Samstag, 25. Juli 2015

Das ist der allerletzte - ehrlich!

So, nachdem ihr auftanken konntet an frischen Ideen meiner lieben Leserinnen und Freundinnen, werde ich euch jetzt zeigen, was ich mir selbst zu meinem Geburtstag geschenkt habe. Richtig, die Reise ans Meer, aber das war ja weg und meine Bleibe, na ja, guckt mal, also suchte ich noch den ultimativen Geburtstagsknüller!


Es trieb es mich mächtig raus, um freie Sicht zu haben, zum Beispiel nach Esens, einem zauberhaften kleinen Städtchen mit Postkarten voller realistischem Humor. Bild: Zwei Möwen!


Dort verstanden sie mich auch mit meinem Meer total - klickt mal drauf, um den Text besser lesen zu können - so wahr, so wahr und so lustig, wenn man nicht gerade betroffen ist - in beiden Fällen!


Aber dann fiel mir ein, dass Wilhelmshaven, in der Nähe von Esens, einen neuen Tiefwasserhafen hat, wo die dicksten und längsten Schiffe ever and ever anlegen können. Da muss doch Wasser sein, auch bei Ebbe, also nix wie hin und übern Deich geguckt und traraaaaaaa - DA ISSES JA!


Sofort nach dem Mittagessen wollte ich dann auch gleich Bootchen fahren. Als ich mit dem Rad auf die Promenade wollte und nach dem Kureintritt fragte, sagte ein empörter Mann im Büdchen, dass man hier keinen Eintritt zahlen müsse. "Wir sind doch eine Stadt!" Hahaaaaa - wie sympatisch. Ich mich also gleich auf meine Decke am Deich abgelegt und geratzt - es gibt nichts Beruhigenderes als  Wellenklatschen ... auch wenn es nur wenig ist und danach ein Schiffchen gesucht und gefunden:


Große Hafenrundfahrt unter Europas größter Drehbrücke hindurch ....


... an meinen Sehnsuchtswohnungen vorbei ...


... und an wirklich dicken Schiffen ...


... und auch an solchen Schiffen, die an vier Stelzen über dem Wasser schweben könnten, werden dieses abgesenkt ... wir Landratten glauben das alles unbesehen!


Und zum Schluss nach einem dicken Eisbecher, dessen Foto ich euch erspare, habe ich mein Fahrrad genommen und mein Auto gesucht ... so konnte ich noch eine gute Stunde Radfahren, Zick und Zack, denn ich hatte vergessen, mir den Straßennamen vom Parkplatz zu merken! Ich nun wieder! Zur Not hatte ich meine Geburtstagstorte als Proviant dabei und eine neue Bluse zum Übernachten.


War alles nicht nötig! Ich landete wieder wohlbehalten in meiner Höhle nach einem tollen Tag. Jetzt kann ich sogar Trecker überholen, deren Räder größer sind als ich es je gewesen bin - Adrenalin pur.


Und dann habe ich mich hemmungslos gehen gelassen und mir die Pieper-Framelits und ein klein bisschen mehr aus Amiland bestellt - zum Happy Birthday in der Fremde. Hätte ich nur halbwegs geahnt, was mich hier in Bremen für eine Flut an Päckchen erwartet, ich wäre weder weg gefahren noch hätte ich die Framelits geordert, denn inzwischen kann meine Schwester Cameo das auch alles - sie sind jetzt storniert! Ich bin manchmal, na ja, originell, könnte man wohlwollend sagen grins!

Ein schönes Wochenende wünscht allen meinen lieben Leserinnen
Annelotte, stolze 66!

Kommentare:

  1. Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an, mit 66 Jahren da hat man Spass daran....... mit 66 Jahren.......

    Da passt ja der Titel vom Udo so richtig gut zu dir....... Recht haste, mach dir regelmäßig selbst eine Freude..... Im "Drüben" kannst du dir eh nichts kaufen, kannst dir auch nichts mitnehmen... Genieße, so lange es geht und hab Freude daran.
    Ich wünsch dir mal ein kreatives Wochenende
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp - das Genießen ist wirklich eine lernenswerte Sache, liebe Angela,
      und ich muss das eigentlich jeden Tag neu üben, damit ich es intuitiv kann, wenn ics brauche grins! Aber ich bleibe am Ball - zum Glück für euch und vor allem für mich ...
      Lieben Dank und Gruß von Annelotte

      Löschen
  2. Hallo Annelotte,
    um dir weiteren Frust zu ersparen "schenke" ich dir mal ein Link: http://www.nwzonline.de/wetter/gezeiten
    Da kannste nachlesen, wann du dein Schlauchboot brauchst und wann nur die Gummistiefel *g*
    Als ich als Kind in Bensersiel lebte sind "meine Leute" mit mir immer nach Esens zum Aal essen gefahren. Ich war ganz verrückt nach Aal. Bis einmal entweder die Fahrt zu schnell oder Aal nicht gut war, oder vielleicht auch beides. Das führte dazu, das ich mir den "Aal auf grobem Schwarzbrot" nochmal durch den Kopf gehen ließ. Und Schwarzbrot tut dann richtig weh im Schlund *g* Danach war ich für lange Jahre geheilt von meiner Sucht und jetzt esse ich Aal nur noch in Form von Schnittchen oder so :-)
    Was den Parkplatz betrifft: einfach beim Weggehen ein Foto des Straßenschildes machen, dann brauchst du dir den Straßennamen nicht merken *g*
    Ich finde es toll, dass du so viele tolle Sachen zum Geburtstag bekommen hast; 66 ist aber auch ein fescher Geburtstag :-)
    Liebe Grüße von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha - toller link, liebe Tina,
      aber das kann doch jede hahahahaha. Viel spannender ist es doch aber, sich über den Deich zu schleppen und traraaaaa zu SEHEN, was los ist - meistens eben NIX hahahahahaha! Es sei denn, du bist auf ner Insel wie Sylt oder so, da haste immer Flut. Jedenfalls auf der West-Seite.
      Oh weh - Schwarzbrot umgekehrt - aua! Und noch dazu den fettigen Aal - ich ekelte mich vor dem Fisch, der so schlangenartig aussieht, damals bis heute.
      Und ja! Hinterher habe ich auch gedacht, wie blöd ich bin, mir das nicht zu notieren, wo meine Karre parkt, aber ich war so sicher, weil ich die Straße zu kennen glaubte - Irrtum meinerseits, der mal wieder gut gegangen ist. Zu komischer Gedanke, ich hätte zur Polizei gemusst hahahahahaha!
      Und ja, der nächste fesche Geburtstag kommt ja erst mit 77 und wer weiß, wer den erleben kann? Ich hoffe, WIR ALLE!
      Besonders DU.
      Liebe Grüße von Annelotte, die immer noch über den Überseekoffer lacht hahahahaha

      Löschen
  3. Da hast du dir aber was richtig tolles gegönnt.

    Das mit der Bleibe ist natürlich nicht so schön gewesen, aber da du ja eh gerne viel draußen bist, war es dafür ganz OK, denke ich.

    Danke für die schönen Bilder. Es ist ein klein wenig so als wäre man dabei gewesen.

    Hüstel, alsoooo ich bin auch so ein Spezialist was Straßennamen etc. angeht. Wenn ich mit meiner Mama wohin fahre, kann ich mir nachher auch nur schlecht oder garnicht merken, wo doch gleich nochmal das Auto geparkt ist.

    Das letzte Bild ist das Beste von allen. Süßkram, Kirschen (meine Lieblingsfrüchte) und Erdbeertorte (dafür würde ich töten, kicher). Der Himmel auf Erden!!!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jahaaaa - wenn es nicht regnet, liebe Kathleen,
      dann bin ich draußen immer lieber als in jedem Appartment oder Hotelzimmer, in der Tat! Und schön, dass es nicht nur mir so geht, mein Auto nicht zu finden. Mit dem Fahrrad passiert mir das leider auch, aber ich übe es jetzt, mir immer gute Plätze zu merken und da ich eine Blume am Lenker habe, die schon von weitem gelb leuchtet und das Rad auch nicht schwarz ist, gelingt es besser mit der Zeit, es zu finden. Und ja, Süßkram ist die Wonne - so lange man es verträgt.
      Dir und Schlumpfi viel Glück heute wünscht Annelotte

      Löschen
  4. Hallo, ganz schöner Artikel mit tollen Fotos! Danke für diesen Einblick. Ich begib mich auch bald auf Urlaub - mit Rad. Muss mir aber erstmal ein Fahrrad kaufen :)) Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hilde,
      danke für Deinen freundlichen Kommentar. Wenn Du Dich mit dem Rad auf den Weg in den Urlaub machst und es dort suchst, wohin Du uns Leserinnen verlinkt hast, wirst Du nur mit einem Kinderrad fahren können, denn andere gibt es dort nicht - allenfalls passendes Zubehör. Arbeitest Du für den Shop und machst deshalb Werbung für ihn? Vielleicht lieber nicht noch mal auf meinem Bastelblog ....
      Danke für Dein Verständnis und lieben Gruß von Annelotte

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar - wenn er denn freundlich ist. Kommentare sind Geschenke, die motivieren und anregen. Auch Kritisches ist selbstredend möglich, aber Ätzkommentare werden gelöscht bzw. redaktionell bearbeitet, wie es mir passt! Das ist keine Zensur, sondern die Ausübung meines Hausrechts auf meinem Blog!