Montag, 28. Dezember 2015

Sneak Peaks Ende ...

Die letzten Tage waren bei mir faule Tage. Märchenfilm hier, Kekse dort, wenig Bewegung, kein Sport, boahhhh! Kein Wunder, dass mein Rücken "hallo" sagt ... Auch zum Basteln kam ich kaum, dabei hatte ich euch die Auflösung von diesem Bild hier versprochen:


Nun, guckt mal in den neuen Katolog auf Seite 9 unten, da sind solche ähnlichen Dinger! Aber zu was für einem Preis! Nee, da suchte ich mal wieder Alternativen. Die liebe Irène wusste, wie das Papier heißt, aus dem die Knüddelchens gemacht sind: Wabenpapier!


Sie meinte zwar, es sei vielleicht zu dick zum Stanzen, aber ich probiere ja gerne rum und habe für sage und schreibe 2 € pro Seite zwei schöne Farben geordert. Der alte Hebelstanzer von Paper Shapers - der hat es ganz leicht gestanzt, aber auch der EK-Success-Stanzer der neuen Sorte schaffte die 24 Lagen Seidenpapier einigermaßen gut.


Man kann allerdings solches Papier auch selbst machen. Ist gar nicht so schwer. Dazu eignet sich jeder leicht fließende Kleber und Seidenpapier. Ich zeige euch demnächst, wie einfach es ist.


Beim Stanzen auf die Klebelinien achten und die gleichmäßig im Kreis anordnen. Und dann quer zu den Klebestreifen ein Mal durch schneiden ...


Und an der richtigen Seite öffnen. Die falsche sieht dann so aus grins:


Die richtige so:


Du hast dann für 3,50 € ca. 140 bis 160 von den Knüddeln, denn du hast ja mit jeder Kreisstanzung zwei Stück. Bei der Firma zahlst du über 6 € für 12 Knüddel in drei Farben. 140 Knüddel würden dort 35 eben ca. 35 € kosten. Und dann? Ja, was macht man dann mit solchen Dingern? Das zeige ich euch demnächst als Beispiel meiner Art - ich lach´ jetzt schon! Es lohnt sich also, noch mal gucken zu kommen, aber das wisst ihr eh schon hahahahahahaha!

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass man das sozusagen schon fertig kaufen kann, liebe Annelotte. Wieder was gelernt von der Lehrerin...
    Bei dir lohnt es sich doch immer nochmal gucken zu kommen. Liebe Grüße von deiner tiefen-entspannten Moni, die gerade aus der Spessart-Therme kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - wozu doch Lehrerinnen auf ihre alten Tage noch nützlich sind, liebe Monika, und wenn es zum Googlen ist hahahahahahahaha
      Und jahaaaaa - es lohnt sich, zum Gucken zu kommen grins - ich tue mein Bestes, um das zu garantieren - NOCH! Wer weiß, wie lange mir noch was einfällt?
      Liebste Grüße von Annelotte, kurz vor dem Duschen

      Löschen
  2. Och Annelotte,

    ich hatte glatt geglaubt, du hast das selbst gemacht, das Wabenpapier. Aber gut, über Weihnachten soll man sich ausruhen, da darf man dann auch mal "schummeln" *g*
    Der Preis von SU ist wirlich happig, aber das ist ja nicht überraschend.

    Ich habe in den letzten Tagen einen Teil meiner angesammelten Zeitschriften auseinandergenommen. Die Deckblätter sind schön fest, die kann ich gut für mein Tintenkissenregal benutzen. Das wollte ich zwar schon fertig haben, aber was soll's, das rennt mir ja nicht weg. Ich habe erst einmal mit anderem Kram rumgepusselt.

    Nun bin ich gespannt zu sehen, was du mit den Waben-Embellishments anstellst. Mehr als eine stilisierte Eiskugel fällt mir momentan nicht dazu ein.

    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeahhh! Ich habe auch selbstgemachtes, liebste Tina,
      aber das kommt erst morgen dran und ist nicht halb so perfekt wie das gekaufte Papier, aber sehr einfach und lustig herzustellen, wenn man Klebepfoten mag ....
      Und gut gemacht, liebe Tina, Rumzupusseln ist sehr meditativ und erholsam und das sollten arbeitende Menschen in erster Linie tun, wenn sie Urlaub haben: ERHOLEN!
      Mach weiter so und liebe Grüße von Annelotte, die Pappereste auch mal aussortiert hat und WEGGEWORFEN - war auch erholsam grins

      Löschen
  3. Hihi Annelotte!
    Die Dinger sind super. Irgendwo muß ich noch einen Rest des Papiers rumfliegen haben. Ich wäre nie auf die Idee gekommen die superteuer bei SU zu kaufen.
    Liebe Grüße aus Bayern
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut so, liebe Sabine,
      denn plattgedrückt werden sicher auch die teuren von dieser Firma. Ich frage mich, was man mit den Knüddeln überhaupt machen kann hahahahaha?
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Ich hätte es dir sofort sagen können, das es Wabenpapier heißt. Hatte es mal bei einem Osterbastelset dabei. Es lässt sich gut verarbeiten. Man kennt es auch von so Trinkhalmen, wo es in form einer Frucht aufgeklappt und dann um den Halm drumrum festgesteckt wird. Oder an zwei Holzstäbchen aufgeklappt, das es wie ein runder Fächer aussieht, als Eisdeko etc.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!