie im richtigen Leben halt, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ...

PS: Die Prozenteaktion für meine Leserinnen gilt immer noch, drei Monate lang ... danke!


Kommentare:

  1. Katrin aus dem Erzgebirge6. Januar 2017 um 08:52

    Guten Morgen!!!
    Da hast du aber wieder getestet.... den Unterschied zwischen den beiden Schweinchen finde ich, was die Dicke vom Moosgummi betrifft, auch nicht besonders auffällig. Das rechte Tier sieht nur etwas grün um die Nase aus. Eindeutig überfressen. In den nächsten Tagen werde ich das sicher auch probieren. Raus kommt man aus der Wohnung eher schlecht. Uns schneit es hier ein. Und die Anwohner liefern sich einen unerbittlichen Kampf mit dem Schneepflugfahrer, der immer, wenn der Gehweg wieder frei geräumt wurde, wieder etwas Schnee zurück schiebt. Wenn es einen nicht betrifft, ist das zum Zuschauen aus dem Fenster ganz lustig. Bin ich böse... und Schlittenfahren ist auch eher schwierig. Ist schon zu viel. Da sinkt man bis zu den Knien ein, also fast das komplette Kleinkind. Mal schauen wie sich das die nächsten Tage noch entwickelt.
    Bin daher auf deine Testberichte gespannt.
    Die Moosgummiteile kannst du doch prima mit der goldenen Farbe anmalen. Sehen dann aus wie kleine Schmuckstücke. Und relativ leicht. Da gibt es sicher viele Verwendungsmöglichkeiten.
    Deine Stanzen waren wohl nicht so besonders? Oder hast du mit denen auch Experimente durchgeführt?
    Ich wünsche dir und allen Leserinnen einen wünderschönen unfallfreien Schneefreitag, mit vielen Ideen und warmen Gedanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - genau so habe ich mir das nach den Nachrichten gestern bei Dir vorgestellt, liebe Katrin! Mit Kinderwagen ist da nix zu machen. Ich erinnere mich an einen Schneespaziergang mit meiner Tochter, als sie im Alter Deines Großen war mit ihren kurzen Beinchen. Eine Riesenanstrengung für sie, durch den tiefen Schnee zu stapfen - zu komisch zum Ansehen, aber sie schlief gut hinterher hahahahaha. Bei uns ist es -7° und ich überlege, dass ich eigentlich zum Baumarkt müsste .... mit dem Rad und Schihose, denn es liegt kein Schnee, aber ich sauge lieber erst mal Staub.
      Und ja, Du hast den richtigen Riecher, was die Weihnachtsstanzen betrifft, Du Schlaue grins. Ich habe so kluge Leserinnen, echt.
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Katrin aus dem Erzgebirge6. Januar 2017 um 13:30

      Kann dir gern bissl Schnee abgeben. Wenn das so weiter geht, dann muss der Schnee aus der Innenstadt wieder abtransportiert werden. Die Hügel da sind schon einen Meter hoch. Von den Nebenstraßen ganz zu schweigen.
      Der arme Postbote.... und der brachte mir heute EI - ne Karte aus Bremen!!! Ei - nen Farbklecks zur Abwechslung, denn draußen ist alles weiss. Hab mich sehr gefreut. Mal schauen was der Grosse so meint wenn er dann wieder wach ist. Hoffentlich erkennt er diesmal alle Tiere richtig *daumendrücken*

      Löschen
    3. Gute Idee, den Schnee anderen anzubieten hahahahahahaha, aber morgen soll er auch bei uns sein, warum ich dann doch tatsächlich mit dem Rad fuhr, denn es war nur -4° inzwischen. Trotzdem eisig und die Thermostupfhose hätte ich auch im Gesicht gebraucht hahahahahaha!
      Ohhh - dann muss ich mal eine Karte mit ganz vielen Tierchen machen für ihn - demnächst. So habe ich immer was vor - wie herrlich!

      Löschen
  2. Oh je, den Schweinchen sieht man die Strapazen ja förmlich an (ganz gleich ob vom Anpinseln oder Futtern) *grinssssss*
    Es tut mir sehr, sehr leid, dass ich Dich in solch eine schwierige Experimentier-Phase gebracht habe! Ok, nur bedingt (Entschuldige!), denn ich finde Deine Testversuche immer wieder spannend und kann über sooooo viel Probier-Freude (und nicht zu vergessen: die {Mit}Teilen-Freude) nur staunen! Waaaaaahnsinn, liebste Annelotte! Wenn das bei mir nicht direkt auf Anhieb geklappt hätte, wäre alles, ohne Umschweife, in die Runde Ablage gewandert. Zum Glück habe ich aber direkt zu den Aquarellbuntstiften gegriffen *puuhhhh, Schweiß von der Stirn wische*

    Dass Du vom Abdruck her (den ich übrigens mit Archival Ink gestempelt habe und das Recht zufriedenstellend funktionierte) keinen Unterschied zwischen dem dicken und dünnen Gummi feststellen kannst, verwundert mich. Ich fand, beim dickeren "puffte" es doch etwas mehr. Hmm.... Vielleicht liegt es auch am Stempelgummi, wie hart oder weich der ist, oder eventuell der "perfekte" Zeitpunkt beim Erhitzen/Abdrücken?
    Ich vermute, ich hatte einfach nur Glück.

    Sei gaaaaanz lieb gegrüßt und lass Dich von schwierigen Farbanstrichen und streikenden Stanzen (auf diesen Bericht bin ich auch schon sehr gespannt) nicht unterkriegen :-) Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - in der Tat, die Schweinchen haben gelitten wie ich auch, aber, liebe Sndy, als geborene Masochistin hahahaha ist mir nix zu schwer grins! Im Gegenteil, ich bedanke mich noch für die Anregung und werde mir Archival besorgen und mit Polymere-Stempeln experimentieren. Die waren mir noch zu schade, während die Schweinies gingen ... Nur Aquarellbuntstife habe ich keine, ach ja, so gibt es immer neue Aufgaben, die so ein Rentnerdasein beleben und ich freue mich sehr darüber, echt! Vielleicht "pufft" es dann bei mir auch mal ordentlicher grinsgacker und Hauptsache, ich habe meinen Spaß dran und den, den habe ich ohne Ende! Und ich gönne der jungen Frau von Herzen, dass sie Glück und ich vielleicht einfach nur Pech beim "Puffen" hatte, aber ich gebe nicht auf, auch als Oldie nach dem Glück zu suchen, versprochen. Und unterkriegen? Was ist das??? Kenne ich nicht hähä!
      Liebe Grüße, ach ja, Wochenende, boah, schon wieder! Auch Dir ein schönes wünscht Annelotte

      Löschen
  3. Weihnachtsstanzen, die den Dienst aufgegeben haben????? Mach mir bloß keine Angst!!! Da bin ich mal gespannt! Noch tun's die meinen... LG Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, liebe Lydia,
      die Verkäuferin meinte, ich hätte mit denen was gemacht ... aber lass Dich mal überraschen und freue Dich, wenn Deine gut sind!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!