Sonntag, 29. Oktober 2017

Wieder ein Sturm in Bremen

Noch sind die Schäden vom ersten Herbststurm nicht beseitigt, da haben wir bereits den zweiten! Wenn ich durch den Bürgerpark fahre, höre ich nicht mehr die Vögel oder sehe Rehe, nein, nur Männer in orange mit Kettensägen bemühen sich, wieder Ordnung und Sicherheit zu schaffen.


Bis Ende des Jahres soll es dauern, bis alle 1500 umgefallenen oder beschädigten Bäume zerlegt sind. Überall rot-weißes Flatterband und Sperren auf den Wegen. Zum Glück, aber auch unheimlich.


Manchmal fallen sie auch an Straßen um ... wie gut, dass gerade niemand vorbei kam und er in die andere Richtung flog! Es ist meine normale Radfahr-Strecke zum Sport.


So werden auch Leitungen zerstört, guckt mal:


Und jetzt kommen wieder neue Bäume dazu! Immer noch ist der Boden weich vom Regen und das Laub schwer auf den Ästen und in unseren Park sollen wir weder rein fahren noch gehen. Der Zugverkehr ist wieder eingestellt gewesen und das letzte Freimarkts-Wochenende, eine Haupt-Einnahmezeit für die Schausteller, gab es nicht: Karussells waren alle gesperrt. Auch heute noch?


Aber nein - wir haben kein Klimaproblem, nie nicht! Dabei ist in all den 40 Jahren, die ich in Bremen wohne, nicht ein Mal der Park gesperrt gewesen! Aber der Dussel von Trump ignoriert die Realität  und ich kann nur hoffen, dass sich bei der Regierungsbildung die Parteien mit vorausschauenden Wirklichkeiten durchsetzen und keine Deppen, die das ignorieren, was geschieht!

Ein sturmsicheres Zuhause wünscht euch heute eure stempellotta - unterm Dach geschützt

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte,
    aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die Häufigkeit der Stürme nicht zugenommen hat, aber die Stürme werden immer stärker und richten immer größere Schäden an.
    Heute morgen beim Zeitung austragen war es richtig merkwürdig: Baustellenabsperrungen stellten sich mir in den Weg, Bäume lagen an Stellen, an denen gestern definitiv keine Bäume lagen, ein Trampolin flog über eine Hecke und es war unheimlich laut.
    Ich freue mich schon auf morgen und Anrufe von Kunden nach dem Motto "Hallo, hier Meier, ich habe einen Dachschaden." :o)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag ohne Sturmschäden.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    PS: Die Ampel mit den Bremer Stadtmusikanten ist ja cool. Hab ich noch nie gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bringst Du wohl auf den Punkt als Fachfrau für Versicherungen, liebe Kerstin!
      Wann ist jemals Bremen zugtechnisch komplett abgeschnitten gewesen, zwei Mal nun? Ich kann mich an solche Nachrichten nicht erinnern. Aber Zeitungsausträger bewundere ich komplett und total. Nachts, wenn alles noch schlafen, rennen sie bei Wind und Wetter rum, damit wir unsere Zeitung pünktlich auf dem Frühstückstisch haben - bewundernswert, echt! Danke stellvertretend für alle, die diesen Service in Anspruch nehmen.
      hahahahaha - ich glaube, es haben inzwischen auch ohne Sturm viele einen Dachschaden hahahahahahaha - aber das ist eigentlich eher zum Heulen.
      Die Ampel übrigens steht genau am Freimarkt, zwei Stück gibt es davon. Bin extra dann noch mal mit dem Fotoapparat hin gefahren, weil ich die so toll fand! Schön, dass sie Dir auch gefällt. Hoffentlich bleibt sie ...
      Lieben Gruß und Dank von Annelotte

      Löschen
  2. Oh je.... Da hat es bei Euch ja wieder sehr gewütet. Hier war es auch übel, aber zum Glück keine Personenschäden!
    Die Natur steckt solche Sachen immer wieder weg, das zeigen die letzten Millionen Jahre. Hingegen der Mensch... Nun ja, dazu werde ich nichts sagen, ich habe da eine etwas andere Ansicht und Montag Vormittag ist definitiv noch zu früh für Debatten ;-)
    Ich hoffe, Du kannst bald wieder den Park, und all seine Bewohner, genießen!!
    Sei ganz lieb gegrüßt, bin froh, dass bei Dir alles heile geblieben ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, liebe Sandy,
      auch Deine andere Ansicht (wozu?) hätte mich interessiert .... und in Debatten kann ich immer auch was lernen. Aber ja, so ähnlich hat meine Blumenfrau auch geredet. Es sei Natur und man müsse nicht um einen Baum trauern. Ich tu´s trotzdem. "Mein Freund der Baum" von Alexandra war eins meiner Lieblingslieder, damals, wie heute auch. Er wurde allerdings ohne Grund gefällt. Kein Sturmschaden also. Noch schlimmer für mich!
      Hab´einen schönen Feiertag und vielleicht sogar einen zweiten, den wir im Norden auch nicht haben, wünscht Dir Annelotte

      Löschen
    2. Oh glaub mir, mich macht es auch traurig, wenn ich irgendwo einen Baum liegen sehe, egal ob Sturm oder menschliche Idiotie. Wobei mich die Idiotie wahnsinnig wütend macht. (Im Moment werden überall wieder Bäume gefällt. Auch die, die nicht gefällt werden dürfen. Da wird der "Fehler" dann von dem einen auf den anderen geschoben, niemand will's gewesen sein. Aber was nützen Strafen und Predigen? Was weg ist, ist weg und die Leute haben, was sie wollten... Traurig... Noch trauriger macht es mich, wenn ich wieder mitbekomme, welchen Tierarten wir wieder so zugesetzt haben, dass sie auf die roten Liste kommen (sofern sie es da überhaupt noch drauf kommen)... Ich liebe die Natur. Sie hilft sich selbst besser, als es der Mensch jemals könnte-der kapiert es nur einfach nicht. Und mit jeder noch so gut gemeinten Hilfe seinerseits, richtet er mehr Schaden an.
      Ich gehöre eben nicht zu den Menschen, die meinen, sie seien die Dollsten hier auf Erden (oder gar im Universum!!). *hahaha* Ich wäre kein guter Chef, okay, gut schon, aber nicht im Sinne der Führungsetagen *laaaaach*
      So, genug diskutiert, für diesen Feiertag, an dem jemand den Mund aufgemacht und, ungeachtet der Strafe, den Menschen eine andere Realität nahe brachte, als die, welche sie bis dahin nur kannten und blind folgten.
      Wir haben übrigens auch nur diesen, auch wieder traurig, denn fair ist das ganz und gar nicht. Man hätte allen 2 Feiertage zusprechen müssen. Aber gut, einer ist eben immer der Blöde ;-)
      Lass es Dir gut gehen, sei nicht traurig über die Natur, der Mensch ist viel schlimmer... Ganz liebe Grüße

      Löschen
    3. DAS ist in der Tat das Schlimmste, liebe Sandy,
      wenn Bäume gefällt werden und man glaubt nicht an die Berechtigung dazu. Gerade in der Stadt heißt es dann, der Baum sei krank gewesen oder er werde gleich ersatzt - passiert meistens nicht und stimmt oft auch nicht. Eine Schande, so was! Und die Bäume stehen den Tieren nicht nach. Das Fehlen so vieler Insekten - vor allem, wenn es lästige sind - mag auf den ersten Blick nicht so schlimm sein, aber in der Nahrungskette fehlen sie und wenn sie nicht mehr da sind, sterben die Vögel oder andere, die sich von ihnen ernährten. Am Ende ist es der Mensch, der nicht überleben kann, aber das sehen viele nicht!
      Ich finde übrigens auch, dass Luther Großes an Courage aufbrachte. Er sucht seinesgleichen ... Von mir aus könnten wir jedes Jahr so einen Tag feiern, wo jemand, und sei es 500 Jahre her, Mut bewies, anders zu sein. Aber er hatte auch eine unglaubliche Frau an seiner Seite und die müsste ebenso erwähnt werden. Letzteres allerdings wusste ich ohne das Lutherjahr nicht ...
      Und ja, über Menschen bin ich sehr, sehr viel öfter traurig als über Sturmschäden, nur darüber schreibt es sich viel schwerer, vor allem öffentlich.
      Hab einen guten Tag heute, auch wenn er nicht gefeiert wird! Ich mache ihn für mich zu einem Katharina von Bora Tag und wandere mit den Oldies in ein Waldcafe ....
      Liebe Grüße und Dank für Deine spannende Meinung sagt Annelotte

      Löschen
  3. Hallo Annelotte!

    Schaut ja wüst aus, wenn solche Baumriesen umfallen. Da muss definitiv schweres Gerät her....
    In Wien wurden einige große Parks und Waldflächen gesperrt. Ob und wieviele Schäden es da gegeben hat, kann ich nicht sagen, denn ich habe es mir zu Hause gemütlich gemacht. Allerdings die Windgeräusche die waren schon recht heftig. Man glaubt da fast an einen Wasserfall, so laut können Windgeräusche sein, wenn sie auf einen Wald treffen. Diese hohen Bäume sind ja weit genug von mir entfernt und alles was fliegen könnte, habe ich ja schon vor langer Zeit aus dem Garten entfernt.

    Tja, was ich noch sagen wollte: Die Ampel, die finde ich Klasse! Gehören die Stadtmusikanten doch zu Bremen....

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, liebe Angela,
      sehr schweres Gerät! Im Park überall zu hören ... aber der Sturm ist nun vorüber und alles jetzt am Feiertag ruhig. Morgen steht wieder ein Ausflug an mit meinen Oldies. Da bleiben die Äste tunlichst an den Bäumen hoffe ich. Und zur Ampel muss ich in jedem Fall hin und gucken, morgen oder so. Ich vermute, ohne Freimarkt gibt es auch keine solche Ampel mehr ... schade!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Bei Links möchte ich bitte gefragt werden, bevor ihr sie einsetzt!

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich außerdem mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website (nicht durch mich!) einverstanden. Der Satz ist rechtlich meine Absicherung - ich selbst würde mit deinen Daten nix machen. Wozu auch? Du kannst auch mit anonymem Profil kommentieren, wobei ein Name aber persönlicher ist, wenn ich dir antworten soll.