Freitag, 11. Dezember 2015

Sturmbäume in Bremen

Wir hatten mal wieder diesen schönen, strammen Wind, den ich beim Radfahren so liebe, teste ich doch gerne, wie fit ich bin grins. Auf dem Hinweg zum Ziel kommt er immer von vorne - das schaffe ich dann gerade noch und komme völlig groggy an. Auf dem Rückweg kommt der Wind (wer´s nicht glaubt, der probiert es hier mal) auch wieder vor vorn! Unsere bremischen Winde können das sehr leicht, ganz im Gegensatz zu mir und auch mein Bürgerpark leidet meistens, guckt mal:


Entwurzelte Bäume liegen dann hin und wieder rum, dicke Äste sowieso, und vielleicht ist es auch gar nicht so schlau, bei Sturm durch den Park zu radeln, aber ich liebe diesen Weg nun mal. Und manchmal hab ich sogar Glück und sehe komische Gesellen. Eichhörnchen, Mäuse, Rehe und Hasen sieht ja jeder, aber diese hier sind im Verborgenen, da muss man schon genau hinsehen grins:


Und Ferkel zum Bleistift kommt von Pu, dem Bären, eins der Lieblingsbücher meiner Kindheit. Vielleicht nehme ich deshalb so gerne einen Mundvoll .... Pu tat es eigentlich immer. Ferkel war sein Freund, ein guter Freund, etwas ängstlich, aber sehr, sehr süß. Aber was hier auf dieser Karte geschehen ist, kann ich nur vermuten ....


Die Weihnachtskugel war es sicher, genau, nicht der Sturm! Sieht ja aus wie eine Abrissbirne! Müssen die so dick sein, Mann? Und so schwer? Was da wohl drin war ... reines Gold vielleicht?


Übrigens habe ich Ferkel und die HouseMouse bei ebay ersteigert, also habe ich heute keinen Tipp für euch, der Geld kostet. Passend zum Weihnachtsgedanken und sparend! Auch Gold-sparend, denn die Glitzerkartons sind noch vom letzten Jahr. Kartons in der Größe eines Plakates - die reichen sicher länger, als ich lebe .... wie gut, dass ich mich so prima eingedeckt hatte.

Ich wünsche euch ein bedürfnisloses und daher vielleicht suporbitoral gemütliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Zum Glück ist dein Baum nur umgeknickt und nicht komplett umgestürzt, sonst wäre diese Weihnachtskugel jetzt erledigt...... *smile*
    Das Kärtchen lädt zum schmunzeln ein..... so soll es auch sein....
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angela,
      zum Schmunzeln suche ich jeden Tag was, damit ich nicht trübsinnig werde vor Weihnachten und der Edeka-Reklame nachschreiten muss grins, also dann doch lieber sinnlose Karten, die mich und offenbar auch Dich schmunzeln lassen, gell?
      Hab´einen schönen dritten Advent morgen und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Ein süßes Kärtchen zum Schmunzeln, typisch Annelotte!
    Die Geschichte mit dem Wind kann ich bestätigen, in Bremerhaven ist es ebenso. Egal, in welche Richtung ich fahre, vollbepackt oder mit leeren Satteltaschen, der Wind kommt IMMER von vorn.
    Liebe Freitagsgrüße aus der Seestadt
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, es ist verrückt, liebe Kerstin,
      und nur wer hier im hohen Norden wohnt, kann es wohl glauben, aber wie gut, dass Du es bestätigst! Und Bremerhaven ist ja noch mal näher an der Küste dran, fast schon Seeklima dort. Ich fahre immer wieder gerne dort hin ... mit dem Auto allerdings grins!
      Ich wünsche auch Dir einen schönen dritten Advent morgen und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  3. Liebe Annelotte, da scheinen ein paar kleine Tiere mit den umgestürzten Bäumen eine Adventsparty zu feiern... Wieder mal so total zum Lächeln diese Karte. Eine dicke Weihnachtskugel scheinen die auch gefunden zu haben... So wird der umgestürzte Baum dann zum Weihnachtsbaum , was ihn bestimmt auch fröhlich gemacht hat...
    Das mit dem Wind in Norddeutschland kenne ich auch - bei mir war es öfter mal so, dass er auf dem Hin- und Rückweg gerne von vorne kam... Lach
    Liebe Grüße - auch dir wünsche ich ein wunderbares, gemütliches Wochenende. Danke für das Lächeln! Deine Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Adventsparty klingt wunderbar, liebe Monika,
      und nicht so schrecklich süßlich! So kann es auch mir gefallen, auf Weihnachten zu warten ... zumal ich ja ein anderes Fest feiere. Viele haben das schon vergessen, worauf es ankommt, aber ich gebe zu, ich war nur mit Kindern im Schlepptau ein Weihnachtsfan und bin es nun lange nicht mehr. Der zunehmende Konsum machte mich so übersatt.
      Einen schönen Sonntag wünscht Dir in jedem Fall Annelotte

      Löschen
  4. Moin Annelotte,
    "die reichen sicher länger, als ich lebe .... " - du kannst ja in deinen letzten Willen reinschreiben, dass der Beerdigungsunternehmer mit etwaigen Resten deinen Sarg verschönern soll. Von innen, sonst hast du ja nichts davon :-)
    Das Gegenwindproblem ist mir allzubekannt. Am schlimmsten finde ich, wenn ich gerade einatmen will und eine Windboe noch ein paar Liter Luft mehr mit reindrückt *g*
    Das Ferkel sich freut ist ja klar, er wollte schon länger mal von oben in den hohlen Baum reingucken, aber wie sollte er das schaffen? Jetzt kann er einfach den Stamm "hoch"laufen und seine Neugier befriedigen.
    Warum aber die Maus genmodifiziert und auf die Größe eines Elefanten gebracht wurde weiß ich auch nicht. Vielleicht ist Rudolph krank und sie muss jetzt den Schlitten ziehen? Das schafft eine normalgroße Maus natürlich nicht, und echten Elefanten ist es am Nordpol bestimmt zu kalt. Die haben ja nur ein paar Haare, nicht so ein schönes Kuschelfell wie eine Maus. Und weil sie keine Schuhe hat, hat sie sich Grasbüschel unter die Füße gebunden - sehr schlau! Hoffentlich reicht das :-)
    Den geprägten Baumhintergrund finde ich fesch. Gerade richtig für Waldszenen.
    Zur Mützenbeflockung habe ich gestern einen tollen Tip(p) auf Pinterest gesehen. Man faltet ein Blatt Papier mehrfach zusammen, so daß man eine Art "Papierstock" erhält, und dann reibt man das Teil über eine Küchenreibe. Ich hatte mir vor Kurzem bei Tedi für 50 Cent eine Mini-Reibe gekauft, eigentlich um Kreidestückchen zu reiben. Mit der habe ich das gerade ausprobier und man bekommt tatsächlich "Flocken". Mir gefällt daran besonders, dass ich nur eine Minimenge Flocken herstellen muss/kann und nicht den Riesenbeutel ansonsten nutzloser Flocken hier rumliegen habe. So oft brauche ich so'n Zeug auch nicht. Ich denke mir, dass ich das Papier vorher in gelb oder orange oder braun einfärben kann und dann benutze ich die Flocken für die Blütenmitte gestanzter Blümchen. Ich bin gespannt ob's klappt.
    "Machen sie mal eine typische Handbewegung" - "hahaha, nein, das ist nichts unanständiges, ich reibe Papier" - "Sie reiben Papier???" (Die Männer mit der weißen Jacke mit den extralangen Ärmeln stehen bereit...)
    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, liebe Tina,
      klasse Idee mit dem letzten Willen! Auf eine güldene Pappe gekritzelt wird er sicher gefunden, bevor es zerstanzt wird von denen, die ihn eh nicht respektieren würden, weil sie nicht basteln hahahahaha! Und der Gedanke, meine Massen an Papiere zum Brennen zu benutzen, reizt mehr, als sie jemand zu vererben, die sowieso nichts von mir wissen will. Energiesparend ist es auch noch ...
      Ja, mein Rudolf scheint sich immer noch versteckt zu haben, wobei ich sein Geweih neulich fand ... aber ohne Körper dran ist das nix wert. Muss ich noch ein bisschen suchen! Aber zu den Füßen der Weihnachtsmaus muss ich zugeben, dass ich diese abgerissen hatte, als ich sie von der Matte rupfte - schade drum, echt! Aber Frau weiß sich ja zu helfen!
      Und wieder so eine saugute Idee: statt Käse Pappe zu raspeln - das werde ich garantiert probieren. Problem wird nur sein, dieses Flocken auf einem Fleck zu halten, denn ich niese gerade vermehrt ... geht gar nicht.
      Ich wünsche Dir frohes Reiben, falls Du wieder mal schneller mit Deinen Versuchen bist als ich hahahahahahaha und einen gemütlichen Sonntag wünsche ich Dir und bleib gesund, weil nur dann so kreativ mit Deinen Geschichten!
      Schönen 3. Advent wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Hallo Annelotte,
      wie gut dass es keine echte Maus ist, der du dir Füße abgerissen hast *g*
      Ich habe letztens eine Mini-Box zerrissen, als ich sie von der Matte hochnahm. Da hatte ich die Klebekraft der Matte glatt unterschätzt. Das Teil habe ich jetzt mit "unsichtbarem" Tesafilm geklebt und werde es einem Kollegen als Muster überlassen. Er hat die Boxen gesehen, als ich sie am Mittwoch in die Firma brachte, und war ganz begeistert. Er meinte dann noch, das seine Frau auch bastelt, "mehr Karten und so", aber das bedeutet auch nicht nur Karten sondern auch andere Sachen. Und wenn sie kein Interesse an der Box hat, dann wirft sie das Muster-Teil halt weg.
      Papier gerieben und die Flocken aufgeklebt habe ich auch. Bei den Weihnachtsstern-Stanzen ist auch ein Mittelteil dabei. Das habe ich in dünnem gelben Papier ausgestanzt und den Rest des gelben Blattes gerieben. Nur ein bisschen, ich brauchte ja nur eine Mini-Menge. Mein Fazit: die Idee ist brauchbar, der Kram fusselt allerdings reichlich. Ich werde trotzdem lieber Papier reiben als diese Flocken zu kaufen, zumal die gekauften soweit ich weiß aus Plastik sind.
      Ich habe übrigens eben Post hochgeholt und habe jetzt sooo viele Schneemänner und auch noch "Glitzerkram" und Weihnachtsbäume, das ist so toll! Meine Füße sind kalt aber das Herz ist erwärmt ;-)
      Die Idee mit dem Stanzteil für kurze Nachrichten finde ich gut und werde sie übernehmen. Danke schön!
      Ganz liebe Grüße von Tina

      Löschen
    3. Das ist doch süß, liebe Tina,
      wenn der Mann an seine Frau in dieser Weise denkt! Vielleicht kennt die meinen Blog noch nicht? Da kann sie auch was anfangen mit Karten und Kästchen hahahahahahaha! Und mit der Matte habe ich gerade das umgekehrte Problem, dass der Sprühkleber zu lasch hält und alles verrutscht beim Schneiden, also auch nicht optimal .... Nur die PixScan hält noch Füße fest, die runter gehören!
      Und die Flocken habe ich noch nicht probiert, klingt aber nach schönem Schweinkram.
      Nicht zu fassen! Für die kurze Entfernung zwei Tage! Manchmal ist die Post unglaublich, aber ich bin froh, dass sie angekommen sind, die Kleinen. Und ja, manchmal habe auch ich gute Ideen hahahahahahahahaha!!!!
      Liebste Adventsgrüße von Annelotte, Luftlinie 20 km grinsgacker

      Löschen
    4. Gudnaamd Annelotte,

      ich will der Post nicht unrecht tun - vielleicht war der Brief schon einen Tag eher da. Nur ich habe am Freitag gar nicht in den Kasten geguckt, weil ich "irgendwie drüber hinweggekommen" bin. Da hast du extra in Eile den Brief abgeschickt und ich leere dann den Kasten nicht :-/

      Die Kleinen müssen sich aber eh erst einmal ausruhen von der langen Reise - für solche Winzmänner ist 20 km wie für uns zum Mond, oder so *g*

      Hast du deine Schneidematte vielleicht zu gut saubergemacht und dabei den Haftkleber mit abgewaschen? Das kann ja "eigentlich" nicht sein, du hast das Teil ja nicht erst seit gestern. Aber vielleicht hast du einen neuen, stärkeren, Reiniger benutzt?
      Oder du hast soviele "saugende" Papiere geschnitten, dass du öfter neuen Kleber aufsprühen musst? Manche Papiere fusseln wirklich stark.
      Bei der Pix-Scan-Matte musst du wohl einen kleinen Spachtel benutzen. Bei kleinen Teilen nehme ich immer einen Spachtel. Bei der Box hatte ich halt gedacht, dass die groß genug ist, aber im Prinzip besteht sie ja auch kleinen Quadraten, von der Haftung her.

      Ich hoffe, du findest heraus, woran es liegt das deine Matte nicht so will wie du willst. Ich finde es sehr frustrierend wenn das Material sich unkooperativ verhält ;-)

      Liebe Sonntagsgrüße von Tina

      Löschen
    5. Na gut, dass Du weggefahren bist, Du Nudel Tina!
      Sonst wäre ich zum Watschen gekommen!!! Da beeilt man sich und tut und macht und dann guckt sie nicht mal in den Kasten, echt! Aber wirst schon sehen, was Du davon hast grinsgackergröhlganzlaut.
      Na ja, die Schneidematte habe ich natürlich nach dem Abkleben der Ränder neu eingesprüht, aber der Kleber scheint nix zu taugen. Muss ich noch mal wiederholen, dann sollte es doch wieder kleben, denke ich. Abgewaschen habe ich nur mit Spülmittel und Wasser nachgespült - wie mir gesagt wurde grins. Aber erst Versuch macht kluch!
      Und ja, ich spachtel auch wie ein Weltmeister. Das Teil blieb nämlich vom Bruder übrig - es war das Beste an der Maschine!
      WIR SCHAFFEN DAS! Komm erst mal heile und unbekifft wieder grins.
      Liebste Grüße von Annelotte

      Löschen
  5. Ach ist die Karte wieder toll. Gsnz süße Motive. Und dein Text dazu, hat ich wieder einmal mehr zum Schmunzeln gebracht.

    Ganz, ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Schmunzeln ist in manchen Zeiten das Einzige, was hilft, liebe Kathleen,
      auch mir ....
      Hab einen schönen 3. Advent wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Stimmt.

      Vielen Dank, das wünsche ich dir auch.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!