Mittwoch, 29. Juli 2015

Ich ZIG mal ein bisschen ...

Wie ihr mitbekommt, suche ich immer noch die ultimativ besten Stifte für mich, um colorieren zu können, ohne mir die Hände zu brechen beim Aufdrücken oder beim Abziehen zu fester Kappen. Und jetzt habe ich welche gefunden, die beides können und zwar besser als die bisherigen Marker. Guckt mal, was ihr hiervon haltet:


Nee, die Karte ist noch nicht fertig, ich weiß, und nur der Flamingo gilt, aber zu dem gibbet noch einen ganz eigenen Post und der Rest ist wieder Kuchenpapier-Hintergrund grins.

Dabei stand vor dem Malen mit Stift und viel Wasser erst mal  Geduld und Arbeit. Die Stifte kommen von den japanischen Manga-Spezies:


In einer Box, ohne Zoll und Fiesematenten, einfach in den Briefkasten - wenn die Post denn gut arbeitet ... aber dann geht es los. Jeder Stift ist einzeln verpackt und zwar eingeschweißt wie eine Gurke und die kriege ich schon schwer gepellt ...


Dafür haben die Hersteller sich, anders als bei der Gurke, eine Reißleine ausgedacht - genial, oder wenigsten fast genial.


Sie reißt in der Tat immer ab, aber nicht längs, sondern nach kurzer Zeit durchaus ungeplant quer.


Und so hat man dann nach gefühlten 24 x unendlichen Minuten diesen Haufen übrig:


Und dann stellt man die Stifte wieder ins Etui (siehe Bild oben) ... blöd nur, dass man nicht sehen kann, welche Farbe es ist, also drehe ich sie um:


Schon besser, nur haken die Kappen jetzt unten am Plastik fest - geht gar nicht. Dann das Mäppchen probiert, das ich von Katrin geschenkt bekam:


Es sind zu viele Stifte, um es schließen zu können, also bin ich doch wieder zu meiner bewährten Köchermethode zurück gekehrt: Farben sichtbar, Kappen haken nicht, weil viel Platz ist.


Ja, ohne Schweiß kein Preis oder so hahahahaha - und jetzt coloriere ich erst mal flott. Die Stifte haben mich um die Hälfte weniger gekostet, als die Marker dieser Firma, aber sie sind nicht nachfüllbar und auch nicht einzeln zu kriegen bis jetzt. Mal sehen, was mir noch zu denen einfällt, ach ja, die Spitze ist wirklich Spitze und zwar so doll, dass man die feste zweite Spitze sparen kann:


Alles in allem ein gelungener Tausch in meinen Augen: preiswert und fein gegen teuer und dick - Mann. Ich bin zufrieden damit ...

Übrigens eine ZIG-Packung ist in der Fundkiste - Doppellieferung durch den Poststreik ...

Kommentare:

  1. Hallo Annelotte, warst ja mal wieder fleißig...die wievielten Stifte sind das jetzt, die Du ausprobierst?
    Ich kann gut mit den ProMarkern arbeiten..tolle Farben...bislang immer zufrieden...ordere sie bei Joanna Sheen in England...portofrei...Preise sind okay...es gibt diese auch in Deutschen Shops...aber dementsprechend teurer natürlich.
    Aber wie immer am Morgen ein Grinsen...wenn ich Deine Storys lese, danke für den Tag....Dir noch einen schönen Mittwoch...Winke-winke
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      Du hast vollkommen recht! Ich habe genug Stifte probiert - obwohl, die ProMarker noch nicht hahahaha, vielleicht sollte ich da auch mal gucken gehen - portofrei klingt klasse!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Ach Du meine Güte, was ist den mit dem Flamingo passiert?????

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - das willst Du gar nicht wissen, liebe Irène hahahahahahahaaaaaa

      Lieben Gruß trotzdem oder genau deshalb von Annelotte

      Löschen
  3. hallo liebe Annelotte
    danke für deinen tollen Bericht, hab a wieda schmunzeln müssen oda dürfen "g", i hab a scho etliche Stifte getestet, bis jetzt haben de Pro Marker am besten abgeschnitten, aba am liebsten colorier i mit den Aquarellstiften von Faber Castell
    glg anna aus dem dasigen Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eiwei - beide Stiftesorte hatte ich noch nicht unter meinen Händen, liebe Ann-Theres!
      Ob das nun bedeutet, dass ich mich weiter durch probiere??? Ich finde es so spannend, mal sehen, was daraus wird ... danke für den Hinweis und herzliche Sonnengrüße von heute früh aus Bremen sendet Dir Annelotte

      Löschen
  4. Haha - der Flamingo tanzt wohl Flamenco (wie schreibt man das?), liebe Annelotte. Stifte habe ich mir noch keine angeschafft. Tolles Ergennis und gekonnt schattiert. Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha - genau SO würde auch ich beim Flamenco aussehen, liebe Moni,
      genau SO hahahahahahaha.
      Danke für´s Lachen am sonnigen Morgen und liebste Grüße an die Küste sendet Annelotte

      Löschen
  5. Das mit den Verpackungen der Stifte kenne ich nur zu gut. Bei Stiften die man so einzeln kaufen kann, versteh ich das auch aber warum muß man das noch extra bei Stiften machen, die eh schon in einer Box stecken? Tzzzz. Die Farben sind allerdings toll.

    Öhm hat der Flamingo vielleicht einen über den Durst getrunken? Ist er ausgerutscht? Klär uns doch mal bitte auf was dem armen Kerl zugestoßen ist.

    Hält die farbe der Stifte denn auf den Kappen, dann könntest du die oben vielleicht anmalen. Und wenn es so nicht hält dann vielleicht mit einem Klecks vom farblosen Perlenpen drüber, so zum fixieren?

    Ich bin mal gespannt was da nich so auf das Kärtchen kommt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - er ist besoffen, meinst Du, liebe Kathleen?
      DAS ist auch mal eine Variante, die ich noch gar nicht im Sinn hatte .... aber mal sehen!
      Und nee, ich mache keine Punkte auf die Stifte. Mit der Köcherlösung bin ich zufrieden - erst mal. Mir gefallen die Farben noch nicht so optimal, sind halt wieder sehr grell und knallig. Mal gucken, was passiert, habe ja wieder neue Vorschläge zum Testen bekommen hahahahahaha
      Liebe Grüße von Annelotte

      Löschen
    2. Thihihi, naja soooo direkt wollte ich es nicht nicht sagen, aber ja, so mein ich das. Besoffen ist er, kicher.

      Ich glaube, dann kommt irgendwann der nächste Stiftetest, hihi.

      Liebe Grüße.

      Löschen
    3. nee, liebe Kathleen,
      ich bin am Ende mit Stiftetesten, echt, und würde allenfalls noch mehr ZIGs kaufen hahahahaha, aber vielleicht sollte man nie nie sagen ....

      Löschen
  6. Moin Annelotte,
    die "Albrecht Dürer" Aquarellstifte von Faber Castell wirklich toll und nach meiner Ansicht ihr Geld wert.
    Sehr schön und etwas preiswerter sind die Koh-i-noor von Mondeluz. Hier findest du eine Farbübersicht: http://www.wetcanvas.com/Community/images/14-Sep-2008/114813-mondeluz.jpg
    Je nachdem wie dick du die Farbe aufträgst bekommst du ganz pastellige oder auch starke Farben.
    Die sind nicht ganz so lichtecht wie die Faber Castell Stifte aber zum Einfärben von Stempelmotiven muss die Farbe vielleicht nicht unbedingt 100 Jahre ihren Farbton behalten. Ich mische beide Sorten, weil eine Fabrikat "natürlich" genau den einen Ton, den ich jetzt haben will, nicht anbietet - und ich bin sehr zufrieden damit.
    Mit den Zig kannst du bestimmt pastellige Töne erzielen wenn du mit dem Stift auf einen Acrylblock - oder eine Plasstikverpackung oder ähnliches - malst und dann die Farbe mit einem mehr oder weniger feuchten Pinsel vermalst. Oder du trägst nur einen kleinen Punkt Farbe auf und vermalst die mit einem Pinsel im Motiv. Oder mit dem Vermalstift.
    Allerdings nähme ich keine Marker, wenn ich dann doch einen Pinsel benutzen muss :-)
    Der arme Flamingo, wenn einem die eigenen Beine im Weg sind... schön ist das nicht.
    Art Impression hat wirklich witzige Motive. Ich habe von denen dieses hier: https://www.artimpressions.com/Images/Big/I1238.jpg, das habe ich für Geburtstagskarten benutzt.
    Aber der Flamingo "schießt den Vogel ab" *haha*
    Jetzt bin ich mal gespannt, wie viele Tippfehler ich dieses Mal gleich nach dem Abschicken finde. Trotz nochmaligen Lesens ;-/
    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schon, liebe Tina,
      wird meine Suche nach den ultimativen Aquarellstiften weiter gehen müssen grins. Es hört offenbar nie auf, etwas lernen zu wollen - hoffentlich, denn irgendwo las ich, das sei gut so! Für die Seele zumindest und für den Geldbeutel der Anderen hahahahahaha! Und ja, Deine Stempelfigur ist wonnevoll und genau so, wie ich mich manchmal fühle gröhl! Da kann mein Viech kaum mithalten und zu lachen ist dann doch die beste Lösung statt zu heulen, was ja auch möglich wäre. Und dieses dumme Sache mit den Tippfehlern, die vergessen wir mal BEIDE schnell, denn nichts ist unwichtiger als DAS! Hab einen guten letzten Tag vor dem sonnigen Wochenende, das endlich auch mal die wirklich Arbeitenden belohnt!
      Lieben Dank und herzlichen Gruß von Annelotte

      Löschen
  7. hallo
    so teuer fnd i de Albrecht Dürer von Faber Castell gar ned, sind 200 Stifte für ca.110€ , gut des war vor 3 Jahren, jetzt werdens a bissi teuriger sein, aba de sind wirklich ihr Geld wert, i hab sie mir damals bei amazon gekauft
    glg anna aus dem Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      bist du sicher wegen der Stifte? Oder hast du ein paar doppelte bekommen? Es gibt "nur" 122 Farben - wobei 110 Euro dafür ein guter Preis ist, ein "Schnäppchen" quasi.
      Aktuell liegt die 120er Metallbox bei ca. 150 Euro (amazon) und 180 Euro.
      Gerstäcker will für den Holzkoffer mit 120 Stiften 235 Euro haben! *schluck*
      Wie bewahrst du deine Stifte auf? Ich benutze alte Bockwurstdosen *g*
      Liebe Grüße ins vermutlich warme Chiemgau aus dem noch kühlen Norden
      Tina

      Löschen
  8. haha
    hob an Schmarrn (Quatsch)erzählt, es gibt nur 120 Farben, war wohl mit dem Kopf scho wieda wo anders, wie imma halt
    meine Stifte sind in der Metallbox, so wie i es gekauft hab
    glg anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faber Castell ist auf jeden Fall eine super Qualität, egal, wie viele man nimmt. Ich benutze ja auch gerne meine Aquarellfarben von Schmincke, ganz altmodisch mit Wasser und Pinsel, und mache gerade eine Gegenüberstellung damit. Marker sind halt flott bei der Hand, Stifte muss man noch "verdünnen" und Aquarellfarben mit Näpfchen auch, aber ehrlich: ich habe ja Zeit!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. Hi Annelotte,
      ich habe auch gern die Auswahl. Ich benutze sehr gern meine Napf-Aquarellfarben von Lukas/Schmincke. Auch die Twinkling H2Os.

      Die Stifte nehme ich gern für kleine Details.
      Oder wenn ich mal unterwegs bin. Natürlich nehme ich dann nicht alle Stifte mit sondern eine kleine Auswahl. Ich habe mir einen 12er-Pack Monelez gekauft und der Hausmeister "inne Firma" hat mir die in der Mitte durchgesägt. Jetzt habe ich ein Mini-12er-Set im Schreibtisch, für "Notfallkarten" :-)
      Und eines habe ich zum Mitnehmen. In einer alten Videocassettenhülle, mit Wassertankpinsel, Graphitstiften, Klebstoff und "was man so braucht". Aktuell stehen (zum Glück) keine Dienstreisen mehr an, aber dafür hatte ich mir das "Reiseset" ursprünglich angefertigt.
      Da ist alles Wichtige drin, damit kann man auch mal einen Nachmittag im Bett verbringen :-)
      Je nachdem wonach mir gerade der Sinn steht macht es mal mehr Spaß, mit Stiften zu "malen", oder mit Näpfchenfarben und Pinsel herumzuspielen.
      Wie gut, dass wir die Auswahl haben.
      Du hast Zeit? Als Rentnerin? Da stimmt doch was nicht... *g*
      Liebe Grüße von Tina

      Löschen
    3. Ach wie süß: eine Reiseset! Das ist toll bei den Stiften, liebe Tina,
      und bei Markern nur mit Verlust der Flüssigkeit möglich hahahahaha! Und Du siehst, wann die Farbe am Ende ist ... ja, wir sind wirklich gut dran mit der Auswahl. Aber wie heißt es: wer die Wahl hat, hat die Qual, das Richtige zu greifen. Jammern auf hohem Niveau.
      Lieben Gruß an Dich und Deine Reiseset sendet Dir Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!