Mittwoch, 9. Dezember 2015

Pfahlhocker und Zaungäste

Manchmal sind es die kleinen Begegnungen, die mich den ganzen Tag fröhlich machen. Ich brauchte nichts Anderes zu tun, als einfach mal hin zu sehen. Und natürlich am nächsten Tag mit meinem kleinen Fotoapparat, den ich eigentlich immer im Rucksack dabei haben sollte, zurück zu kehren. Mir wäre viel Spaß entgangen, wäre ich noch schneller mit dem Rad gedüst ...


Als ich schon vorbei gesaust war, fiel mir erst auf, dass an diesem Zaun irgendetwas anders ist als an den normalen Zäunen.


Also dreht ich um und sah, dass die Pfosten vor der Garageneinfahrt viel bunter waren als alle in der Umgebung der ruhigen Seitenstraße.


Und je näher ich kam, umso mehr musste ich schmunzeln!


Da ist eindeutig eine handwerklich geschickte Person mit inzwischen wohl schon großen Kindern tätig geworden!


Und alle Figuren haben ein fröhliches Gesicht dabei, trotzdem sie mit Schrauben befestigt wurden.


Manche tanzen gar ...


Und manche sitzen auch nur so rum. Die großen Wichte, die gefährlichen zum Glück.


Und einer will auch mehr, wie dieser neugierige Kerl:


Den hatte ich prompt am liebsten ...

Kommentare:

  1. Was für eine süße Idee, liebe Annelotte. Das ist auf jeden Fall besser als die Figuren zu entsorgen. Da hätte ich auch gute Laune, wenn ich so was sehen würde. Danke für's fotografieren und zeigen.
    Liebe Grüße, deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Monika,
      ich finde die Idee auch großartig für diese Tierchen. Und so was habe ich auch noch noch gesehen. Werde die Bilder mal meiner Zeitung schicken ....
      gute Laune kann jede von uns gebrauchen!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hi Annelotte,
    ich kann mich Monikas Kommentar nur anschließen, da ist eine richtig fesche Idee der "Entsorgung".
    Und es zeigt, dass du mit offenen Augen unterwegs bist :-)
    Ich habe auch immer meinen Fotoapparat dabei. Manchmal sehe ich eine sehr schöne Blume, oder etwas Witziges, und dann mache ich ein Foto. Da ist dann die Digitalkamera der analogen Kamera überlegen, das wäre sonst ein teures Hobby. Ein teures Hobby reicht schon ;-)
    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nun ja, liebe Tina,
      bei meiner inzwischen reduzierten Geschwindigkeit muss ich ja zwangsläufig gucken können hahahahahaha, aber in der Tat war es hier zwei Male nötig, weil die Tierchen ja recht klein sind. Und ja, einen Fotoapparat dabei zu haben, das ist eigentlich immer gut. Neulich flogen die Gänse in Formation fast bodennah - da hätte ich gern geknipst, aber sie waren schneller....
      Jepp, unser Hobby ist aber nicht so teuer wie Surfboards und Motorräder! Und nicht so schwer hahahahahaha
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Es heißt ja wohl nicht umsonst "Augen auf im Straßenverkehr!" , wie du uns jetzt mit diesen Fotos beweist ......so eine Entdeckung lässt einen doch den ganzen Tag schmunzeln.
    Sehr kreativ sind die Bewohner des Hauses...
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute bin ich wieder vorbei geradelt, liebe Angela,
      aber trotz Sport dann doch zu schnell, denn ich sah es nicht mehr .... muss ich doch noch langsamer fahren demnächst wieder. Und die Bilder mal meiner Zeitung mailen. Wäre doch eine nette Abwechslung in den Nachrichten.
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  4. Na das nenne ich mal eine gelungene Idee. Bei mir liegen diese kleinen Kerlchen auch noch zu Hauf rum, Größtenteils noch aus meiner Kindheit. Nun muss ich nur noch überlegen, wo ich die dran Schraube.

    Sei ganz herzlich gegrüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, auch ich hätte nix zum Dranschrauben, liebe Kathleen,
      ich würde sie wohl eher verschenken ... aber bei euch werden sie ja von dem Kleinen sicher noch gebraucht!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Das stimmt wohl, aber er hat ach so schon genug Tüddelkram.

      Löschen
    3. Das wird wohl stimmen mit dem Tüddelkram grins ...

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!