Donnerstag, 13. Oktober 2016

Sport nützt

Als ich neulich meine Vorleger ausschütteln wollte, was ich gut aus dem Fenster erledigen kann, weil unter mir nur Dach ist, passierte dieses Ärgerliche hier:


Das Deckchen war irgendwie auf dem Vorleger und dann auf dem Dach gelandet. Ohne Sport zu machen hätte ich mir nicht zugetraut, es wieder greifen zu können und nicht das Dach runter zu segeln! So aber rettete ich es und vor allem mich selbst grins .....

Aber es war nicht mein Tag, guckt mal:


In der Glotze heißt es, wenn die Ehefrau den fremdpimpernden Mann samt Gespielin vorfindet, es sei nicht so, wie es aussieht. Wie wahr hahahahaha!


Ich habe Fastfood gegessen - nach dem Sport wunderbar einfach. Messer rein in die prall gefüllte Suppenwurst und ..... Küche komplett putzen dürfen! Macht ja nix, mache ich mir halt Quarkklöße. Ohhhh, was freute ich mich drauf!


Nur hatte ich neulich meinen Zucker und Zimt Behälter speziell aufgefüllt - ist mir noch nie passiert und ich bin 67 Jahre alt. Es war kein Zucker .... nur der Zimt, der passte. Es war echt nicht mein Tag! Total versalzen!

Kommentare:

  1. Na wenn das Schicksal zuschlägt, dann aber ordentlich!Auch wenn man beim Lesen dieser Zeilen schmunzeln muss, so weiß ich doch, welcher Ärger mit solchen Aktionen verbunden ist. Wie heißt es denn so schön: "Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen".... Da könnt man jetzt so drüber witzeln.... Nei, tue ich nicht..... Du hast mein Mitgefühl....

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angela,
      lach ruhig - habe ich nachher auch gemacht! So was muss man doch ein Mal erlebt haben, bevor man den Löffel abgiebt, oder? Mir ist ja mal was viel Schlimmeres das Dach runter gekullert, was ich dann trotz Sport doch lieber mit einem Magneten aus der Regenrinne fischte, aber da haben mich auch schon alle hier für deppert gehalten hahahahahaha und Salz zeugt vom Verliebtsein - ich frage mich nur, wie ich das Schicksal umgehen kann grins!
      Liebsten Dank für Dein Schmunzeln sagt mit herzlichem Gruß Annelotte

      Löschen
  2. Du wirst doch nicht ernsthaft auf das Dach gestiegen sein ???????? ANNELOTTTTTEEEE!!!! Wir brauchen Dich noch länger!!! Diese Wurst, die dir da explodiert ist, muss was seltsames norddeutsches sein. Hab ich hier noch nie gesehen. Aber die Quarkklößchen sehen lecker aus, wenn man mal vom Salz absieht... Aber steig nie mehr aufs Dach, der Wind wehts schon irgendwann runter - hörst du!!! Liebe Grüße Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Lydia,
      bei den Seenotrettern heißt es auch immer: EINE Hand für sich selbst und nur EINE zum Retten, also hielt ich mich tüchtig fest grins ....
      Und ja, die Wurst ist leckere Suppe im Schlauch. Schade, dass es das bei euch nicht gibt - sehr zu empfehlen, nur zu öffnen fast unmöglich hahahaha!
      Quarkklößchen ist ein ostpreußisches Mutti-Rezept, eines der wenigen Kochereien, die ich kann! Und sehr zu empfehlen.
      Lieben Dank für Deine Warnung - werde demnächst sicher dran denken!
      Herzliche Grüße von Annelotte

      Löschen
  3. Du wärst vielleicht an dem Tag besser zum Essen ausgegangen...aber dann wäre wahrscheinlich die Küche des Restaurants abgefackelt :-). Shit happens, hihi. Kennt wohl jeder, solche Tage. Hauptsache, du regelst solche Dachgeschichten nächstens mit einem Greifer oder lässt das wirklich den Wind erledigen...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - stimmt, es gibt so Tage, wo alles schief läuft, liebe Birgit,
      und so einen Greifer kenne ich. Haben die Hüftoperierten in der Klinik bekommen. Sollte ich langsam mal anschaffen, zumal die Hüfte autscht. Und essen zu gehen habe ich seit den Ferien nicht mehr gemacht - wobei das doch so toll viel Spaß bringt, also denke ich auch daran mal öfter!
      Danke für die Erinnerung - es gibt ja auch andere Tage grins ...
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  4. Ach liebe Annelotte, vielleicht einfach bei dem kalten Wetter im Bett bleiben;-)
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, liebe Marion,
      es gibt wirklich Tage, die wären besser dran ohne mich grins. Heute flog mir mein Frühstückstablett auf den Schreibtisch. Gut, dass ich aufgegessen und vor allem aufgetrunken habe, so dass der Schaden begrenzt war. Werde jetzt gleich beim Radfahren SEHR langsam radeln ... wenn ich kann!
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  5. Wenn es kommt, dann immer ganz dicke... ich kenne das :)))
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Christine,
      das stimmt, im Negativen, aber auch im Positiven! Auf eins davon kann man verzichten grins ....
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  6. Moin Annelotte,

    solch einen Greifer solltest du dir bei Gelegenheit (= wenn er im Angebot ist) mal besorgen. Das Teil ist wirklich nützlich.

    Für kleine und/oder leichte Sachen, die "unerreichbar" sind: einen großen Klebepunkt an einem (Besen-)Stiel befestigen und mit diesem langen klebrigen "Finger" das Teil zu sich heranziehen. Mit Glück ist der Klebepunkt dann sogar noch nutzbar :-)

    Die Suppenwurst könntest du in einen schmalen Rührbecher stellen und dann aufschneiden. Also, nächstes Mal. Und die Male danach.
    Es gab mal Milch im Schlauchbeutel, und dazu konnte man ein Behältnis kaufen, in das man dann den Milchschlauch gestellt hat. Was mit den Milchschläuchen funktionierte sollte auch für eine Suppenwurst funktionieren.

    Beim Lesen deiner Salzgeschichte bin ich nur froh, dass ich solch eine unordentliche Hausfrau bin - Salz wird bei mir nicht umgefüllt, das benutze ich direkt aus dem Karton. Beim Würzen mit einem kleinen Umweg über eine Untertasse, damit mir nicht das ganze Paket ins Essen plumpst *haha*

    Aber tröste dich, ungeschickte Momente hat wohl jede(r) Mal.
    Ich werde jedenfalls in Zukunft darauf achten, keinen Halbliterbecher mit Milchkaffee so auf den Schreibtisch zu stellen, dass der Inhalt beim Umkippen des Bechers in den etwas tiefer stehenden Drucker fließt :-/

    Liebe Grüße und ein bisschen (verspätetes) Mitgefühl von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast vollkommen recht, liebe Tina,
      und so einen Greifer werde ich mir demnächst sicher mal zulegen - schon für später, aber, wie man sieht, auch schon für jetzt, denn auf´s Dach zu hangeln sollte nicht meine tägliche Übungseinheit im Sport werden grins!
      An die Milchwurst erinnere ich mich noch gut und auch an die Behälter. Die hatten den Vorteil, dass sie nicht su unter Druck standen ... Zum Salz muss ich Dir erzählen, dass ich mit der Umfüllerei begann, als ich im Mehl Würmer (!) entdeckte ... daher vielleicht meine Leidenschaft, diese auf meine Karten zu bannen hahahahahahaha. Ist mir allerdings auch beim umgefüllten Mehl mal passiert, nur da konnte ich das rechtzeitig an den Gängen sehen, die von außen eigentlich sehr schön waren. Von außen aber auch nur!
      Danke für Dein Mitfühlen hahahahaha - ich spüre es so richtig dolle, aber ich fühle auch mit dem Drucker, seit eine Teetasse auf meinem Tablett im Bett abrollte ... sehr nett, sage ich nur!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Seit ich einen Mottenbefall hatte kommen - fast - alle "losen" Lebensmittel bei mir in Plastikdosen mit megadichtem Verschluss. Ich mag lieber Glas, aber diese flachen Viecher schaffen es sogar durch den Schraubverschluss :-(
      Nur: Salz und Zucker sind für die nix. Deshalb fülle ich das auch nicht um. Den Zucker habe ich nur in einem Plastikbehälter damit er nicht klumpig wird. In der Tüte *g*

      Ich glaube fast, wir beiden brauchen eine Schnabeltasse mit Auslaufschutz *g*

      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    3. ahhhh - Motten kommen auch noch, liebe Tina?
      Und durch Schraubverschlüsse durch? Schrecklicher Gedanke! Mir reichten schon die Würmer, die übrigens im Mehl schon drin sein sollen - auch nicht beruhigend. Ich hatte mal in einem 1 € Laden Süßes gekauft, das ich im Zug gemütlich verspeisen wollte, als ich es krabbeln sah ..... ich ekele mich heute noch in der Erinnerung, dass ich reinbeißen wollte!
      Hahahahahahahahahahahahahahahahaaaaaa - Schnabeltasse ist gut, aber noch besser der Auslaufschutz, weil mir da der gestrige Sport einfällt. Beckenbodentrainung! Ich konnte kaum vor Lachen! Und dann DU!
      Lieben Gruß und bastel schön morgen und Sonntag und hab´es warm und trocken wünscht Dir Annelotte ohne Auslaufschutz - noch grins

      Löschen
    4. Hallo nochmal,

      um das appetitliche Thema noch ein wenig zu vertiefen:
      wer hat denn den Blödsinn erzählt, von wegen "die sind in dem Mehl schon drin". Mehl enthält tatsächlich Protein, aber das kommt aus dem Weizen *g*

      Die Motten quetschen sich fast überall durch. Ich habe immer geglaubt, Schraubverschlüsse seien sicher. Man lernt halt immer noch dazu.
      Bevor ich jetzt ein Päckchen von irgendwas aufmache gucke ich immer erst einmal, ob ich irgendein Gespinst sehe *g*

      Den beim Sport erarbeiteten Auslaufschutz finde ich gut *hahaha*
      "Der Aufdruck 'bis 5kg' auf Windelpaketen bezieht sich auf das Kind!"

      Einen schönen Abend noch wünscht dir Tina

      Löschen
    5. hahahahaha - Mehl kommt aus Weizen hahahahaha, nur Roggen ist anders grins, ich lache mich wieder mal schlapp und das ist so gesund! Und ja, es war der Handel, der mir das mit den Würmern erzählte! Aber seit ich alles eintuppere, habe ich keine mehr gehabt. DIESER Direktvertrieb nützt hahahahaha, jedenfalls gegen Würmer!
      Und jetzt wird es ganz und gar herrlich. Bis zu 5kg - da muss ich noch viel üben, um unbeschadet dann aus steckenbleibenden Fahrstühlen mit dem Auslaufschutz zu steigen hahahahahahaha. 13 Mal mehr üben! Mindestens!
      Morgen fange ich damit an hahahahahahahaha
      Lachend grüßt Dich Annelotte, inzwischen richtig albern
      Auslaufschutz bis 5kg ist sicher DER BRÜLLER, wenn ich den Montag beim Sport mit meinen Karotten bei den Turnschwestern teile ....

      Löschen
    6. Ach Annelotte, _lesen_, nicht überfliegen :-)
      Bei meinem Satz bezieht sich das Protein auf den Weizen, nicht das Mehl. Aber mit Roggen wäre es auch richtig. Mehl und Protein *g*

      Gleich "muss" ich erstmal zum Rolandcenter fahren und ein bisschen Power-Shopping machen. Dabei will ich lieber basteln und online Blödsinn erzählen. Das Leben ist machmal schon hart *ggg*

      Löschen
    7. Ohhhh - im Roland Center bin ich auch gern, liebe Tina,
      da ist TK MaXX - die haben oft tolle Papierblöcke, ähnlich wie Action. Und überhaupt es es da nett zum Bummeln ... viel Spaß dabei!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    8. Ach naja, mir ist es im Rolandcenter zu warm. Und zu laut. Und das Licht ist nicht schön.
      Aber ich habe dort rossmann und dm an einem Platz, was für mich ganz praktisch ist. Das hätte ich am Brill auch, aber da gibts kein real :-)
      Bei real kam ich mir vorhin vor wie der letzte Dorftrottel. Bei uns wird das Obst und das Gemüse an der Kasse abgewogen. Vermutlich, damit man nicht noch zwischendrin was dazupackt oder so.
      Also hatte ich mein Obst "natürlich" nicht abgewogen :-/
      Naja, ich bin nicht der einzige Doofie, denn sonst hätten sie nicht zwei Meter von allen Kassen entfernt eine Obst- und Gemüsewaage hängen *g*

      Glück hatte ich mit der Heimfahrt auch, denn ich war grad zu Hause als es ein wenig anfing zu Pieseln.

      Jetzt ist erst einmal "Blogarbeit" angesagt, danach noch YouTube-Filmchen gucken, und dann ist auch schon wieder Feierabend :-)

      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    9. ohhhh - das mit dem Abwiegen nervt mich auch immer. Überall ist das anders! Das kenne ich, mich dann wie ein Trottel zu fühlen, weil ich es falsch gemacht habe und nun alle hinter mir die Hasskappe aufzuhaben scheinen ...
      hahahahahaha - Blogarbeit hatte ich auch gestern - mehr als gewünscht, aber zufriedenstellend. Mich jedenfalls!!! Und das ist die Hauptsache.
      Genieße Deine Filmchen - sie machen auch mir oft Freude. Den tanzenden Soldaten habe ich sicher schon 100 Mal geguckt hahahahahahaha
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!